Hier tippen
Schliessen

Eurojackpot tippen!

Wenn hier kein Spielschein angezeigt wird, liegt das vermutlich daran, dass Du einen Adblocker installiert hast.

Dieser Spielschein wird bereitgestellt von www.lotto.de

Datenschutzerklärung von lotto.de

Drehen Sie bitte Ihr Tablet, um Eurojackpot zu spielen!

Die Chance auf Dein Traumleben

90 Millionen Jackpot 90 Millionen Jackpot
Jackpot

Gewinnzahlen

5 aus 50
2 aus 10
Video der Ziehung

Gewinnquoten

So einfach geht
der Eurojackpot
So einfach geht's

  1. 1 Jackpot

    Jeden Freitag die Chance auf 10 MI0. €
  2. 2 Tipp

    Nie mehr den Spielschein verlieren.
  3. 3 Ziehung

    Freitags schon auf Samstag freuen.

Alle Videos im Überblick

Die aktuelle Ziehung der Eurojackpot Gewinnzahlen haben wir für Dich aufgezeichnet. Du kannst Dir die Ziehung also jederzeit ansehen. Alle Videos findest Du auf unserem Youtube-Channel.

Gewinnabfrage

Gewinnzahlen hier eingeben

5 aus 50
+
2 aus 10

oder auswählen

noch 5 aus 50 Zahlen auswählen
    noch 2 aus 10 Zahlen auswählen

      gezogene Gewinnzahlen vom 11.07.2016
        +

          Gewinnquoten

          18 Länder. Jeden Freitag die Chance auf mindestens

          10 Mio. € und mehr.

          • Schweden
          • Polen
          • Island
          • Finnland
          • Lettland
          • Estland
          • Norwegen
          • Dänemark
          • Deutschland
          • Niederlande
          • Slowenien
          • Kroatien
          • Italien
          • Spanien
          • Ungarn
          • Litauen
          • Tschechien
          • Slowakei

          Schweden

          Schweden

          AB Svenska Spel
          Norra Hansegatan 17
          62180 Visby
          Sweden

          www.svenskaspel.se

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Stockholm

          Einwohner: rd. 9,6 Mio.

          Amtssprache: Schwedisch

          Polen

          Verkaufsstart für Eurojackpot in Polen ist der 09.09 2017

          Polen

          Totalizator Sportowy Sp. z o.o.
          ul. Targowa 25
          03-728 Warszawa
          Poland

          www.lotto.pl

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Warschau (Warszawa)

          Einwohner: rd. 38 Mio.

          Amtssprache: Polnisch

          Währung: Złoty

          Island

          Island

          Íslensk Getspá
          Engjavegur 6
          104 Reykjavík
          Iceland

          https://igvefur.lotto.is

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Reykjavík

          Einwohner: rd. 0,33 Mio.

          Amtssprache: Isländisch

          Finnland

          Finnland

          Veikkaus Oy
          Karhunkierros 4
          01640 Vantaa
          Finland

          http://veikkaus.fi/

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Helsinki

          Einwohner: rd. 5,4 Mio.

          Amtssprache: Finnisch, Schwedisch, finnische Gebärdensprache

          Währung: Euro (EUR)

          Finnland

          46,2 Mio. Euro für finnischen Eurojackpot-Tipper

          Und schon wieder die Finnen!

          Ein besonders glückliches Händchen hatte ein finnischer Eurojackpot-Spieler aus der Region Turku an der Süd-West-Küste Finnlands bei der letzten Ziehung der Lotterie Eurojackpot, am Freitag, den 24. Juli 2015. Mit den Gewinnzahlen 6, 12, 15, 20 und 30 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 6 konnte er als einziger Tipper den Jackpot in der Gewinnklasse 1 knacken. Die unglaubliche Summe von 46.154.745,90 Euro ist der dritthöchste Jackpot-Gewinn in diesem Jahr.

          Lettland

          Lettland

          Latvijas Loto
          Meistaru iela 19
          1050 Riga
          Latvia

          www.latloto.lv

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Riga

          Einwohner: rd. 2 Mio.

          Amtssprache: Lettisch

          Währung: Euro (EUR)

          Estland

          Estland

          AS Eesti Loto
          Pärnu mnt. 106
          19089 Tallinn
          Estonia

          www.eestiloto.ee

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Tallinn

          Einwohner: rd. 1,3 Mio.

          Amtssprache: Estnisch

          Währung: Euro (EUR)

          Norwegen

          Norwegen

          Norsk Tipping A. S.
          Jonsrudvn 21
          2325 Hamar
          Norway

          www.norsk-tipping.no

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Oslo

          Einwohner: rd. 5,1 Mio.

          Amtssprache: Norwegisch (Bokmål und Nynorsk)

          Währung: Norwegische Krone (NOK)

          Dänemark

          Dänemark

          Danske Lotteri Spil A/S
          Korsdalsvej 135
          2605 Brondby
          Denmark

          www.danskespil.dk

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Kopenhagen

          Einwohner: rd. 5,6 Mio.

          Amtssprache: Dänisch

          Währung: Dänische Krone (DKK)

          Deutschland

          Deutschland

          Deutscher Lotto- und Totoblock
          Der Deutsche Lotto- und Totoblock ist eine Vereinigung der Lottogesellschaften der Bundesländer.

          Mehr Infos und Kontaktdaten findest Du unter den FAQs.

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Berlin

          Einwohner: rd. 80,8 Mio.

          Amtssprache: Deutsch

          Währung: Euro (EUR)

          Deutschland

          In der Bilanz der Großgewinne liegt Deutschland im ersten Halbjahr 2014 weit vorne. Bisher konnten sich 28 deutsche Tipper über einen Gewinn von über 100.000 Euro freuen und gelten deshalb als Großgewinner. Nach Deutschland kommen die Länder Dänemark und Finnland mit jeweils 9 Großgewinnern auf die weiteren Podestplätze.

          Über alle teilnehmenden 14 europäischen Länder gab es von Januar bis Juni 2014 insgesamt 57 Großgewinne. Schaut man sich die Verteilung innerhalb Deutschlands an, so liegt das Bundesland Baden-Württemberg mit bisher 7 Großgewinnern an der Spitze der nationalen Gewinnerstatistik. Bayern kann aktuell 6 und Nordrhein-Westfalen 5 Großgewinner vorweisen.

          Niederlande

          Niederlande

          Nederlandse Loterij
          Laan van Hoornwijck 55
          2280 GB Rijswijk
          Netherlands

          www.nederlandseloterij.nl

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Amsterdam

          Einwohner: rd. 17,1 Mio.

          Amtssprache: Niederländisch, Friesisch

          Währung: Euro (EUR)

          Slowenien

          Slowenien

          Loterija Slovenije
          Gerbiceva ulica 99
          1000 Ljubljana
          Slovenia

          www.loterija.si

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Ljubljana

          Einwohner: rd. 2,1 Mio.

          Amtssprache: Slowenisch; regional: Italienisch, Ungarisch

          Währung: Euro (EUR)

          Slowenien

          Herzlichen Glückwunsch!

          Slowenischer Eurojackpot-Tipper gewinnt 21 Millionen Euro

          Beim europäischen Song-Contest hätte es geheißen "Twelve points for Slovenia". Bei Eurojackpot, der Lotterie von 14 europäischen Ländern, brachte die Ziehung am Nikolaustag 06.12.2013 fantastische 21 Millionen Euro für einen Glückspilz aus Slowenien. Es ist das erste Mal in der 21-monatigen- Geschichte von Eurojackpot, dass der Hauptgewinn nach Slowenien geht. Mit den Zahlen 1-8-18-25-47 und den beiden Eurozahlen 2 und 7 eroberte ein Slowene die Gewinnklasse 1.

          Die 21.047.334,80 Euro sind das Gewinnereignis schlechthin in der seit rund 20 Jahren unabhängigen kleinen Republik zwischen Alpen und Adria, so bekundete die Lottogesellschaft Loterija Slovenije in Ljubljana gegenüber WestLotto in Münster.

          "Es ist das größte Nikolaus-Geschenk, das je einem Einzelnen in Slowenien zugute gekommen ist", hieß es in Ljubljana.

          Kroatien

          Kroatien

          Hrvatska Lutrija d.o.o.
          Ulica grada Vukovara 72
          10 000 Zagreb
          Croatia

          www.lutrija.hr

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Zagreb

          Einwohner: rd. 4,3 Mio.

          Amtssprache: Kroatisch

          Währung: Kuna (HRK)

          Kroatien

          Der erste...

          ...und der größte!

          Der erste Jackpot im Jahr 2014 ging nach Kroatien! Eine Spielerin aus der kroatischen Hauptstadt Zagreb hat alle Zahlen und Eurozahlen richtig getippt: Mit den gewonnenen 17 Mio. Euro hat sie sich einen riesigen Jackpot nach Hause geholt!

          Dieser Gewinn ist übrigens auch der größte Einzelgewinn, der jemals in Kroatien gewonnen wurde.

          Italien

          Italien

          SISAL SpA
          Via Alessio di Tocqueville 13
          20154 Milano
          Italy

          www.sisal.it

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Rom

          Einwohner: rd. 60,8 Mio.

          Amtssprache: Italienisch

          Währung: Euro (EUR)

          Spanien

          Spanien

          Once
          Organización Nacional de Ciegos Espanoles

          Calle de la Prado 24
          28014 Madrid
          Spain

          www.juegosonce.com

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Madrid

          Einwohner: rd. 46,6 Mio.

          Amtssprache: Spanisch

          Währung: Euro (EUR)

          Ungarn

          Ungarn

          Szerencsejáték Zrt.
          Csalogány u. 30-32
          1015 Budapest
          Hungary

          www.szerencsejatek.hu

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Budapest

          Einwohner: rd. 9,9 Mio.

          Amtssprache: Ungarisch

          Währung: Forint (HUF)

          Litauen

          Litauen

          UAB "OLIFEJA"
          Olimpieciu str. 15
          09200 Vilnius
          Lithuania

          www.olifeja.lt

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Vilnius

          Einwohner: rd. 2,9 Mio.

          Amtssprache: Litauisch

          Währung: Euro (EUR)

          Tschechien

          Tschechien

          SAZKA, a.s.
          K Žižkovu 851
          190 93 Praha
          Czech Republic

          www.sazka.cz

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Prag

          Einwohner: rd. 10,5 Mio.

          Amtssprache: Tschechisch

          Währung: Tschechische Krone (CZK)

          Rekordgewinn

          15. Mail 2015

          Rekordgewinn von 90 Millionen Euro

          Zwölf Ziehungen hat es gebraucht, dann gab es einen Glückspilz: Der Rekord-Eurojackpot mit 90 Millionen Euro ist am 15. Mai 2015 geknackt worden. Ein noch unbekannter Spieler aus Tschechien tippte die richtigen Zahlen und gewann den Riesentopf.

          Slowakei

          Slowakei

          TIPOS, National Lottery Company
          Brečtanová 1
          83007 Bratislava 37
          Slovakia

          www.tipos.sk

          Wissenswertes zum Land

          Hauptstadt: Bratislava

          Einwohner: rd. 5,4 Mio.

          Amtssprache: Slowakisch

          Währung: Euro (EUR)

          Statistik

          Unterstütze Dein Glück mit unseren statistischen Angaben, welche Zahl in welcher Häufigkeit gezogen wurde. Oder tippst Du lieber auf eine Zahl, die noch nie gezogen wurde? Hier hast Du die Möglichkeit dazu.

          Statistische Angaben zu Gewinnzahlen beeinflussen nicht die Gewinnwahrscheinlichkeit. Alle Angaben ohne Gewähr.

          Unterstütze Dein Glück mit unseren statistischen Angaben, welche Zahl in welcher Häufigkeit gezogen wurde. Oder tippst Du lieber auf eine Zahl, die noch nie gezogen wurde? Hier hast du die Möglichkeit dazu.

          Statistische Angaben zu Gewinnzahlen beeinflussen nicht die Gewinnwahrscheinlichkeit. Alle Angaben ohne Gewähr.

          Nach Häufigkeit

          Gemessen an der Häufigkeit der Ziehung.

          $

          Deine Glückszahl

          Wie häufig wurde Deine persönliche Glückszahl schon gezogen? Einfach eingeben und testen.

          Bitte wähle eine Zahl zwischen 1 und 50.
          1

          Gewinnchancen

          Wähle die Gewinnklasse

          GEWINNWAHRSCHEINLICHKEIT

          Top Gewinne

          Hier sind die letzten 10 Höchstgewinne aufgeführt.

          Höchstgewinne
          1
          2
          3
          4
          5
          6
          7
          8
          9
          10

          Pressemeldungen

          Pressesprecher

          Eurojackpot: Noch immer nicht geknackt! Weiterhin die Chance auf 90 Millionen

          Helsinki/ Münster. Noch eine weitere Woche spielen, gespannt bleiben, mitfiebern und hoffentlich Glück haben – das können alle Eurojackpot-Fans. Denn der Mega-Jackpot der Lotterie ist auch bei der Ziehung am heutigen Freitagabend (22. Juni) nicht geknackt worden.
          Die Gewinnzahlen 16, 24, 33, 35 und 43 sowie die beiden Eurozahlen 6 und 7 hatte kein Spielteilnehmer in dieser Kombination vorausgesagt.

          Mehr erfahren

          5 Tipps zum Knacken des Jackpots: Die beste Taktik fürs nächste Spiel!

          Auch neben der WM gibt es kleine Sensationen: Der Eurojackpot steht nun in der 5. Woche in Folge bei 90 Millionen Euro. Das ist einzigartig in der nunmehr sechsjährigen Geschichte! Warum ist das so? Weil der Eurojackpot mit 90 Millionen seine Obergrenze erreicht hat und dann so lange bei dieser Summe stehen bleibt, bis ein oder mehrere Tipps die Klasse 1 erreichen.

          Mehr erfahren

          Unfassbare Jackpotphase hält an - Mega-Jackpot von 90 Millionen immer noch zu haben

          „Jetzt muss es doch passieren“ – das hat sicher ein Großteil der Spielteilnehmer bei der Lotterie Eurojackpot heute Abend gedacht. Aber: Der Jackpot von 90 Millionen Euro wurde erneut nicht geknackt! Der Traum vom großen Gewinn geht somit noch einmal und unglaublicherweise in eine weitere Verlängerung. Damit steht er bei der nächsten Ziehung zum fünften Mal in Folge bei 90 Millionen Euro.

          Mehr erfahren

          Glücksmonat Juni: Selten war es so leicht, Millionär zu werden

          Herzlichen Glückwunsch, es ist ein… Millionär! Der Eurojackpot bringt immer mehr Millionäre hervor: Am vergangenen Freitag, den 8. Juni, wurde bereits zum 150. Mal aus einem Tipper ein Millionär. Und dafür brauchte es nicht einmal alle sieben Richtige – denn bereits die zweite Gewinnklasse hielt Millionengewinne bereit. Wirft man einen Blick zurück erkennt man, dass das Tempo dabei stetig ansteigt, denn allein in den letzten 12 Monaten gab es deutlich mehr als 50 neue Millionäre.

          Mehr erfahren

          Zwei neue Eurojackpot-Millionäre in NRW: Gewinner im Raum Recklinghausen und Raum Duisburg / Jackpot von 90 Millionen Euro vierte Woche in Folge

          Der Lotterie Eurojackpot verdanken zwei Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen ihre Aufnahme in den exklusiven Kreis der Millionäre. Am vergangenen Freitag (8. Juni) ging es erneut um 90 Millionen Euro in der obersten Gewinnklasse von Eurojackpot und durch den Überlauf des Jackpots in die zweite Gewinnklasse um weitere 22 Millionen Euro. Während der oberste Gewinnrang erneut unbesetzt blieb, konnten insgesamt fünf Spielteilnehmer – darunter die beiden Glücklichen aus NRW - die zweite Gewinnklasse treffen und erhalten jeweils 4.673.083,20 Euro.

          Mehr erfahren

          Der Traum lebt weiter - Mega-Jackpot von 90 Millionen Euro geht in die nächste Runde

          Der Traum vom großen Jackpot-Gewinn geht in eine weitere Verlängerung. Auch kommende Woche bietet sich erneut die Chance auf 90 Millionen Euro. Bei der heutigen Ziehung der Lotterie Eurojackpot wurde mit den Gewinnzahlen 5, 13, 22, 36 und 39 sowie den beiden Eurozahlen 9 und 10 eine Zahlenkombination ermittelt, die mit keinem der mehr als 41,7 Millionen teilnehmenden Tipps übereinstimmt.

          Mehr erfahren

          So groß wie eine Giraffe: Die Traum-Dimensionen der Millionen-Pools

          Ein Mega-Jackpot von 90 Millionen Euro lockt diese Woche bereits zum dritten Mal in Folge – diese Situation ist bislang einzigartig in der Geschichte des Eurojackpots. Ebenso geschichtsträchtig ist das Wetter, das uns die vergangenen Wochen in ganz Deutschland begleitet hat: Wetterexperten erklärten, dies sei der heißeste Mai seit 130 Jahren gewesen. Für alle, die sich in den letzten Tagen Planschbecken, Swimmingpool und Co. zugelegt haben, gibt es eine Möglichkeit der Wiederverwertung mit Augenzwinkern.

          Mehr erfahren

          Alle Informationen zur aktuellen Jackpot-Ziehung: Wer will den 90-Millionen-Jackpot?

          Aktuell erleben alle Lottofans in Deutschland ein außergewöhnliches Jackpoterlebnis. Der Eurojackpot steht nun bereits die dritte Woche in Folge bei seinem maximalen Betrag von 90 Millionen Euro. Das gab es noch nie seit Start der Lotterie im Jahr 2012.

          Mehr erfahren

          90 Millionen: Mega-Jackpot bleibt erstmals drei Wochen stehen

          Helsinki/Münster. In Kürze sind alle Blicke nach Russland gerichtet, wenn dort die Fußball-Weltmeisterschaft beginnt. Zu Beginn des WM-Monats sucht die Lotterie Eurojackpot aber immer noch ihren „Europameister“.

          Mehr erfahren

          7 Richtige, 90 Millionen Euro und 30 Grad: Der 90-Millionen-Sommertag

          Einen Tag mal so richtig genießen – bei dem momentanen Sommerwetter braucht es dazu nicht viel. Mit den möglichen 90 Millionen Euro aus dem aktuellen Eurojackpot ließe sich an einem sonnigen Traumtag jedoch noch so einiges mehr erleben: Ein nicht ganz ernst gemeinter Plan für den oder die möglichen Gewinner…

          Mehr erfahren

          Beim Eurojackpot bleiben die 90 Millionen stehen

          Nicht unmöglich, aber selten. Nicht nur aufregend, sondern megaspannend: Der Maximal-Jackpot von 90 Millionen Euro bei der Lotterie Eurojackpot ist nicht geknackt worden und geht in seine nächste Woche! Die Ziehung am letzten Freitag in Helsinki – 25. Mai 2018 – brachte noch keinen Gewinner.

          Mehr erfahren

          Chance auf die Mega-Summe an diesem Freitag: Eurojackpot zum fünften Mal seit Start bei 90 Millionen

          Es ist kaum zu glauben. Der Eurojackpot steht diese Woche bei seinem maximalen Betrag von 90 Millionen Euro.

          Mehr erfahren

          Mega-Jackpot von 90 Millionen Euro

          Gute Laune und Fröhlichkeit ist das beste Glücksrezept überhaupt. Und Träumen gehört sicherlich auch dazu. Auf einen großen Jackpot-Gewinn können die Eurojackpot-Spieler auch in der kommenden Woche hoffen und so auf ganz besondere Art und Weise einen Millionen-Traum erleben.

          Mehr erfahren

          WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter führt die Lotterie Eurojackpot in die Zukunft

          In NRW laufen alle Fäden zusammen: Die Eurojackpot-Erfolgsgeschichte geht mit einem Münsteraner an der Spitze weiter. Andreas Kötter, Sprecher der Geschäftsführung von WestLotto, wurde in Brüssel erneut zum Chair des Executive Committee gewählt. In dieser Funktion steuert er auch die kommenden drei Jahre federführend die Entwicklung der europäischen Gemeinschaftslotterie. Sein Stellvertreter ist Vice Chair Olli Sarekoski aus Finnland.

          Mehr erfahren

          Mondäner heiraten als die Royals – mit 78 Millionen aus dem aktuellen Eurojackpot

          Wenn am 19. Mai um 13.00 Uhr in Großbritannien die Glocken läuten, wird ein Märchen wahr: Prinz Harry und die kanadische Schauspielerin Meghan Markle geben sich in der St. George’s Kapelle im Windsor Castle das Ja-Wort. 2.640 Gäste dürfen auf dem Gelände des königlichen Anwesens mitfeiern und zahlreiche Zuschauer weltweit werden die Hochzeit gebannt an ihren Fernsehern verfolgen. Schließlich wird nicht jeden Tag eine Bürgerliche zur Prinzessin.

          Mehr erfahren

          High-Tech-Träume: Deutsche wünschen sich Sprachen-Chip und Roboter-Gehilfen

          Was früher bei Star Trek und Co. noch Science Fiction war, ist heute teilweise längst Realität. Ob Smartphone oder Smart Home – die Technik soll uns das Leben leichter machen. Doch welche futuristische Erfindung würden sich die Deutschen wirklich wünschen, wenn Geld und Fantasie keine Rolle spielen? Die Antwort gibt eine aktuelle repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag von WestLotto.

          Mehr erfahren

          Eurojackpot: Noch immer nicht geknackt! Weiterhin die Chance auf 90 Millionen

          Helsinki/ Münster. Noch eine weitere Woche spielen, gespannt bleiben, mitfiebern und hoffentlich Glück haben – das können alle Eurojackpot-Fans. Denn der Mega-Jackpot der Lotterie ist auch bei der Ziehung am heutigen Freitagabend (22. Juni) nicht geknackt worden.
          Die Gewinnzahlen 16, 24, 33, 35 und 43 sowie die beiden Eurozahlen 6 und 7 hatte kein Spielteilnehmer in dieser Kombination vorausgesagt.

          Die 90 Millionen Euro in der ersten Gewinnklasse bleiben somit weiterhin unangetastet und können frühestens nächste Woche ihre Abnehmer finden. Seit sage und schreibe fünf Wochen stand der Jackpot schon bei der Maximalsumme - mit der Fortführung dieser Phase geht es jetzt in die sechste Woche. Und schon bei fünf Wochen war bereits ein Rekord zu vermelden: Seitdem es 2012 mit Eurojackpot losging, ist der Jackpot noch nie so lange stehengeblieben!

          Auch wenn der größte Topf heute nicht geleert werden konnte, produziert Eurojackpot auch in dieser Woche wieder reichlich neue Gewinner und Millionäre: Der Jackpot der Gewinnklasse 2 kann an insgesamt 11 Spielteilnehmer ausgeschüttet werden, die jeweils einen Anteil von 2.173.407,10 Euro erhalten. Sie kommen aus Baden-Württemberg (2x), Bayern, Hessen, Niedersachsen (2x), Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Slowenien, Schweden und Finnland.

          Insbesondere für Schweden eine tolle Nachricht an diesem „Midsommar“-Wochenende, wie die Skandinavier die längsten und hellsten Tage des Jahres nennen. Einen höheren Gewinn als heute hat es für sie beim Eurojackpot noch nicht gegeben.

          Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot, sagt: „Wir fiebern mit allen Spielteilnehmern mit und freuen uns trotz des stabilen Jackpots über die zahlreichen Tipper, die jede Woche Groß- und Millionengewinne einstreichen dürfen. Bei der Ziehung am nächsten Freitag warten allein in der Gewinnklasse 2 wieder 24 Millionen auf Europa.“

          Der Eurojackpot ist seit Start der Lotterie im Jahr 2012 zum fünften Mal auf die maximale Höhe angewachsen. Im Mai 2015 und Oktober 2016 erzielten Spielteilnehmer aus Tschechien und Deutschland (Baden-Württemberg) jeweils Rekord-Gewinne von 90 Millionen Euro. Zum Jahreswechsel 2016/17 stand der Jackpot ebenfalls beim Höchstbetrag. Gleich fünf Eurojackpot-Spieler teilten sich die 90 Millionen und erhielten pro Person 18 Millionen Euro. Zuletzt war der Eurojackpot im Februar 2018 auf 90 Millionen angewachsen. Hier gewann eine Tippgemeinschaft aus Finnland.

          Bis kommenden Freitag (29. Juni 2018) können Tipps in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

          5 Tipps zum Knacken des Jackpots: Die beste Taktik fürs nächste Spiel!

          Auch neben der WM gibt es kleine Sensationen: Der Eurojackpot steht nun in der 5. Woche in Folge bei 90 Millionen Euro. Das ist einzigartig in der nunmehr sechsjährigen Geschichte! Warum ist das so? Weil der Eurojackpot mit 90 Millionen seine Obergrenze erreicht hat und dann so lange bei dieser Summe stehen bleibt, bis ein oder mehrere Tipps die Klasse 1 erreichen.

          Eine Chance, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Wie man diese erhöht, verraten wir Ihnen hier mit unseren 5 Top-Tipps.

          1. Chancen erhöhen

          Wer mehr als ein Feld tippt, steigert seine Trefferwahrscheinlichkeit.

          2. Keine Jahrestage und Geburtstage

          Geburtstagszahlen sollten gemieden werden, weil viele Tipper auf die Geburtstage ihrer Liebsten setzen und daher nicht über die maximal 31 Tage eines Monats heraus. Tippen Sie auf Zahlen von 32 bis 50, dann könnte die Chance auf eine hohe Quote im Falle eines Gewinns erheblich steigen.

          3. Safety first

          Gehen Sie auf Nummer sicher und tippen Sie am besten mit einer Kundenkarte oder beim Online-Angebot der Lotteriegesellschaft, denn dann können Gewinne auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen werden.

          4. Muster durchbrechen

          Meiden Sie bestimmte Muster. An Weihnachten sind es die Tannenbäume, an Ostern die Ostereier. Das ganze Jahr über haben Kreuze, Quadrate und Pyramiden Saison. Das sieht vielleicht gut aus, doch leider denken viele so – also lassen Sie es lieber, damit Sie im Gewinnfall einen Millionenbetrag möglichst ungeteilt erhalten.

          5. Steter Tropfen höhlt den Stein

          Nur wer teilnimmt, kann auch gewinnen. Das ist der große Vorteil einer regelmäßigen Spielteilnahme.

          Wir drücken die Daumen!

          Unfassbare Jackpotphase hält an - Mega-Jackpot von 90 Millionen immer noch zu haben

          „Jetzt muss es doch passieren“ – das hat sicher ein Großteil der Spielteilnehmer bei der Lotterie Eurojackpot heute Abend gedacht. Aber: Der Jackpot von 90 Millionen Euro wurde erneut nicht geknackt! Der Traum vom großen Gewinn geht somit noch einmal und unglaublicherweise in eine weitere Verlängerung. Damit steht er bei der nächsten Ziehung zum fünften Mal in Folge bei 90 Millionen Euro.

          Bei der heutigen Ziehung von Eurojackpot ergaben sich die Gewinnzahlen 1, 5, 7, 9 und 21 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 10

          Und dass der Mega-Jackpot der ersten Gewinnklasse nicht geknackt wird, heißt noch lange nicht, dass es keine Gewinner und keine Neu-Millionäre gibt. Im Gegenteil! Denn während die Eurojackpot-Spieler weiterhin auf eine Ausschüttung in der ersten Gewinnklasse warten, sorgt der Jackpot im zweiten Gewinnrang mit weiteren stattlichen 23 Millionen Euro für riesige Freude. Gleich 28 Spielteilnehmer teilen sich diese Summe und erhalten jeweils den Betrag von 853.136,90 Euro. Die Spielteilnehmer kommen aus den Ländern Deutschland (11 x), Finnland (6 x), Schweden (2 x), Niederlande (2 x), Spanien, Italien, Slowenien, Dänemark, Tschechische Republik, Slowakei, Polen.

          Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot, wagt eine Prognose: „Diese Jackpotphase der Lotterie Eurojackpot produziert Millionäre am laufenden Band und unfassbar viele Großgewinner im sechsstelligen Bereich, wie heute Abend. Mit bisher 13 neuen Eurojackpot-Millionären in den letzten 12 Wochen haben wir einen Rekord aufgestellt! Und das Millionäre machen geht ja noch weiter. Auch wenn der 90-Millionen-Jackpot weiter auf einen oder mehrere Gewinner wartet, bin ich optimistisch, dass er noch in diesem Monat geknackt wird und wir somit den Eurojackpot-Europameister noch vor dem Ende der inzwischen eröffneten Fußball-Weltmeisterschaft küren können. Vielleicht sogar schon bei der kommenden Ziehung am 22. Juni?“

          An diesem Tag findet dann die 13. Ziehung der laufenden Jackpotphase statt. Damit kommt es zur Einstellung der bisher längsten Jackpotphase seit es mit Eurojackpot losging – und zwar in 2012.

          Durch den erneuten Überlauf des Jackpots aus dem ersten in den zweiten Gewinnrang gibt es am 22. Juni (Freitag) erneut einen Doppeljackpot. In der Gewinnklasse 2 warten dann noch einmal 24 Millionen Euro. Mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1:6 Millionen wieder eine tolle Chance auf einen Millionengewinn oder sechsstelligen Großgewinn, wie die heutige Ziehung belegen konnte.

          Der Eurojackpot ist seit Start der Lotterie im Jahr 2012 zum fünften Mal auf die maximale Höhe angewachsen. Im Mai 2015 und Oktober 2016 erzielten Spielteilnehmer aus Tschechien und Deutschland (Baden-Württemberg) jeweils Rekord-Gewinne von 90 Millionen Euro. Zum Jahreswechsel 2016/17 stand der Jackpot ebenfalls beim Höchstbetrag. Gleich fünf Eurojackpot-Spieler teilten sich die 90 Millionen und erhielten pro Person 18 Millionen Euro. Zuletzt war der Eurojackpot im Februar 2018 auf 90 Millionen angewachsen. Hier gewann eine Tippgemeinschaft aus Finnland.

          Bis kommenden Freitag (22. Juni 2018) können Tipps in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

          Glücksmonat Juni: Selten war es so leicht, Millionär zu werden

          Herzlichen Glückwunsch, es ist ein… Millionär! Der Eurojackpot bringt immer mehr Millionäre hervor: Am vergangenen Freitag, den 8. Juni, wurde bereits zum 150. Mal aus einem Tipper ein Millionär. Und dafür brauchte es nicht einmal alle sieben Richtige – denn bereits die zweite Gewinnklasse hielt Millionengewinne bereit. Wirft man einen Blick zurück erkennt man, dass das Tempo dabei stetig ansteigt, denn allein in den letzten 12 Monaten gab es deutlich mehr als 50 neue Millionäre.

          An der guten Eurojackpot-Millionärsbilanz ist auch der Glücksmonat Juni nicht ganz unbeteiligt: Seit 2012 gab es bereits beeindruckende 14 Eurojackpot-Millionäre im Sonnenmonat. Zwei davon hatten sogar so viel Glück, dass sie den Jackpot in der Gewinnklasse 1 knackten. So gingen am 20. Juni 2014 rund 19 Millionen Euro nach Niedersachsen und am 5. Juni 2015 feierte ein glücklicher Finne den Gewinn von 23 Millionen Euro. Aber einen 90 Millionen-Jackpot gab es im Juni bisher noch nicht. Wir warten somit noch auf den ersten 90-fachen Millionär im Juni! Oder wird der Jackpot sogar gleich von mehreren Spielteilnehmern gleichzeitig geknackt?

          Ein gutes Omen? Insbesondere die Deutschen scheinen ein wahrhaft glückliches Händchen zu haben, wenn es um Glückszahlen bei Eurojackpot geht. Denn sage und schreibe elf der insgesamt 14 Juni-Millionäre kamen bereits aus heimischen Landen – verlockende Aussichten also für angehende Glückspilze vom Friesland bis zum Freistaat Bayern. Ob Jackpot oder zweite Gewinnklasse: Der Juni birgt die große Chance, die Millionärsstatistik des Eurojackpots weiter ansteigen zu lassen. Am kommenden Freitag geht es zum vierten Mal in Folge um 90 Millionen Euro in der obersten Gewinnklasse der Lotterie Eurojackpot. Durch den Überlauf des Jackpots in die zweite Gewinnklasse warten dort weitere 23 Millionen Euro mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1:6 Millionen. Selten war es so leicht, bei einer Lotterie Millionär zu werden. Im Vergleich: Im obersten Gewinnrang von Eurojackpot liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit bei 1:95 Millionen. Wer sein Millionen-Glück diese Woche noch probieren möchte: Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de.

          BU: Selten war es so leicht Millionär zu werden. Neben dem 90 Millionen-Jackpot in der Gewinnklasse 1 wartet bei der nächsten Ziehung der Lotterie Eurojackpot am kommenden Freitag ein zusätzlicher Jackpot von 23 Millionen Euro im zweiten Gewinnrang.

          Zwei neue Eurojackpot-Millionäre in NRW: Gewinner im Raum Recklinghausen und Raum Duisburg / Jackpot von 90 Millionen Euro vierte Woche in Folge

          Der Lotterie Eurojackpot verdanken zwei Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen ihre Aufnahme in den exklusiven Kreis der Millionäre. Am vergangenen Freitag (8. Juni) ging es erneut um 90 Millionen Euro in der obersten Gewinnklasse von Eurojackpot und durch den Überlauf des Jackpots in die zweite Gewinnklasse um weitere 22 Millionen Euro. Während der oberste Gewinnrang erneut unbesetzt blieb, konnten insgesamt fünf Spielteilnehmer – darunter die beiden Glücklichen aus NRW - die zweite Gewinnklasse treffen und erhalten jeweils 4.673.083,20 Euro.

          Die beiden Neu-Millionäre aus Nordrhein-Westfalen haben ihre Spielscheine im Kreis Recklinghausen und Großraum Duisburg jeweils in einer WestLotto-Annahmestelle gespielt. Für den Glückstipp im Kreis Recklinghausen wurde die WestLotto-Kundenkarte genutzt.

          Eurojackpot erweist sich als Lotterie für die großen Millionengewinne: Im August 2017 konnte der 100. Millionär bei der Lotterie über alle 18 teilnehmenden europäischen Länder begrüßt werden. Start von Eurojackpot war im März 2012. Mit der letzten Ziehung vom Freitag (8. Juni) liegt die Anzahl der Millionäre inzwischen schon bei 150, und es spricht viel dafür, dass die kommende Ziehung an diesem Freitag (15. Juni) weitere Millionäre bringt. In der zweiten Gewinnklasse liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit bei 1:6 Millionen. Selten war es so leicht, bei einer Lotterie Millionär zu werden. Im Vergleich: Im obersten Gewinnrang von Eurojackpot liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit bei 1:95 Millionen.

          Nordrhein-Westfalen ist bisher beim Eurojackpot sehr erfolgreich gewesen. Allein 22 Eurojackpot-Millionäre kommen aus unserem Bundesland - so viele wie aus keinem anderen Bundesland. Der höchste Eurojackpot-Gewinn in NRW stammt aus dem Jahr 2016. Rund 76,8 Millionen Euro gingen damals in den Raum Köln/Bonn.

          Wer sein Millionen-Glück diese Woche noch probieren möchte: Mitspielen kann man in allen WestLotto-Annahmestellen oder unter www.westlotto.de. Wer wird der nächste Eurojackpot-Millionär aus Nordrhein-Westfalen?

          Der Traum lebt weiter - Mega-Jackpot von 90 Millionen Euro geht in die nächste Runde

          Der Traum vom großen Jackpot-Gewinn geht in eine weitere Verlängerung. Auch kommende Woche bietet sich erneut die Chance auf 90 Millionen Euro. Bei der heutigen Ziehung der Lotterie Eurojackpot wurde mit den Gewinnzahlen 5, 13, 22, 36 und 39 sowie den beiden Eurozahlen 9 und 10 eine Zahlenkombination ermittelt, die mit keinem der mehr als 41,7 Millionen teilnehmenden Tipps übereinstimmt.

          Seit nunmehr 11 Ziehungen in Folge konnte die oberste Gewinnklasse nicht getroffen werden. Der auf seinen maximalen Betrag von 90 Millionen Euro angewachsene Jackpot geht jetzt bereits in die vierte Woche. Kaum zu glauben!

          Mit der heutigen Ziehung gibt es dennoch gleich 5 weitere Neu-Millionäre. Durch den Überlauf im ersten Gewinnrang erhöhte sich die Gewinnausschüttung in der Gewinnklasse 2 auf über 23 Millionen Euro. Somit erzielten Spielteilnehmer aus Brandenburg, Nordrhein-Westfalen (2 x), Rheinland-Pfalz und Ungarn jeweils einen Gewinn von 4.673.083,20 Euro.

          Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot, schaut auf die kommende, erneute Jackpot-Woche: „Bei uns allen steigt die Vorfreude auf die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft. Vor der WM suchen wir aber noch einen Europameister bei Europas größter Lotterie.“ Dass der Eurojackpot über einen solch langen Zeitraum nicht geknackt wurde, ist sehr außergewöhnlich. Axel Weber: „Eine zwölfte Ziehung in einer laufenden Jackpot-Periode brauchte der Eurojackpot zuletzt im Mai 2015.“ Die bisher längste Jackpotphase von 13 Wochen gab es im ersten Jahr der Lotterie 2012. Viele Lottospieler schauen jetzt schon gespannt auf die Ziehung in der kommenden Woche.

          Dann lässt sich das Glück auch in der zweiten Gewinnklasse wieder herausfordern. Durch die Deckelung der Gewinnklasse 1 bei 90 Millionen Euro und dem dadurch resultierenden erneuten Überlauf in den zweiten Gewinnrang, bildet sich dort ein erneuter Jackpot von 23 Millionen Euro für die Ziehung am kommenden Freitag (15. Juni 2018).

          Der Eurojackpot ist eine legale staatliche Lotterie mit steuerfreien Gewinnen. Seit Start im Jahr 2012 ist der Jackpot zum fünften Mal auf die maximale Höhe angewachsen. Im Mai 2015 und Oktober 2016 erzielten Spielteilnehmer aus Tschechien und Deutschland (Baden-Württemberg) jeweils Rekord-Gewinne von 90 Millionen Euro. Zum Jahreswechsel 2016/17 stand der Jackpot ebenfalls beim Höchstbetrag. Gleich fünf Eurojackpot-Spieler teilten sich die 90 Millionen und erhielten pro Person 18 Millionen Euro. Zuletzt war der Eurojackpot im Februar 2018 auf 90 Millionen angewachsen. Hier gewann eine Tippgemeinschaft aus Finnland. Was es aber noch nie gab: dass der Eurojackpot tatsächlich vier Ziehungen in Folge bei 90 Millionen steht.

          Bis kommenden Freitag, den 15. Juni 2018 können Tipps in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

          So groß wie eine Giraffe: Die Traum-Dimensionen der Millionen-Pools

          Ein Mega-Jackpot von 90 Millionen Euro lockt diese Woche bereits zum dritten Mal in Folge – diese Situation ist bislang einzigartig in der Geschichte des Eurojackpots. Ebenso geschichtsträchtig ist das Wetter, das uns die vergangenen Wochen in ganz Deutschland begleitet hat: Wetterexperten erklärten, dies sei der heißeste Mai seit 130 Jahren gewesen. Für alle, die sich in den letzten Tagen Planschbecken, Swimmingpool und Co. zugelegt haben, gibt es eine Möglichkeit der Wiederverwertung mit Augenzwinkern.

          Denn im aktuellen Eurojackpot befinden sich 90 Millionen Euro - eine Summe, die man sich kaum vorstellen kann. Um die Millionen-Dimension dieses Gewinns zu verdeutlichen: Würde man diesen Mega-Jackpot in Ein-Euro-Stücken in einen Pool mit einem Durchmesser von 4 m schütten, müsste er 7,16 m hoch sein. Lediglich eine ausgewachsene Giraffe könnte da noch einen Blick auf den Gewinn werfen, vorausgesetzt, der Pool hat keine durchsichtigen Wände.

          Das Beste an dem Eurojackpot-Pool ist, dass das nächst kleinere Becken das Geld auffängt, das nicht mehr in das große Becken passt. So geht es am kommenden Freitag auch mit der Gewinnklasse 2, wenn dort ein zweiter Jackpot von 22 Millionen Euro wartet, die ebenfalls eine schöne Aussicht auf seinen eigenen Jackpot-Pool bietet: Bei einer Höhe von 1,75 m könnte man selbst mit wenig Aufwand einen Blick ins Becken wagen. Viel Spaß beim Träumen!

          Alle Informationen zur aktuellen Jackpot-Ziehung: Wer will den 90-Millionen-Jackpot?

          Aktuell erleben alle Lottofans in Deutschland ein außergewöhnliches Jackpoterlebnis. Der Eurojackpot steht nun bereits die dritte Woche in Folge bei seinem maximalen Betrag von 90 Millionen Euro. Das gab es noch nie seit Start der Lotterie im Jahr 2012.

          Drei Neu-Millionäre gab es dennoch bei der letzten Ziehung: Durch den Überlauf des Jackpots in die zweite Gewinnklasse konnte sich dort auch ein Jackpot von 21,9 Millionen Euro bilden. Jeweils 7,3 Millionen Euro gingen an drei Eurojackpot-Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Dänemark.

          Wer will nun den 90 Millionen-Jackpot knacken? Axel Weber, Pressesprecher der Lotterie Eurojackpot gibt Tipps:

          Frage: Der Eurojackpot steht nun die dritte Woche in Folge bei seinem Maximalbetrag von 90 Millionen Euro. Wie kam es dazu?

          Axel Weber: Der Eurojackpot ist in der obersten Gewinnklasse seit 10 Ziehungen in Folge nicht geknackt worden. Darum hat sich diese gigantische Gewinnsumme aufgebaut.

          Frage: Es ist einmalig in der bisherigen Geschichte der Lotterie Eurojackpot, dass es drei Ziehungen in Folge in der obersten Gewinnklasse einen Jackpot von 90 Millionen Euro gibt. Was sagen die Kunden?

          Axel Weber: Dass es zu einer „Verlängerung“ der 90 Millionen-Jackpotphase kommt, gab es schon öfters. Zunächst ist der ein oder andere Tipper eventuell kurzfristig enttäuscht, dass er den großen Jackpot nicht abgeräumt hat. Aber nach kürzester Zeit überwiegt die Freude, dass man es dann ja beim nächsten Mal schaffen kann. So bleibt die Spannung bestehen und der Traum Mega-Millionär zu werden bleibt erhalten.

          Frage: Gibt es eine Zwangsausschüttung, wie man sie von anderen Lotterien kennt?

          Axel Weber: Eine Zwangsausschüttung nach einer bestimmten Anzahl von Ziehungen, gibt es beim Eurojackpot nicht. Der 90 Millionen Jackpot bleibt so lange stehen, bis er von einem Tipper abgeräumt wird.

          Frage: Was waren bisher die längsten Jackpotphasen?

          Axel Weber: In der Anfangsphase von Eurojackpot gab es zweimal die Situation, dass der Jackpot erst mit der 13. Ziehung ausgeschüttet wurde.

          Frage: Wie häufig wird der Eurojackpot denn in einem Jahr geknackt?

          Axel Weber: Im Jahr 2017 hatten wir die bisher meisten Gewinner. In gleich 11 Ziehungen konnten 17 Spielteilnehmer den Jackpot der ersten Gewinnklasse treffen.

          Frage: Was ist das Besondere an dem zusätzlichen Jackpot von 22 Millionen Euro in der zweiten Gewinnklasse?

          Axel Weber: Das ist natürlich die deutlich verbesserte Trefferchance auf einen möglichen Millionengewinn. Die Wahrscheinlichkeit in der Gewinnklasse 1 der Lotterie Eurojackpot einen Treffer zu landen liegt bei 1:95 Millionen. Die zweite Gewinnklasse weist dagegen eine Trefferwahrscheinlichkeit von 1:6 Millionen auf. So ist man dem Traum von den Lotterie-Millionen von der Gewinnwahrscheinlichkeit deutlich näher.

          Frage: Wie und wo kann ich denn meinen ganz persönlichen Glückstipp abgeben?

          Axel Weber: Dafür gibt es unterschiedliche Wege. Der Klassiker ist der Weg über eine Lotto- Annahmestelle. Alternativ geht es natürlich auch digital auf www.eurojackpot.de. Beide Wege bieten einem die Möglichkeit einen Spielschein individuell ausfüllen, wobei ein Tipp sich jeweils aus zwei Spielfeldern zusammensetzt: Der Spielformel 5aus50 und zwei weiteren so genannten Eurozahlen aus dem Spielfeld 2aus10. Pro Spielschein kann man verschiedene Tipps platzieren.

          Frage: Und wenn ich nicht selber die Zahlen ankreuzen möchte?

          Axel Weber: Dann geht natürlich auch bequem per Quicktipp. Hier werden die Glückszahlen per Zufallsgenerator ermittelt. Fragen Sie dazu auch gerne die Mitarbeiter in den Annahmestellen. Auch unter www.eurojackpot.de finden Sie alle wichtigen Informationen.

          90 Millionen: Mega-Jackpot bleibt erstmals drei Wochen stehen

          Helsinki/Münster. In Kürze sind alle Blicke nach Russland gerichtet, wenn dort die Fußball-Weltmeisterschaft beginnt. Zu Beginn des WM-Monats sucht die Lotterie Eurojackpot aber immer noch ihren „Europameister“.

          Um 90 Millionen Euro ging es bei der heutigen Ziehung in der obersten Gewinnklasse – und erneut hat kein Tipper den Jackpot geknackt. Das bedeutet, dass die Mega-Summe von 90 Millionen das erste Mal seit Beginn der Eurojackpot-Lotterie drei Wochen lang hintereinander stehen bleibt!

          Bei der heutigen Ziehung am Freitagabend (1. Juni 2018) wurden die Gewinnzahlen 14, 19, 21, 30 und 32 sowie die beiden Eurozahlen 4 und 7 gezogen.

          Zudem bot sich gleichzeitig die Chance, das Glück auch in der zweiten Gewinnklasse am Schopf zu packen, denn dort hatte sich ein zweiter Jackpot von weiteren 20 Millionen Euro gebildet. Beim Eurojackpot gibt es keine Zwangsausschüttung, wenn die Obergrenze von 90 Millionen im ersten Gewinnrang erreicht ist. Stattdessen fließt der Überlauf in den zweiten Rang.

          Und hier gibt es Gewinner: Gleich drei Spielteilnehmer können sich über den Aufstieg in den Kreis der Millionäre freuen - zwei davon in Deutschland! Jeweils 7.318.844,80 Euro gehen nach Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie nach Dänemark.

          Für die nächste Ziehung wird jetzt mit einem zweiten Jackpot von rund 22 Millionen gerechnet. Heißt: Am kommenden Freitag (8. Juni) geht es jetzt sogar um 90 plus 22 Millionen!

          Der Aufbau und das Stehenbleiben dieses Jackpots läuft nun mittlerweile über neun Wochen. Axel Weber, Sprecher der Lotterie Eurojackpot, wagt eine Prognose: „Sommer, Sonne und 90 Millionen - auch wenn der Eurojackpot ja eher an eine Europameisterschaft mit 18 teilnehmen europäischen Ländern erinnert, wird sich der nächste 90-Millionen-Gewinner sicher wie ein Weltmeister fühlen.“

          Der Eurojackpot ist seit Start der Lotterie im Jahr 2012 überhaupt erst zum fünften Mal auf die maximale Höhe angewachsen. Im Mai 2015 und Oktober 2016 erzielten Spielteilnehmer aus Tschechien und Deutschland (Baden-Württemberg) jeweils Rekord-Gewinne von 90 Millionen Euro.

          Zum Jahreswechsel 2016/17 stand der Jackpot ebenfalls beim Höchstbetrag. Gleich fünf Spieler teilten sich die Gewinnsumme und erhielten pro Person 18 Millionen Euro. Zuletzt war der Topf im Februar 2018 auf 90 Millionen angewachsen. Hier gewann eine Tippgemeinschaft aus Finnland.

          Wer wird den Mega-Jackpot letztlich knacken? Bis kommenden Freitag (8. Juni 2018) können Tipps in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

          7 Richtige, 90 Millionen Euro und 30 Grad: Der 90-Millionen-Sommertag

          Einen Tag mal so richtig genießen – bei dem momentanen Sommerwetter braucht es dazu nicht viel. Mit den möglichen 90 Millionen Euro aus dem aktuellen Eurojackpot ließe sich an einem sonnigen Traumtag jedoch noch so einiges mehr erleben: Ein nicht ganz ernst gemeinter Plan für den oder die möglichen Gewinner…

          Haferflocken und Magerquark? Das war gestern! Der Gewinner startet mit einem dekadenten Genuss-Frühstück zum Beispiel auf der Dachterrasse eines schicken fünf Sterne Hotels – exklusiver Blick auf Promis und Reiche inklusive. Bei 680 Euro für zwei Personen ist noch reichlich Luft für ein ordentliches Trinkgeld.

          Gut gestärkt kann sich der Gewinner dann durch die Stadt kutschieren lassen und den Shopping-Tempeln einen Besuch abstatten. Die perfekten Sommeroutfits für Sie und Ihn: Luxussonnenbrille, Sommerkleidung, Strandtasche und vieles mehr. 50.000 Euro darf sich der Jackpot-Gewinner den Shopping-Vormittag schon kosten lassen.

          Bei diesem Budget ist sicher auch ein neuer Füllfederhalter drin – wie praktisch! Damit lassen sich direkt die Verträge für das neue Luxusdomizil unterschreiben. Denn nach dem Mittagessen geht es ab zum Makler: Eine standesgemäße Villa für 20 Millionen Euro inklusive erfrischendem Pool und idealerweise direkt anliegendem Golfplatz steht auf der Einkaufsliste. Natürlich direkt bezugsbereit.

          Und falls den frisch gebackenen Neureichen bald das Reisefieber packen sollte, kann er einen kleinen Abstecher mit seiner neuen Luxusyacht machen. Für einen Betrag von 50 Millionen Euro lässt es sich an Deck bestimmt gut aushalten und auch die „Kajüten“ sollten einigen Komfort bieten. Um schnell vom Wohnsitz zur Yacht und zurück zu kommen, braucht es unbedingt noch einen Helikopter für schlappe 1,5 Millionen Euro.

          Auf den neuen Luxus darf jetzt erst einmal ganz entspannt angestoßen werden: Am Nachmittag wird im Nobel-Beach-Club Champagner im Wert von je 6.000 Euro geköpft – da dürfen es schon mal zwei bis drei Flaschen sein.

          Am Abend kann der Gewinner des Eurojackpots dann direkt eine Einweihungsfeier in seinem neuen Anwesen schmeißen. Da lassen sich die luxuriösen Sommeroutfits präsentieren – und der neue Edel-Grill einweihen, der inklusive Zubehör noch mal 15.000 Euro kosten kann. Nachdem mit allen Gästen ausgiebig beim Privatkonzert eines angesagten Liveacts zum Preis von 50.000 Euro getanzt wurde, fällt der Villenbesitzer sicher zufrieden in sein neues Bett – und träumt schon vom nächsten Luxus-Tag.

          Natürlich wird kein Eurojackpot-Gewinner genau so in sein mögliches, neues Millionärs-Leben starten. Wir würden auch davon abraten, das Leben von einem auf den anderen Tag komplett auf den Kopf zu stellen. Träumen darf man aber, und sich nach und nach große Wünsche erfüllen.

          Und der Traum vom großen Jackpot-Gewinn lebt am kommenden Freitag (1. Juni) gleich doppelt: Auf alle Lottofans wartet eine besonders spannende Gewinnkonstellation bei der Lotterie Eurojackpot: Durch den Überlauf des Jackpots (die erste Gewinnklasse ist bei 90 Million Euro gedeckelt) gibt es auch in der Gewinnklasse 2 einen zusätzlichen Jackpot von 20 Millionen Euro. Das Besondere ist dabei die deutlich verbesserte Chance auf einen Millionengewinn. Liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit bei 1:95 Millionen im obersten Gewinnrang, steigt die Chance auf einen Treffer im zweiten Gewinnrang auf 1 zu rund 6 Millionen. Bei der letzten Ziehung am vergangenen Freitag (25. Mai) konnten auf diesem Wege bereits vier Eurojackpot-Spielteilnehmer durch Treffer in der zweiten Gewinnklasse zu Millionären werden.

          Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de. Wir drücken allen Spielteilnehmern - ob Einzelspieler oder Tippgemeinschaft mit Freunden, Kollegen oder der Familie - die Daumen.

          Beim Eurojackpot bleiben die 90 Millionen stehen

          Nicht unmöglich, aber selten. Nicht nur aufregend, sondern megaspannend: Der Maximal-Jackpot von 90 Millionen Euro bei der Lotterie Eurojackpot ist nicht geknackt worden und geht in seine nächste Woche! Die Ziehung am letzten Freitag in Helsinki – 25. Mai 2018 – brachte noch keinen Gewinner.

          Bei der jüngsten und damit vierten Ziehung im Mai wurden die Gewinnzahlen 15, 31, 35, 40 und 46 sowie die beiden Eurozahlen 3 und 8 gezogen.

          Daher bleibt der unglaubliche Betrag stehen und elektrisiert weiterhin Spielteilnehmer in 18 europäischen Ländern. Damit nicht genug: Da die 90 Millionen in der ersten Gewinnklasse nicht überschritten werden dürfen und fix sind, wird die nächste – die zweite Gewinnklasse – bei der kommenden Ziehung am 1. Juni (Freitag) stark anwachsen. Erwartet wird dann der Betrag von rund 20 Millionen Euro.

          Und: Liegt die Chance auf einen Gewinn in der Gewinnklasse 1 bei rund 1:95 Millionen, erhöht sie sich drastisch bei der Gewinnklasse 2. Dort benötigt man nicht mehr alle sieben gezogenen Gewinnzahlen, sondern nur noch die 5 Zahlen aus 50 und nur eine der beiden Eurozahlen aus der Spielformel 2 aus 10. Damit steigt die Gewinnwahrscheinlichkeit auf rund 1:6 Millionen. Eine außergewöhnliche Chance auf einen Millionengewinn!

          Dass sich auch die zweite Gewinnklasse mehr als lohnt, haben bei der aktuellen Ziehung je ein Spielteilnehmer aus Niedersachsen und Dänemark sowie zwei Spielteilnehmer aus Italien erfahren. Sie haben jeweils 2.327.358 Euro gewonnen, mit denen sich ebenfalls ganz große Wünsche realisieren lassen. Der eine oder andere wird vielleicht von einer Hochzeit à la Meghan Markle und Prinz Harry träumen: Das royale, britische Hochzeitspaar hat weltweit Milliarden von Menschen verzaubert.

          Im Februar 2018 hatte der Jackpot zuletzt die Maximal-Höhe von 90 Millionen Euro erreicht: Eine Tipp-Gemeinschaft aus Finnland konnte diese Summe nach der Spielschein-Einlösung ihr Eigen nennen.

          „Gerade in hohen Jackpotphasen wie aktuell merken wir, wie viel Spaß die Menschen am Eurojackpot haben und dass das Spiel länderübergreifend eine hohe Attraktivität genießt“, sagt WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter, der jüngst in Brüssel von seinen Kollegen erneut zum Chairman der internationalen Eurojackpot-Kooperation gewählt wurde.

          WestLotto mit Sitz in Münster ist auch eins von zwei technischen Kontrollcentern für die Lotterie: Hier laufen sämtliche Eurojackpot-Tipps zusammen und werden in Rekordgeschwindigkeit ausgewertet sowie mit dem zweiten Kontrollcenter abgeglichen.

          Zur Eurojackpot-Kooperation gehören die Länder Deutschland, Dänemark, Estland, Finnland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und Polen.

          Auch außerhalb von Megajackpot-Phasen ist die Lotterie hochattraktiv: Ein Mindestgewinn von 10 Millionen Euro ist jeden Freitag für denjenigen garantiert, der die richtige Kombination aus fünf Gewinn- und zwei Eurozahlen voraussagt.

          Das Mitspielen ist ganz einfach in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de möglich.

          Chance auf die Mega-Summe an diesem Freitag: Eurojackpot zum fünften Mal seit Start bei 90 Millionen

          Es ist kaum zu glauben. Der Eurojackpot steht diese Woche bei seinem maximalen Betrag von 90 Millionen Euro.

          Vor der Ziehung am Freitag (25. Mai) hier die wichtigsten Informationen zum Mega-Jackpot:

          • Der Eurojackpot steht nun zum fünften Mal seit Start der Lotterie 2012 bei seinem maximalen Betrag von 90 Millionen Euro. Im Mai 2015 ging der Rekord-Gewinn nach Tschechien. Im Oktober 2016 erhielt ein Baden-Württemberger ebenfalls diese unglaubliche Summe. Beim dritten Mal – Anfang 2017 – teilten sich gleich fünf Spielteilnehmer den Jackpotbetrag. Jeweils 18 Millionen Euro gingen nach Hessen, Berlin, Niedersachsen, Dänemark und die Niederlande. Den bislang jüngsten 90-Millionen-Mega-Jackpot gab es im Februar 2018. Eine Tippgemeinschaft aus Finnland erhielt die gesamte Gewinnsumme aus dem 90 Millionen Jackpot.
          • Bemerkenswert: Bei inzwischen 323 Ziehungen der Lotterie, seit Start im März 2012, gab es bisher 49 Treffer in der obersten Gewinnklasse. Steht am kommenden Freitag ein Jubiläum an und gibt es womöglich den 50. Treffer im obersten Gewinnrang?
          • Eurojackpot ist eine Lotterie der Millionäre. 138 Gewinner, die Millionensummen einstrichen, hat sie bisher über alle teilnehmenden europäischen Länder hinweg glücklich gemacht. 72 davon leben in Deutschland. Besonders beeindruckend: Von den 138 Millionären konnten 56 Millionäre Gewinne im achtstelligen Bereich ihr Eigen nennen. Exakt zehn Millionäre konnten sogar mehr als 50 Millionen Euro abräumen.
          • Der letzte deutsche Millionär konnte im März 2018 begrüßt werden. Zwei Arbeitskollegen aus Berlin freuten sich über den Rekord - Gewinn von 42,7 Millionen Euro. Niemals zuvor hatte es in der Bundeshauptstadt einen höheren Lotteriegewinn gegeben.
          • Bei der jüngsten Ziehung der Lotterie Eurojackpot am vergangenen Freitag - 18. Mai - wurden fast 30 Millionen Spielreihen in Europa getippt. Dennoch reichte es nur zu vier Treffern in der Gewinnklasse 2 (Spanien, Niederlande und 2x Finnland), sowie sieben weiteren Gewinnern im dritten Gewinnrang.
          • An der Lotterie Eurojackpot nehmen inzwischen 18 europäische Länder teil. Zum Start im März 2012 waren es mit Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Niederlande und Slowenien nur sieben Länder. Zuletzt kam im Oktober 2017 Polen hinzu. Die weiteren Länder sind Spanien, Island, Norwegen, Schweden, Kroatien, Lettland, Litauen, Tschechische Republik, Ungarn und die Slowakei.
          • Eine Zwangsausschüttung, bei der der Jackpot nach einer bestimmten Anzahl von Ziehungen ausgeschüttet wird, gibt es beim Eurojackpot nicht. Bei LOTTO 6aus49 wird der Jackpot zum Beispiel mit der 13. Ziehung über die zweite Gewinnklasse ausgeschüttet. Der 90-Millionen-Jackpot dagegen bleibt so lange stehen, bis einer oder mehrere Tipper ihn treffen.
          • Die Kosten für eine Spielreihe liegen bei 2 Euro pro Reihe sowie einer Spielscheingebühr, die in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich sein kann. Die zu tippende Spielformel lautet 5aus50 sowie zwei Eurozahlen aus einem zweiten Tippfeld 2aus10. Wer einen Spielschein nicht selbst ausfüllen will, kann sehr einfach im Internet unter www.eurojackpot.de, wie auch in den Annahmestellen per Quicktipp teilnehmen. Dann werden die Zahlen für die kommende Ziehung per Zufallsprinzip vom Rechner ermittelt.

          BU: Seit Start der Lotterie ist der Eurojackpot nun zum fünften Mal auf seinen maximalen Betrag von 90 Millionen Euro in der obersten Gewinnklasse angestiegen.

          Mega-Jackpot von 90 Millionen Euro

          Gute Laune und Fröhlichkeit ist das beste Glücksrezept überhaupt. Und Träumen gehört sicherlich auch dazu. Auf einen großen Jackpot-Gewinn können die Eurojackpot-Spieler auch in der kommenden Woche hoffen und so auf ganz besondere Art und Weise einen Millionen-Traum erleben.

          Bei der dritten Ziehung der Lotterie im Wonnemonat Mai, am heutigen Freitag, wurden die Gewinnzahlen 1, 11, 23, 41 und 44 sowie die beiden Eurozahlen 2 und 8 gezogen. Die oberste Gewinnklasse blieb zum achten Mal in Folge unbesetzt.

          Im zweiten Gewinnrang fehlten gleich vier Spielteilnehmer aus Spanien, der Niederlande und Finnland (2 x) nur eine weitere richtige Eurozahl zum Knacken des Jackpots. Dennoch freuen sie sich zum Pfingst-Wochenende über jeweils 632.321,70 Euro.

          Weitere Großgewinne gibt es im dritten Gewinnrang. Jeweils 127.527 Euro gehen nach Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Dänemark, Finnland, in die Tschechische Republik und nach Ungarn.

          Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation klärt über die besondere Gewinnkonstellation in der kommenden Woche auf: „Zur kommenden Ziehung am 25. Mai steigt der Eurojackpot auf seinen maximalen Betrag von 90 Millionen Euro. Mehr geht nicht. Zuletzt gab es einen solchen Mega-Jackpot im Februar 2018 zu gewinnen. Eine Tippgemeinschaft aus Finnland räumte damals die Millionen ab“.

          Zuletzt war der Jackpot am 23. März von einem Norweger geknackt worden. Der letzte deutsche Millionen-Coup stammt ebenfalls aus dem März. Am 9.3. gingen 42,7 Millionen Euro an zwei Arbeitskollegen aus Berlin. Dies war ein Lotterie-Rekord für die Bundeshauptstadt. Niemals zuvor hatte ein Berliner einen solch hohen Jackpot gewonnen.

          Jetzt stellt sich die Frage, wer den neuen 90 Millionen Mega-Jackpot abräumen wird. Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de.

          WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter führt die Lotterie Eurojackpot in die Zukunft

          In NRW laufen alle Fäden zusammen: Die Eurojackpot-Erfolgsgeschichte geht mit einem Münsteraner an der Spitze weiter. Andreas Kötter, Sprecher der Geschäftsführung von WestLotto, wurde in Brüssel erneut zum Chair des Executive Committee gewählt. In dieser Funktion steuert er auch die kommenden drei Jahre federführend die Entwicklung der europäischen Gemeinschaftslotterie. Sein Stellvertreter ist Vice Chair Olli Sarekoski aus Finnland.

          Die einstimmige Entscheidung für Andreas Kötter ist die internationale Bestätigung für die Arbeit von Deutschlands größtem Lotterieveranstalter WestLotto als innovativer und verbraucherorientierter Anbieter auf dem Glücksspielmarkt.

          „Die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden stehen bei unserem Angebot immer im Fokus“, so Andreas Kötter. „Wir arbeiten ständig daran, das Produkt Eurojackpot und die Spielmöglichkeiten auch im Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung weiterzuentwickeln.“

          Die Begeisterung für die „jüngste“ staatliche Lotterie wächst stetig: Mittlerweile können Tipper aus 18 europäischen Ländern an der gemeinsamen Ziehung jeden Freitag teilnehmen. Die Auswertung der Spielscheine und die Gewinnermittlung erfolgen bei WestLotto in Münster.

          Chairman Andreas Kötter: „Gerade in hohen Jackpotphasen wie aktuell merken wir, wie viel Spaß die Menschen am Eurojackpot haben und dass das Spiel länderübergreifend eine hohe Attraktivität genießt. Die Umsätze steigen seit der Eurojackpot-Einführung 2012 kontinuierlich.“

          Mehr als 130 Eurojackpot-Spieler konnten sich in den vergangenen Jahren den Traum vom Millionen-Gewinn erfüllen.

          WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter steht seit April 2016 an der Spitze der Gemeinschaftslotterie. Seine Wiederwahl ist ein internationaler Vertrauensbeweis, dass er die Lotterie in eine erfolgreiche Zukunft führen wird.

          Mondäner heiraten als die Royals – mit 78 Millionen aus dem aktuellen Eurojackpot

          Wenn am 19. Mai um 13.00 Uhr in Großbritannien die Glocken läuten, wird ein Märchen wahr: Prinz Harry und die kanadische Schauspielerin Meghan Markle geben sich in der St. George’s Kapelle im Windsor Castle das Ja-Wort. 2.640 Gäste dürfen auf dem Gelände des königlichen Anwesens mitfeiern und zahlreiche Zuschauer weltweit werden die Hochzeit gebannt an ihren Fernsehern verfolgen. Schließlich wird nicht jeden Tag eine Bürgerliche zur Prinzessin.

          Auch in Deutschland liegen Hochzeiten voll im Trend: Allein 2016 gaben sich fast eine halbe Million Paare das Eheversprechen1. Dabei summieren sich Ringe, Fotograf, Feier und Co. bei der durchschnittsdeutschen Hochzeit auf 6.500 Euro.

          Das englische Königshaus muss allerdings noch etwas tiefer in die Tasche greifen: 2 Millionen Euro kostet das Spektakel in royalen Dimensionen – inklusive Brautkleid, Feier und Flitterwochen. Weitaus teurer zu stehen kommen die Windsors jedoch die Sicherheitsvorkehrungen: 34 Millionen Euro lässt sich der Palast die Sicherheit am wohl wichtigsten Tag des Jahres kosten.

          Wer nun auch von einer Hochzeit à la Meghan und Harry träumt, braucht nur ein bisschen Glück – Denn der Eurojackpot hält diese Woche stolze 78 Millionen Euro bereit. Mit dem Gewinn des Mega-Jackpots rückt die eigene Märchenhochzeit nicht nur in greifbare Nähe – damit ließe sich die Feier der Royals locker in den Schatten stellen. Designerkleid, Märchenschloss und Traumreise wären problemlos zu bezahlen – und auch für den Windelvorrat der nächsten drei Generationen wäre gesorgt.

          BU:
          Mondäner heiraten als die Royals – mit einem Eurojackpot-Gewinn von 78 Millionen wäre es möglich.

          High-Tech-Träume: Deutsche wünschen sich Sprachen-Chip und Roboter-Gehilfen

          Was früher bei Star Trek und Co. noch Science Fiction war, ist heute teilweise längst Realität. Ob Smartphone oder Smart Home – die Technik soll uns das Leben leichter machen. Doch welche futuristische Erfindung würden sich die Deutschen wirklich wünschen, wenn Geld und Fantasie keine Rolle spielen? Die Antwort gibt eine aktuelle repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag von WestLotto.

          Mit einer Zeitkapsel in die Zukunft oder Vergangenheit zu reisen, haben wir uns wohl alle schon vorgestellt. Doch die Deutschen scheinen gerne im Hier und Jetzt zu leben. Was viele aber offensichtlich stört ist, dass sie sich nicht überall und mit allen Menschen auf der Welt richtig verständigen können. Abhilfe könnte ein Chip schaffen, der es möglich macht, alle Sprachen der Erde fließend zu sprechen. Deshalb steht ein solcher implantierbarer Chip ganz oben auf der Liste der High-Tech-Träume. Fast jeder Fünfte (17 Prozent) würde gerne im Alltag auf dieses Hilfsmittel zurückgreifen. „Wer viel reist weiß, wie schwer es manchmal sein kann, sich in einer anderen Sprache zu unterhalten. Ein Grund, warum der Sprachen-Chip vor allem bei jungen Leuten unter 24 Jahren und Menschen ab 55 Jahren ganz hoch im Kurs steht“, sagt Eurojackpot-Sprecher Axel Weber. „Sprachbarrieren würden damit der Vergangenheit angehören.“

          Der Wunsch nach Freiheit und größtmöglicher Flexibilität zeigt sich auch beim Thema Wohnen. So wünschen sich 11 Prozent der Befragten ein mobiles Zuhause, das dank Solar-, Windenergie und Regenwasserspeicher völlig autark funktioniert – und überall aufgebaut werden kann. Vor allem 35- bis 44-Jährige träumen davon, jederzeit ihr Haus und gegebenenfalls ihre Familie einpacken und an einen Ort verpflanzen zu können.

          Auf Platz drei der High-Tech-Träume liegt der Butler-Roboter. Jeder Zehnte würde gerne einen technischen Gehilfen haben, der sich um den Haushalt kümmert. Vor allem Frauen würden gerne auf die smarte Unterstützung zurückgreifen: Sie sehnen sich doppelt so häufig wie Männer nach einem Butler-Roboter.

          Die Top 5 der High-Tech-Luxus-Fantasien:
          Platz 1: Sprach-Chip (17 Prozent)
          Platz 2: Autarkes Eigenheim (11 Prozent)
          Platz 3: Butler-Roboter (10 Prozent)
          Platz 4: Vernetztes Haus (5 Prozent)
          Platz 5: Zeitreise (4 Prozent)

          Die Butler-Frage macht im Rahmen der Umfrage ein Ost-West-Gefälle deutlich: Im Osten unseres Landes scheinen die Menschen immer noch lieber selbst anzupacken, denn mehr Westdeutsche (11 Prozent) als Ostdeutsche (7 Prozent) wünschen sich einen Butler-Roboter. Besonders ausgeprägt ist der Wunsch nach Hilfe im Haushalt jedoch in Hamburg. 16 Prozent der Hanseaten würden sich den Abwasch und Co. gerne von einem Roboter abnehmen lassen.

          Besonders auffällig im Süden der Nation ist der übermäßige Wunsch nach grenzenloser Kommunikation mit Hilfe des Sprachen-Chips: Mit 21 Prozent liegen die Bayern deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 17 Prozent. Ob das auch bei der oftmals innerdeutsch auftretenden Sprachbarriere hilft?

          Und auch beim autarken Eigenheim zeigen sich Unterschiede in den Bundesländern. Liegt dieses bundesweit auf Platz zwei, so zeigt sich Nordrhein-Westfalens Bevölkerung mit nur 9 Prozent deutlich weniger beeindruckt von dieser Option und wählt die Flexibilität auf Platz 3.

          Hier ein Überblick über das, was sich die Deutschen sonst noch mit einem dicken Bankkonto an Innovationen gönnen würden:

          Weitere High-Tech-Fantasien der Deutschen:

          • Wissen auf Knopfdruck
          • Technologie, die Krankheiten erkennt und diese heilt
          • Transportmittel, das es erlaubt sekundenschnell und überall hin zu reisen
          • App, die Ideen in Programme/Apps oder Filme/Bücher umwandelt

          „Anscheinend beeinflusst auch die Region, wofür die technologischen Herzen der Deutschen schlagen“, so Axel Weber. „Vielleicht hilft ein Eurojackpot-Millionengewinn ja irgendwann tatsächlich, einen dieser Wünsche Realität werden zu lassen. Denn mit dem nötigen Kleingeld könnte der deutsche Erfindergeist sicherlich beflügelt werden.“

          Zur Umfrage: Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.011 Personen zwischen dem 06.03.2018 und 08.03.2018 teilnahmen. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

          SCHLIESSEN

          Pressesprecher

          Das Informationsangebot eurojackpot.de ist ein Angebot der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG.

          Axel Weber Pressesprecher Eurojackpot.de
          Axel Weber

          Pressesprecher für eurojackpot.de

          Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG

          E-Mail:presse@eurojackpot.de
          Telefon:+49 251 7006-1313
          Fax:+49 251 7006-1399
          SCHLIESSEN

          Häufig gestellte Fragen

          Wir haben hier für Dich häufig gestellte Fragen zusammengestellt. Solltest Du weitere Fragen zum Eurojackpot haben, stehen wir Dir selbstverständlich jederzeit per E-Mail und in unseren LOTTO-Annahmestellen zur Verfügung.

          • Was muss ich beachten, wenn ich Eurojackpot spielen möchte?
          • Was muss ich im Gewinnfall beachten?
          • Kann ich in der Annahmestelle mit meiner EC-Karte bezahlen?
          • Welche Spielformel hat Eurojackpot? Welche Gewinnklassen gibt es?
          • Wie spielt man Eurojackpot?
          • Was kann ich bei Eurojackpot gewinnen?
          • Wie hoch ist die Gewinnchance bei Eurojackpot?
          • Wann und wo werden die Gewinnzahlen gezogen?
          • Welche Länder beteiligen sich am Eurojackpot?
          • Wie komme ich an die Ziehungsergebnisse für Eurojackpot? Wie erfahre ich, ob ich gewonnen habe?
          • Bis wann darf Eurojackpot gespielt werden? Gibt es einen Annahmeschluss?
          • Birgt eine so große europäische Spielgemeinschaft unweigerlich nicht auch Datenschutzprobleme? Welche Standards gelten denn für die deutschen Gesellschaften?

          Für die Teilnahme an allen Spielangeboten gilt ein Mindestalter von 18 Jahren (In der Annahmestelle bitte den Ausweis zur Altersüberprüfung bereit halten).

          Du kannst Eurojackpot in einer LOTTO-Annahmestelle spielen oder hier direkt online. - Jetzt spielen

          Nach der Bezahlung in der Annahmestelle erhälst Du Deine Spielquittung. Auf der Spielquittung sind alle Informationen übersichtlich zusammengefasst. Sie dient als persönliches Gewinndokument, mit dem Du Dir Deinen Gewinn in jeder LOTTO-Annahmestelle auszahlen lassen kannst.

          Bewahre daher Deine Spielquittung unbedingt sorgfältig auf! Ohne die Spielquittung sind Gewinnprüfungen und Gewinnauszahlungen nicht möglich.

          Wenn Du online spielen willst, registrierst Du Dich auf der Internetseite und erhälst nach der erfolgreichen Spielabgabe eine Bestätigung Deiner Teilnahme angezeigt. Im Gewinnfall wird Dir Dein Gewinn austomatisch zugebucht.

          Wenn Du im Internet gespielt hast, erhältst Du alle Informationen zur Spielteilnahme / Auszahlung von Gewinnen auf der Internetseite Deiner Lotteriegesellschaft.

          Hast Du in einer LOTTO-Annahmestelle gespielt, benötigst Du die Spielquittung zur Gewinnauszahlung. Die Gewinnauszahlung kann in der Regel bis zu 3 Jahren nach Ablauf des Spielauftrags gegen Vorlage der Spielquittung erfolgen.

          In den meisten LOTTO-Annahmestellen kannst Du bar bezahlen. Manchmal ist eine Bezahlung per EC-Karte ebenfalls möglich.

          Eurojackpot wird nach der Spielformel 5 aus 50 und 2 aus 10 gespielt. Du machst also insgesamt 7 Kreuze. Es gibt zwölf Gewinnklassen.

          Du kreuzt pro Tipp in Feld A 5 Zahlen zwischen 1 und 50 an sowie in Feld B 2 Zahlen zwischen 1 und 10. Die Zahlen im B-Feld heißen Eurozahlen. Jeder Tipp kostet 2 Euro zzgl. der Bearbeitungsgebühr.

          Für die höchste Gewinnklasse gibt es beim Eurojackpot einen garantierten Mindestjackpot in Höhe von 10 Millionen Euro. 50 Prozent der Spieleinsätze werden als Gewinne wieder an die Spielteilnehmer ausgeschüttet. Diese verteilen sich auf zwölf Gewinnklassen, deren jeweilige Höhe – genau wie bei LOTTO 6aus49 – von der Anzahl der Gewinne und der Höhe der jeweils hierdurch zu teilenden Gewinnsumme abhängt.

          Die Chance, bei der Lotterie Eurojackpot den Hauptgewinn (Klasse 1) zu erzielen, liegt bei 1 : 95.344.200. Die Chance auf die niedrigste Gewinnklasse (Klasse 12) liegt bei 1 : 42.

          Die Ziehung der Gewinnzahlen erfolgt jeden Freitag in Helsinki unter polizeilicher Aufsicht.

          Am Eurojackpot beteiligen sich die Länder Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, die Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

          In der Regel sind die Ziehungsergebnisse (Gewinnzahlen und Gewinnquoten) bereits am späten Freitagabend unter eurojackpot.de und in weiteren Online-Medien verfügbar. Dazu in ausgewählten Printmedien in der entsprechenden Samstagsausgabe. In der LOTTO-Annahmestelle kannst Du ab Samstagmorgen nicht nur die Eurojackpot-Ergebnisse vom Vorabend erhalten, sondern Dir auch bereits anhand der Spielquittung Deinen Gewinn auszahlen lassen bzw. den Spielauftrag auf Gewinne hin überprüfen lassen.

          Annahmeschluss für die Eurojackpot-Ziehung ist jeden Freitag um 19:00 Uhr. In einigen Bundesländern kann es eine abweichende Regelung (früherer Annahmeschluss) geben.

          Die Eurojackpot-Veranstalter haben sich auf die höchsten Sicherheitsstandards geeinigt. So muss jede teilnehmende Gesellschaft eine Art „TÜV-Siegel“ für den Lotteriebereich vorweisen; gemeint sind die Zertifizierungen nach ISO 27001 sowie der Security Control Standards (SCS) durch die World LotteryAssociation (WLA)für den Bereich Datenschutz und Sicherheit des Spielbetriebs. Zusätzlich müssen sog. Integrationstests bestanden werden, durch die die Gesellschaften nachweisen können, dass sie DV-technisch in der Lage sind, Eurojackpot in Kooperation mit den anderen Unternehmen durchzuführen.

          Verantwortung

          Staatlich konzessioniertes Glücksspiel ist eine sichere und seriöse Möglichkeit, verantwortungsbewusst an Lotterien, Sportwetten und Sofortgewinnspielen teilzunehmen. Der Schutz des Spielteilnehmers vor übermäßigem, süchtig machendem oder betrügerischem Glücksspiel steht im Vordergrund, nicht der geschäftliche Erfolg.

          Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter BZgA 0800 137 2700 (kostenlos und anonym).

          Spielsucht Check Dein Spiel

          • Spielen mit Verantwortung
          • Jugendschutz
          • Spielerschutz

          10 Verbrauchertipps für ein sicheres Glücksspiel

          An dieser Stelle möchten wir Dir Tipps und Hinweise geben, wie unseriöses und illegales Glücksspiel schnell erkannt werden kann. Folgende Beispiele stehen exemplarisch für unseriöse Angebote:

          Hinweis

          Du solltest immer skeptisch und äußerst vorsichtig sein, wenn Dir im Alltag eines der aufgeführten Kennzeichen begegnet. Wende Dich bitte in diesen Fällen an die bekannten Verbraucherschützer oder auch die Polizei.

          Denk dran: Ein seriöser Anbieter wird niemals versuchen, Dich im Gespräch zu einer Teilnahme bzw. Geldausgabe zu überreden oder zur Angabe wichtiger persönlicher Daten wie z. B. der Kontoverbindung zu nötigen.

          Glück ist Zufall, Sicherheit beim Spiel aber nicht.

          1. Der Anbieter ruft Dich unaufgefordert an.
          2. Der Anbieter schickt Dir Briefe oder E-Mails mit Gewinnversprechen.
          3. Der Anbieter versucht, Dich zu einer sog. Kaffeefahrt zu verlocken.
          4. Der Anbieter verwendet Namen ausländischer oder sogar erfundener Glücksspielunternehmen.
          5. Der Anbieter behauptet, im Namen von seriösen Unternehmen anzurufen, ohne den konkreten Unternehmensnamen zu nennen.
          6. Der Anbieter behauptet, Du hättest einen Gewinn erzielt, obwohl Du an dem angegebenen Spiel gar nicht teilgenommen hast.
          7. Der Anbieter verlangt Gebühren oder Steuern im Vorfeld einer angeblichen Gewinnauszahlung.
          8. Der Anbieter drängt darauf, Deine Kontoverbindung am Telefon zu erfahren.
          9. Der Anbieter drängt auf Angabe möglichst vieler persönlicher Daten und Du hast keine Kontrolle, was mit diesen gemacht wird.
          10. Der Anbieter bietet Dir eine sogenannte Clubmitgliedschaft oder auch die Teilnahme an einer Spielgemeinschaft an. Es existiert allerdings keine Transparenz, wie viel Einsatz am Ende tatsächlich für das Spiel eingebracht wird.

          Jugendschutz

          Glücksspiel ist eine erlaubte Beschäftigung – wenn man erwachsen ist. Um Jugendliche vor den Gefahren des Glücksspiels zu schützen, wurde die Teilnahme von Minderjährigen im Glücksspielstaatsvertrag für unzulässig erklärt. Eine Regelung, die wir mit Nachdruck und Konsequenz durchsetzen.

          Für das Wohl unserer Kinder.

          Um sicherzustellen, dass die in § 4 Abs. 3 des Glücksspielstaatsvertrages festgesetzten Regelungen zum Jugendschutz umgesetzt werden, führen die Lotteriegesellschaften regelmäßige Testkäufe (sog. Mystery Shopping) in den Filialen durch. Die Erfolgsquote beim Jugendschutz konnte durch diese permanenten Testkäufe erheblich verbessert werden.

          Seit In-Kraft-Treten des Glücksspielstaatsvertrages sind zudem weitere Maßnahmen zum Schutz Jugendlicher ergriffen worden:

          • Jugendschutzhinweise in / auf allen Werbe- und Informationsmaterialien
          • Ausweiskontrollen bei der Spielauftragsabgabe für junge Erwachsene
          • Kampagne (Plakate, Broschüren) in Zusammenarbeit mit den Hilfeeinrichtungen
          • Schulungen der Annahmestellen und Mitarbeiter mit Kundenkontakt bzgl. Jugendschutz und Sperrsystem

          Spielerschutz

          Die Durchführung von Lotterien und Sportwetten ist gemäß Glücksspielstaatsvertrag stark reglementiert. Die Lotteriegesellschaften der einzelnen Bundesländer haben den staatlichen Auftrag, das natürliche Bedürfnis nach Glücksspielen in geordnete Bahnen zu lenken und so einen umfassenden Spielerschutz zu gewährleisten.

          Information und Aufklärung

          Um den Spieltrieb nicht künstlich zu erhöhen, sind die Internetseiten von Eurojackpot.de bewusst sachlich und nüchtern gehalten.

          Das Ziel ist es das Produkt zu erläutern und ergänzende Hinweise zum Spiel in den Annahmestellen zu geben. So können wir unserem Kanalisierungsauftrag gerecht werden und die Kunden in ihrem Spielbedürfnis abholen, ohne sie zum Spielen zu verleiten.

          Partner und Kooperationen

          Um nachhaltig gegen Spielsucht zu kämpfen und langfristig für ein verantwortungsvolles Spielverhalten zu sorgen, unterstützen die Lotteriegesellschaften ausgewählte Forschungsprojekte. Diese sollen helfen, das Phänomen der Glücksspielsucht besser zu verstehen, um präventiv aktiv zu werden. Die Ergebnisse dieser Forschungsprojekte sowie die Zusammenarbeit mit Suchthilfeeinrichtungen sollen der Gesellschaft und den Anbietern von Glücksspielen helfen, mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen und unsere Arbeit unterstützen.

          Beispiele aus Kooperation mit Institutionen und wissenschaftlichen Einrichtungen:

          • Regelmäßiges bundesweites Glücksspielsucht-Survey, erstmals "Glücksspielverhalten und problematisches Glücksspielen in Deutschland 2007" mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), veröffentlicht im Juli 2008.
          • Kooperationsvereinbarung des Deutschen Lotto-Toto-Block (DTLB) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); 8. Februar 2007.