Hier tippen
Schliessen

Eurojackpot tippen!

Wenn hier kein Spielschein angezeigt wird, liegt das vermutlich daran, dass Du einen Adblocker installiert hast.

Drehen Sie bitte Ihr Tablet, um Eurojackpot zu spielen!

Die Chance auf Dein Traumleben

15 Millionen Jackpot 15 Millionen Jackpot
Jackpot Gewinnchance 1:95 Mio.

Gewinnzahlen

5 aus 50
2 aus 10
Video der Ziehung

Gewinnquoten

So einfach geht der Eurojackpot So einfach geht's

  1. 1 Jackpot

    Jeden Freitag die Chance auf 10 MI0. €
  2. 2 Tipp

    Nie mehr den Spielschein verlieren.
  3. 3 Ziehung

    Freitags schon auf Samstag freuen.

Alle Videos im Überblick

Die aktuelle Ziehung der Eurojackpot Gewinnzahlen haben wir für Dich aufgezeichnet. Du kannst Dir die Ziehung also jederzeit ansehen. Alle Videos findest Du auf unserem Youtube-Channel.

17 Länder. Jeden Freitag die Chance auf mindestens

10 Mio. € und mehr.

  • Schweden
  • Island
  • Finnland
  • Lettland
  • Estland
  • Norwegen
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Niederlande
  • Slowenien
  • Kroatien
  • Italien
  • Spanien
  • Ungarn
  • Litauen
  • Tschechien
  • Slowakei

Schweden

Schweden

AB Svenska Spel
Norra Hansegatan 17
62180 Visby
Sweden

www.svenskaspel.se

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Stockholm

Einwohner: rd. 9,6 Mio.

Amtssprache: Schwedisch

Island

Island

Íslensk Getspá
Engjavegur 6
104 Reykjavík
Iceland

https://igvefur.lotto.is

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Reykjavík

Einwohner: rd. 0,33 Mio.

Amtssprache: Isländisch

Finnland

Finnland

Veikkaus Oy
Karhunkierros 4
01640 Vantaa
Finland

http://veikkaus.fi/

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Helsinki

Einwohner: rd. 5,4 Mio.

Amtssprache: Finnisch, Schwedisch, finnische Gebärdensprache

Währung: Euro (EUR)

Finnland

46,2 Mio. Euro für finnischen Eurojackpot-Tipper

Und schon wieder die Finnen!

Ein besonders glückliches Händchen hatte ein finnischer Eurojackpot-Spieler aus der Region Turku an der Süd-West-Küste Finnlands bei der letzten Ziehung der Lotterie Eurojackpot, am Freitag, den 24. Juli 2015. Mit den Gewinnzahlen 6, 12, 15, 20 und 30 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 6 konnte er als einziger Tipper den Jackpot in der Gewinnklasse 1 knacken. Die unglaubliche Summe von 46.154.745,90 Euro ist der dritthöchste Jackpot-Gewinn in diesem Jahr.

Lettland

Lettland

Latvijas Loto
Meistaru iela 19
1050 Riga
Latvia

www.latloto.lv

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Riga

Einwohner: rd. 2 Mio.

Amtssprache: Lettisch

Währung: Euro (EUR)

Estland

Estland

AS Eesti Loto
Pärnu mnt. 106
19089 Tallinn
Estonia

www.eestiloto.ee

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Tallinn

Einwohner: rd. 1,3 Mio.

Amtssprache: Estnisch

Währung: Euro (EUR)

Norwegen

Norwegen

Norsk Tipping A. S.
Jonsrudvn 21
2325 Hamar
Norway

www.norsk-tipping.no

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Oslo

Einwohner: rd. 5,1 Mio.

Amtssprache: Norwegisch (Bokmål und Nynorsk)

Währung: Norwegische Krone (NOK)

Dänemark

Dänemark

Danske Lotteri Spil A/S
Korsdalsvej 135
2605 Brondby
Denmark

www.danskespil.dk

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Kopenhagen

Einwohner: rd. 5,6 Mio.

Amtssprache: Dänisch

Währung: Dänische Krone (DKK)

Deutschland

Deutschland

Deutscher Lotto- und Totoblock
Der Deutsche Lotto- und Totoblock ist eine Vereinigung der Lottogesellschaften der Bundesländer.

Mehr Infos und Kontaktdaten findest Du unter den FAQs.

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Berlin

Einwohner: rd. 80,8 Mio.

Amtssprache: Deutsch

Währung: Euro (EUR)

Deutschland

Höchster deutscher Lotteriegewinn aller Zeiten

Der 14.10.2016 wird für einen deutschen Eurojackpot-Spieler unvergesslich bleiben:

Mit den Gewinnzahlen 7, 10, 25, 39 und 42 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 6 konnte die Gewinnklasse 1 in der 11. Ziehung geknackt werden.

Die Gewinnsumme von exakt 90.000.000,00 Euro geht nach Baden-Württemberg.

Niederlande

* Umsatzanteil am Gesamtumsatz in 2015

Niederlande

De Lotto
Laan van Hoornwijck 55
2280 GB Rijswijk
Netherlands

www.delotto.nl

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Amsterdam

Einwohner: rd. 16,7 Mio.

Amtssprache: Niederländisch, Friesisch

Währung: Euro (EUR)

Slowenien

Slowenien

Loterija Slovenije
Gerbiceva ulica 99
1000 Ljubljana
Slovenia

www.loterija.si

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Ljubljana

Einwohner: rd. 2,1 Mio.

Amtssprache: Slowenisch; regional: Italienisch, Ungarisch

Währung: Euro (EUR)

Slowenien

Herzlichen Glückwunsch!

Slowenischer Eurojackpot-Tipper gewinnt 21 Millionen Euro

Beim europäischen Song-Contest hätte es geheißen "Twelve points for Slovenia". Bei Eurojackpot, der Lotterie von 14 europäischen Ländern, brachte die Ziehung am Nikolaustag 06.12.2013 fantastische 21 Millionen Euro für einen Glückspilz aus Slowenien. Es ist das erste Mal in der 21-monatigen- Geschichte von Eurojackpot, dass der Hauptgewinn nach Slowenien geht. Mit den Zahlen 1-8-18-25-47 und den beiden Eurozahlen 2 und 7 eroberte ein Slowene die Gewinnklasse 1.

Die 21.047.334,80 Euro sind das Gewinnereignis schlechthin in der seit rund 20 Jahren unabhängigen kleinen Republik zwischen Alpen und Adria, so bekundete die Lottogesellschaft Loterija Slovenije in Ljubljana gegenüber WestLotto in Münster.

"Es ist das größte Nikolaus-Geschenk, das je einem Einzelnen in Slowenien zugute gekommen ist", hieß es in Ljubljana.

Kroatien

Kroatien

Hrvatska Lutrija d.o.o.
Ulica grada Vukovara 72
10 000 Zagreb
Croatia

www.lutrija.hr

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Zagreb

Einwohner: rd. 4,3 Mio.

Amtssprache: Kroatisch

Währung: Kuna (HRK)

Kroatien

Der erste...

...und der größte!

Der erste Jackpot im Jahr 2014 ging nach Kroatien! Eine Spielerin aus der kroatischen Hauptstadt Zagreb hat alle Zahlen und Eurozahlen richtig getippt: Mit den gewonnenen 17 Mio. Euro hat sie sich einen riesigen Jackpot nach Hause geholt!

Dieser Gewinn ist übrigens auch der größte Einzelgewinn, der jemals in Kroatien gewonnen wurde.

Italien

Italien

SISAL SpA
Via Alessio di Tocqueville 13
20154 Milano
Italy

www.sisal.it

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Rom

Einwohner: rd. 60,8 Mio.

Amtssprache: Italienisch

Währung: Euro (EUR)

Spanien

Spanien

Once
Organización Nacional de Ciegos Espanoles

Calle de la Prado 24
28014 Madrid
Spain

www.juegosonce.com

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Madrid

Einwohner: rd. 46,6 Mio.

Amtssprache: Spanisch

Währung: Euro (EUR)

Ungarn

Ungarn

Szerencsejáték Zrt.
Csalogány u. 30-32
1015 Budapest
Hungary

www.szerencsejatek.hu

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Budapest

Einwohner: rd. 9,9 Mio.

Amtssprache: Ungarisch

Währung: Forint (HUF)

Litauen

Litauen

UAB "OLIFEJA"
Olimpieciu str. 15
09200 Vilnius
Lithuania

www.olifeja.lt

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Vilnius

Einwohner: rd. 2,9 Mio.

Amtssprache: Litauisch

Währung: Euro (EUR)

Tschechien

Tschechien

SAZKA, a.s.
K Žižkovu 851
190 93 Praha
Czech Republic

www.sazka.cz

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Prag

Einwohner: rd. 10,5 Mio.

Amtssprache: Tschechisch

Währung: Tschechische Krone (CZK)

Rekordgewinn

15. Mail 2015

Rekordgewinn von 90 Millionen Euro

Zwölf Ziehungen hat es gebraucht, dann gab es einen Glückspilz: Der Rekord-Eurojackpot mit 90 Millionen Euro ist am 15. Mai 2015 geknackt worden. Ein noch unbekannter Spieler aus Tschechien tippte die richtigen Zahlen und gewann den Riesentopf.

Slowakei

Slowakei

TIPOS, National Lottery Company
Brečtanová 1
83007 Bratislava 37
Slovakia

www.tipos.sk

Wissenswertes zum Land

Hauptstadt: Bratislava

Einwohner: rd. 5,4 Mio.

Amtssprache: Slowakisch

Währung: Euro (EUR)

Statistik

Unterstütze Dein Glück mit unseren statistischen Angaben, welche Zahl in welcher Häufigkeit gezogen wurde. Oder tippst Du lieber auf eine Zahl, die noch nie gezogen wurde? Hier hast Du die Möglichkeit dazu.

Statistische Angaben zu Gewinnzahlen beeinflussen nicht die Gewinnwahrscheinlichkeit. Alle Angaben ohne Gewähr.

Unterstütze Dein Glück mit unseren statistischen Angaben, welche Zahl in welcher Häufigkeit gezogen wurde. Oder tippst Du lieber auf eine Zahl, die noch nie gezogen wurde? Hier hast du die Möglichkeit dazu.

Statistische Angaben zu Gewinnzahlen beeinflussen nicht die Gewinnwahrscheinlichkeit. Alle Angaben ohne Gewähr.

Nach Häufigkeit

Gemessen an der Häufigkeit der Ziehung.

$

Deine Glückszahl

Wie häufig wurde Deine persönliche Glückszahl schon gezogen? Einfach eingeben und testen.

Bitte wähle eine Zahl zwischen 1 und 50.
1

Gewinnchancen

Wähle die Gewinnklasse

GEWINNWAHRSCHEINLICHKEIT

Top Gewinne

Hier sind die letzten 10 Höchstgewinne aufgeführt.

Höchstgewinne
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

Pressemeldungen

Pressesprecher

Über 46 Millionen Euro gehen nach Finnland

Weitere Großgewinne in Estland und den Niederlanden

Sommergefühl und Ferienzeit! Und das ab jetzt ein Leben lang? Diesen Lebenstraum kann sich zukünftig ein Eurojackpot-Spielteilnehmer aus Finnland erfüllen.

Mehr erfahren

Halbjahresbilanz 2017

Jubiläen zum 5. Geburtstag

Das erste Halbjahr 2017 der Lotterie Eurojackpot war durch fünf große Jackpotphasen geprägt. Weiterhin gibt es in den 17 teilnehmenden europäischen Ländern zwei Gewinner-Jubiläen in diesem Jahr zu feiern.

Mehr erfahren

1000. Großgewinner bei Eurojackpot

Tipper aus NRW räumt knapp 250.000 Euro ab

1000 Großgewinner in fünf Jahren: Die Eurojackpot-Erfolgsgeschichte geht weiter. Bei der Ziehung am Freitag, den 9. Juni 2017, wurde zum 1000. Mal ein Tipper mit seinen Glückszahlen bei der europäischen Gemeinschaftslotterie um mindestens 100.000 Euro reicher. Damit gibt es statistisch gesehen jede Woche vier Großgewinner bei Eurojackpot.

Mehr erfahren

Eurojackpot geht nach Rheinland-Pfalz

Der Mai bringt Rekord-Gewinn von 50 Millionen Euro

Der Frühling ist da und die Natur blüht im Wonnemonat Mai richtig auf! So ging es auch dem aktuellen Eurojackpot. In den letzten sechs Wochen ist der Jackpot auf 50 Millionen Euro angewachsen.

Mehr erfahren

Jackpot von 50 Mio. Euro wartet am kommenden Freitag

Frühlingsgefühle dank Eurojackpot

Wir mussten lange darauf warten – sehr lange: Letztendlich sind die Temperaturen jetzt aber doch gestiegen und der Frühling ist da. Und passend zum Frühlingserwachen wächst auch der Eurojackpot weiter und weiter.

Mehr erfahren

Eurojackpot von fast 87 Millionen Euro geknackt

Der Osterhase 2017 war ein Finne

In der letzten Ziehung der Lotterie Eurojackpot an Karfreitag konnte ein Spielteilnehmer aus Finnland den Jackpot in der Gewinnklasse 1 treffen. Seine exakte Gewinnsumme: 86.970.702,80 Euro. Das nennt man ein wahres „Ostergeschenk“.

Mehr erfahren

Osterträume mit 86 Millionen Euro

Wird der Jackpot an Karfreitag geknackt?

Den Traum von einem Osterfest als Multi-Millionär können jetzt alle Eurojackpot-Tipper diese Woche leben. Da der bestehende Jackpot in der Gewinnklasse 1 in der letzten Ziehung am Freitag, dem 7. April nicht geknackt wurde, steigt die zu erwartende Gewinnausschüttung auf 86 Millionen Euro. Vorausgesetzt, es gibt bei der kommenden Ziehung einen Einzelgewinner in der Gewinnklasse 1.

Mehr erfahren

60 Millionen liegen im Eurojackpot

Wer braucht bald Europas größte Blumenvase?

Der Frühling ist da! Und auch die ersten Blumen sprießen wieder! Blumen sagen mehr als tausend Worte – warum die Liebsten also nicht mal mit einem riesigen Strauß überraschen? Wer den Eurojackpot knackt, kann sich beim Floristen auf jeden Fall nach Herzenslust austoben. Rund 60 Millionen Euro warten bei der Ziehung am Freitag, den 31. März, auf einen Gewinner.

Mehr erfahren

Europas größte Lotterie feiert 5. Geburtstag

Europa träumt vom Eurojackpot

Jeden Freitag ist Eurojackpot-Tag. Und das seit fünf Jahren. Wenn die kleinen, gelben Kugeln rollen, haben Millionen Tipper europaweit die Chance auf ihr persönliches Traumleben. Die europäische Gemeinschaftslotterie feiert in diesem Jahr fünften Geburtstag.

Mehr erfahren

Was für ein Start ins Jahr 2017

5 Multimillionäre teilen sich den Eurojackpot von 90 Mio. Euro

So fühlt sich ein perfekter Jahresstart an: Erst eine Woche vom großen Jackpot-Gewinn träumen und dann direkt in der ersten Ziehung des neuen Jahres tatsächlich den Jackpot knacken! Der heutige Freitagabend wird gleich für fünf Spielteilnehmer aus Berlin, Hessen, Niedersachsen, den Niederlanden und Dänemark unvergesslich bleiben: Mit den Glückszahlen 7, 14, 23, 27 und 35 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 5 wurde alle zum 18-fachen Multimillionär.

Mehr erfahren

Wer knackt das Eurojackpot-Sparschwein

90 + 20 Millionen Euro
Ziehung am morgigen Freitag mit einem Doppeljackpot


Neues Jahr, neues Glück! Unter diesem Slogan steht am morgigen Freitag die erste Ziehung der Lotterie Eurojackpot im neuen Jahr 2017. Und es stellt sich die Frage: Wer knackt das Sparschwein mit den 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1?

Mehr erfahren

Der Traum geht weiter

Doppeljackpot mit 110 Millionen Euro kommende Woche

Die Suche nach dem Jackpot-Knacker geht weiter: Am heutigen Freitag stand der Eurojackpot bei 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 und war damit bis zum Rand gefüllt. Umso gespannter waren viele Tipper auf die letzte Ziehung 2016, die in Helsinki durchgeführt wurde. Mit den Gewinnzahlen 27, 30, 45, 47 und 50 sowie den beiden Eurozahlen 1 und 9 bleibt die Gewinnklasse 1 weiterhin unbesetzt. Somit wird es bei der ersten Ziehung des neuen Jahres 2017 am 6. Januar in der zweiten Woche in Folge die Chance auf den 90 Millionen Eurojackpot geben.

Mehr erfahren

Jahresrückblick 2016: Ein deutsches Jackpot-Jahr

Gewinner und Rekorde: alle 12 Tage ein neuer Eurojackpot-Millionär in Europa

Am morgigen Freitag steht die 250. Ziehung der Lotterie Eurojackpot an. Mit dieser letzten Ziehung in 2016 geht ein Jahr der Rekorde und großen Zahlen zu Ende.

Mehr erfahren

"Einen wird es dieses Jahr noch treffen..."

Zum Jahresabschluss wartet auf die deutschen Lotteriefreunde noch ein fetter Brocken.

Mit 90 Millionen Euro ist Europas größte Lotterie, Eurojackpot, zum Silvesterwochenende prall gefüllt. Mehr geht nicht. "Einen wird es dieses Jahr noch treffen!", kommentierte Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot den Superjackpot bei der letzten Ziehung des Jahres.

Mehr erfahren

Rund 81 Millionen im Eurojackpot

Fast jeder Zweite würde nach Millionengewinn last minute über Weihnachten verreisen

Sitzen Sie auch schon auf gepackten Koffern? Das größte Geschenk gibt es dieses Jahr mit ein bisschen Glück schon vor Weihnachten. Rund 81 Millionen Euro warten bei der Ziehung am Freitag im Eurojackpot auf einen Gewinner. Doch was würden die Deutschen tun, wenn sie bei der europäischen Gemeinschaftslotterie einen Volltreffer landen? Fast jeder Zweite würde nach einem Millionengewinn über die Feiertage verreisen. Das ergab eine GfK-Umfrage im Auftrag von WestLotto.

Mehr erfahren

Wo die Deutschen am liebsten Weihnachten feiern

Große Unterschiede zwischen Nord- und Süddeutschland

Ganz traditionell zuhause unterm Weihnachtsbaum mit Gans und Geschenken, im Bikini auf den Malediven oder in einer Berghütte in den Alpen mit viel Schnee? Wo würden die Deutschen Weihnachten feiern, wenn sie im Eurojackpot gewinnen? Bei der Frage nach der Traum-Location fürs Fest ist Deutschland zwiegespalten. Das ergab eine GfK-Umfrage im Auftrag von WestLotto.

Mehr erfahren

Rund 68 Millionen liegen im Eurojackpot

Schon eine Woche vor Weihnachten Geschenke auspacken

Was wünschen Sie sich zu Weihnachten? Fünf Richtige und zwei Eurozahlen dürften bei allen Eurojackpot-Spielern als Geschenk ganz hoch im Kurs stehen. Mit einem Spielschein für die europäische Gemeinschaftslotterie können Tipper eine Woche vor Weihnachten ihr Glück selbst in die Hand nehmen. Da seit sieben Wochen kein Spieler mehr einen Volltreffer landete, ist der Eurojackpot auf rund 68 Millionen Euro angewachsen.

Mehr erfahren

Wer feiert schon am Freitag Bescherung?

Eurojackpot klettert auf rund 57 Millionen Euro

Endet das Jahr genauso gut wie es angefangen hat? Wer den Eurojackpot knackt, kann schon zwei Wochen vor Weihnachten Bescherung feiern. Rund 57 Millionen Euro warten bei der europäischen Gemeinschaftslotterie am Freitag, den 9. Dezember, auf einen Gewinner. Die Chance, noch 2016 Multimillionär zu werden.

Mehr erfahren

Eurojackpot geht mit 10,5 Mio. Euro erneut nach Nordrhein-Westfalen

Die deutsche Siegesserie geht weiter: Bei der Ziehung der Lotterie Eurojackpot am gestrigen Freitag, dem 21.Oktober 2016 wurde erneut ein deutscher Spielteilnehmer zum Multi-Millionär. Exakt 10.549.199,70 Euro gehen an einen glücklichen Gewinner aus Nordrhein-Westfalen.

Mehr erfahren

Jackpot geknackt - Deutscher Rekordgewinn geht nach Baden-Württemberg

Die Suche nach dem Jackpot-Knacker hat mit der heutigen Ziehung der Lotterie Eurojackpot in Helsinki ein Ende gefunden: Bereits in der zweiten Woche in Folge stand der Eurojackpot bei 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 und war damit bis zum Rand gefüllt. Umso gespannter waren viele Eurojackpot-Tipper auf die heutige Ziehung, die in Helsinki durchgeführt wurde.

Mehr erfahren

Wie schön wäre das denn…

Schlange stehen am Einzahlungsautomat
Jeder von uns nutzt sie: Die Geldautomaten bei Banken und Sparkassen versorgen uns mit dem nötigen Kleingeld. Aber die wenigsten von uns kommen in den Genuss an diesen Automaten Geld einzuzahlen und eben nicht das Konto zu plündern. Am morgigen Freitag wartet die große Chance, dass ein Einzahlungsautomat mal so richtig „heiß läuft“. Bei der Ziehung der europäischen Lotterie Eurojackpot warten 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 und weitere 20 Millionen Euro in der Gewinnklasse 2.

Mehr erfahren

Gewinner gesucht - Die Jagd nach den 90 Millionen Euro geht weiter

Zusätzlicher Jackpot in der Gewinnklasse 2 von 20 Millionen Euro
In 17 europäischen Ländern gab es letzte Woche die Jagd nach dem Jackpot: Mit 90 Millionen Euro war der Eurojackpot in der Gewinnklasse 1 bis zum Rand gefüllt. Mehr geht nicht. Zwei Spielteilnehmer aus Bayern und Finnland konnten bei der Ziehung am letzten Freitag in Helsinki die Gewinnklasse 2 treffen.

Mehr erfahren

Der goldenste Herbst aller Zeiten

Fragen an Andreas Kötter – Chairman von Eurojackpot
Die erste Oktober-Woche bringt gleich einen "goldenen Herbst" nach Deutschland. Eine besondere Jahreszeit, die in diesem Jahr auch mit einem besonderen Jackpot in Verbindung steht. Am kommenden Freitag, dem 7. Oktober 2016 warten bei der staatlichen Lotterie Eurojackpot 90 Mio. Euro im Jackpot.

Mehr erfahren

Träumen erlaubt: Der Pott ist voll

Eurojackpot steigt auf 90 Mio. Euro
Dies sind die Zahlen auf die Europa die ganze Woche schon gewartet hat: In Helsinki wurden die aktuellen Gewinnzahlen der Lotterie Eurojackpot gezogen: 4, 28, 29, 39 und 44 sowie die beiden Eurozahlen 8 und 10 heißen die Glückszahlen der Woche.
Um 76 Millionen Euro ging es am heutigen Freitag in der Ziehung der Lotterie Eurojackpot. Ein ganz besonderer Feiertag für viele Tipper, war doch der aktuelle Jackpot der zweithöchste Jackpot, der dieses Jahr in Deutschland zur Ausspielung kam. Nachdem achtmal in Folge der Topf nicht geknackt wurde, hatten Tipper aus 17 europäischen Ländern die Chance auf diese riesige Gewinnsumme.

Mehr erfahren

Wie Sie Ihrem Glück diese Woche auf die Sprünge helfen

Nur noch ein Tag bis zur nächsten Ziehung der Lotterie Eurojackpot – und da geht es in dieser Woche um ganze 76 Millionen Euro – Zeit, Ihrem Glück etwas auf die Sprünge zu helfen. Auf Holz klopfen, den Glückscent in der Tasche haben oder einen Schornsteinfeger berühren – diese Glücksrituale und -bringer kennen Sie bestimmt, oder? Doch da geht noch mehr!
Eurojackpot und das Marktforschungsunternehmen GfK sind den unterschiedlichen Glücksritualen auf den Grund gegangen und haben 1000 Deutsche zu ihren Glücksbringern befragt. Wie Sie als Glückspilz durch die nächsten Tage kommen, lesen Sie hier!

Mehr erfahren

Millionendimensionen: 76 Mio. Euro - Zweithöchster Jackpot des Jahres

Der Eurojackpot wächst weiter. Zur kommenden Ziehung am Freitag, dem 30. September 2016 warten nun 76 Mio. Euro auf einen oder mehrere Gewinner.

Mehr erfahren

Repräsentative Umfrage: Deutsche glauben an Glücksbringer und Glücksrituale

Ob Glückscent, Erfolgspullover oder Heiligenbild: Mehr als 40 Prozent der Deutschen glauben an die Wirkung von Glücksritualen und Glücksbringern. Das ergab eine repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag von WestLotto. Frauen setzen dabei noch deutlich häufiger auf die Kraft von Talismanen und Co. als Männer.

Mehr erfahren

Rund 53 Millionen warten im Eurojackpot: Haben deutsche Tipper auch dieses Mal das Glück auf ihrer Seite?

Der Rekord-September kann sich sehen lassen: Nicht nur die Temperaturen kletterten im Spätsommer in immer neue Höhen, auch der Eurojackpot hat ordentlich Fahrt aufgenommen. Rund 53 Millionen Euro liegen bei der europäischen Gemeinschaftslotterie bei der Ziehung am Freitag im Jackpot. Das könnte zum Start ins Wochenende ein warmer Sommer-Geldregen für einen Eurojackpot-Tipper werden.

Mehr erfahren

Eurojackpot geknackt: Höchster deutscher Lotteriegewinn aller Zeiten

84,8 Mio. Euro gehen nach Hessen
Der heutige Freitagabend wird für einen deutschen Eurojackpot-Spieler unvergesslich bleiben: Mit den Glückszahlen 4, 8, 22, 36 und 44 sowie den beiden Eurozahlen 5 und 10 wurde ein Spielteilnehmer aus Hessen zum fast 84,8-fachen Multimillionär.

Mehr erfahren

Eine LKW-Flotte für den Eurojackpot

Ziehung am morgigen Freitag mit dem 82 Mio. Jackpot
Wer kennt das nicht in unserem Alltag? LKW an LKW verstopfen die deutschen Straßen und Autobahnen. Wenn es nach den Wünschen der deutschen Eurojackpot-Fans geht, wird der Verkehr auf deutschen Straßen in den kommenden Tagen vielleicht noch weiter zunehmen.

Mehr erfahren

82 Mio. Euro: Höchster Jackpot des Jahres wartet

Die Glücksgöttin Fortuna schüttet ihr Füllhorn über Europa aus.
Das wird eine spannende Jackpot-Woche. Der Eurojackpot wurde nun bereits seit 10 Ziehungen nicht geknackt und steht diese Woche bei 82 Mio. Euro.

Mehr erfahren

Zeit ist Luxus!

Sechs Dinge, für die wir Deutschen am liebsten persönliche Assistenten einsetzen
Mehr Zeit für die angenehmen und schönen Dinge des Lebens – wer wünscht sich das nicht? Eine repräsentative forsa-Umfrage unter 1.002 Befragten im Auftrag von Eurojackpot zeigt: 58 Prozent der Deutschen würden im Falle eines hohen Lotteriegewinns persönliche Assistenten einstellen, um Zeit zu gewinnen. Zeit zum Träumen, speziell beim aktuellen Eurojackpot von 69 Mio. Euro, der am kommenden Freitag, dem 22. Juli 2016 zur Auslosung kommt.

Mehr erfahren

Europameisterschaft geht in die Verlängerung

Eurojackpot wächst auf 58 Mio. Euro
Seit Sonntagabend feiert ganz Portugal den neuen Fußball-Europameister. Bei Eurojackpot geht die Europameisterschaft in dieser Woche dagegen in die Verlängerung. Bei der letzten Ziehung der Lotterie am Freitag, dem 8. Juli 2016 konnte kein Spielteilnehmer die erste Gewinnklasse treffen. Der Eurojackpot steigt damit auf unglaubliche 58 Mio. Euro.

Mehr erfahren

Warten auf den nächsten Europameister

Eurojackpot steht am Freitag bei 48 Mio. Euro
Die Fußball-Europameisterschaft zieht ganz Europa und alle Fußball-Fans in ihren Bann. In dieser Woche gibt es die Halbfinalspiele und damit steht die Entscheidung, wer Europameister wird, kurz bevor. Und wir hoffen natürlich alle auf eine deutsche Beteiligung am Finale am kommenden Sonntag.

Mehr erfahren

Halbjahresbilanz 2016: Deutschland räumt ab

Das erste Halbjahr 2016 der Lotterie Eurojackpot stand ganz im Zeichen deutscher Jackpotgewinner. Neben millionenfachen Kleingewinnen gab es in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 8 neue Millionäre und 53 weitere deutsche Großgewinner.

Mehr erfahren

Mehrheit der Deutschen ist sich einig: Zeit ist Luxus – mit dem nötigen Kleingeld kämen persönliche Alltagshelfer ins Haus

Die Deutschen wünschen sich mehr Zeit für die angenehmen und schönen Dinge des Lebens, wie eine repräsentative Umfrage unter 1.002 Befragten zeigt: 58 Prozent der Deutschen würden im Falle eines Lotteriegewinns in Höhe von mindestens 40 Millionen Euro Personal für Tätigkeiten wie Einkaufen, Kochen oder Putzen einstellen. Jeder Zehnte zwischen 18 bis 29 Jahren hätte gerne einen Assistenten für die Betreuung der Social Media-Profile.

Mehr erfahren

Über 46 Millionen Euro gehen nach Finnland

Weitere Großgewinne in Estland und den Niederlanden

Sommergefühl und Ferienzeit! Und das ab jetzt ein Leben lang? Diesen Lebenstraum kann sich zukünftig ein Eurojackpot-Spielteilnehmer aus Finnland erfüllen.

Bei der Ziehung der Lotterie Eurojackpot am letzten Freitag, den 7. Juli 2017 im finnischen Helsinki wurden die Gewinnzahlen 15, 16, 17, 23 und 30 und die beiden Eurozahlen 6 und 9 gezogen. Ein finnischer Spielteilnehmer konnte als einziger Tipper die Gewinnklasse 1 treffen und erhält dafür jetzt 46.505.018,60 Euro. In den letzten sechs Wochen hatte sich der Jackpot auf über 46 Millionen Euro aufgebaut.

Bei der Ziehung am letzten Freitag gab es weitere Großgewinne im sechsstelligen Bereich. In der Gewinnklasse 2 gingen jeweils 801.352,60 Euro nach Estland und in die Niederlande.

Die nächste Runde für den Eurojackpot beginnt am kommenden Freitag, dem 14. Juli 2017. Dann kommt der garantierte Mindest-Jackpot von 10 Millionen Euro zur Auslosung. Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Halbjahresbilanz 2017

Jubiläen zum 5. Geburtstag

Das erste Halbjahr 2017 der Lotterie Eurojackpot war durch fünf große Jackpotphasen geprägt. Weiterhin gibt es in den 17 teilnehmenden europäischen Ländern zwei Gewinner-Jubiläen in diesem Jahr zu feiern.

11 Millionäre und 182 weitere Großgewinner im ersten Halbjahr 2017
Europaweit brachte die Lotterie Eurojackpot im 1. Halbjahr 2017 11 Millionäre hervor. Neben sieben deutschen Millionären gab es weitere Millionentreffer in Finnland, Ungarn, Dänemark und den Niederlanden.

Weitere 99 Großgewinne, die eine Gewinnquote oberhalb der 100.000 Euro Marke hatten, gingen allein im ersten Halbjahr nach Deutschland. Europaweit waren es 193 Großgewinne ab 100.000 Euro.

Über 1.000 Großgewinne seit Start der Lotterie
Anfang Juni 2017 gab es ein besonderes Jubiläum. Eurojackpot begrüßte den 1.000 Großgewinner seit Start der Lotterie. Die deutsche Gewinnerbilanz sieht diesbezüglich besonders aus. Rund 50% (bisher 511) der Spielteilnehmer mit einem Gewinn von mindestens 100.000 Euro oder mehr kommen aus Deutschland.

Ein zweites besonderes Jubiläum wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. In einer der kommenden Ziehungen werden wir den 100. Millionär seit der ersten Ziehung im März 2012 küren können. Das Deutschland ein besonderes „Näschen“ für den Eurojackpot hat zeigt sich auch daran, dass von den inzwischen 97 Millionären allein 52 Millionäre aus dem Bundesgebiet stammen.

Eine imposante Gewinnerbilanz, wenn man bedenkt, dass die Lotterie im März 2017 erst ihren 5. Geburtstag gefeiert hat.

Eindrucksvolle Gewinnsummen im ersten Halbjahr 2017
Über alle Gewinnklassen hinweg konnten im ersten Halbjahr 2017 bisher rund 19 Mio. Gewinne bei Eurojackpot erzielt werden. Dahinter steht eine Gesamtgewinnsumme von über 543 Mio. Euro. Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation bilanziert: „Eurojackpot setzt seinen Wachstumstrend auch im ersten Halbjahr 2017 fort. Im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres konnten die Spieleinsätze um weitere 24 Prozent gesteigert werden.“

Aktueller Jackpot bei 46 Mio. Euro
Der Start ins zweite Halbjahr 2017 beginnt bei Eurojackpot gleich wieder mit einer attraktiven Gewinnkonstellation. Rund 46 Mio. Euro sind am kommenden Freitag, den 7. Juli 2017 im Jackpot. Mitspielen kann man in den Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de.

1000. Großgewinner bei Eurojackpot

Tipper aus NRW räumt knapp 250.000 Euro ab

1000 Großgewinner in fünf Jahren: Die Eurojackpot-Erfolgsgeschichte geht weiter. Bei der Ziehung am Freitag, den 9. Juni 2017, wurde zum 1000. Mal ein Tipper mit seinen Glückszahlen bei der europäischen Gemeinschaftslotterie um mindestens 100.000 Euro reicher. Damit gibt es statistisch gesehen jede Woche vier Großgewinner bei Eurojackpot.

Seit fünf Jahren haben alle Eurojackpot-Tipper jeden Freitag die Chance auf ihr Traumleben. 200 Großgewinner gibt es seitdem pro Jahr im Schnitt. Etwa die Hälfte davon kommt aus Deutschland. Andreas Kötter, Chairman der europäischen Gemeinschaftslotterie: „Eine beeindruckende Gewinnerbilanz. Woche für Woche nehmen mehr Tipper am Eurojackpot teil. Ein besonders glückliches Händchen haben die Spieler aus Deutschland mit ihren Glückszahlen.“

Das stellten die deutschen Eurojackpot-Spieler auch bei der Ziehung am Freitag wieder unter Beweis. Mit fünf Richtigen und einer Eurozahl räumte ein Eurojackpot-Spieler aus Nordrhein-Westfalen einen Großgewinn ab. Er ist jetzt genauso um 246.729,00 Euro reicher wie jeweils ein Tipper aus Spanien und den Niederlanden sowie zwei Eurojackpot-Spieler aus Dänemark.

Da aber kein Tipper mit den Zahlen 13, 17, 20, 24, 47 und den beiden Eurozahlen 5 und 8 einen Volltreffer landete, steigt der Eurojackpot weiter an. Bei der nächsten Ziehung am Freitag, den 16. Juni 2017, warten rund 21 Millionen Euro auf einen oder mehrere glückliche Gewinner.

Eurojackpot geht nach Rheinland-Pfalz

Der Mai bringt Rekord-Gewinn von 50 Millionen Euro

Der Frühling ist da und die Natur blüht im Wonnemonat Mai richtig auf! So ging es auch dem aktuellen Eurojackpot. In den letzten sechs Wochen ist der Jackpot auf 50 Millionen Euro angewachsen.

Bei der heutigen Ziehung der Lotterie im finnischen Helsinki wurden die Gewinnzahlen 3, 11, 13, 15 und 23 sowie die beiden Eurozahlen 1 und 9 gezogen. Ein Spielteilnehmer aus Rheinland-Pfalz konnte als Einziger die Gewinnklasse 1 treffen und erhält dafür jetzt 50.270.035,20 Euro. Dies ist der höchste Lotteriegewinn der jemals in Rheinland-Pfalz erzielt wurde.

Der Chairman der Eurojackpot-Kooperation Andreas Kötter gratuliert: „Herzlichen Glückwunsch nach Rheinland-Pfalz. Wir freuen uns für den neuen deutschen Eurojackpot-Millionär, der sicherlich einen außergewöhnlichen Sommer 2017 haben wird!“

Bei der Ziehung am heutigen Freitag gab es weitere Großgewinne im sechsstelligen Bereich. In der Gewinnklasse 2 gingen jeweils 228.137,00 Euro nach Bayern (2x), Nordrhein-Westfalen, Dänemark (2x) und Finnland (2x).

Die nächste Runde für den Eurojackpot beginnt am kommenden Freitag, dem 2. Juni 2017. Dann kommt der garantierte Mindest-Jackpot von 10 Millionen Euro zur Auslosung. Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Jackpot von 50 Mio. Euro wartet am kommenden Freitag

Frühlingsgefühle dank Eurojackpot

Wir mussten lange darauf warten – sehr lange: Letztendlich sind die Temperaturen jetzt aber doch gestiegen und der Frühling ist da. Und passend zum Frühlingserwachen wächst auch der Eurojackpot weiter und weiter.

Für die kommende Ziehung am Freitag, dem 26. Mai steht der Jackpot bei 50 Millionen Euro. Dies ist die drittgrößte Jackpotphase des laufenden Jahres.

Zuletzt wurde der Eurojackpot Mitte April von einer finnischen Spielgemeinschaft getroffen. Der letzte deutsche Multi-Millionär stammt aus dem Februar. Damals gingen jeweils 22,6 Millionen Euro nach Bayern und Ungarn. Auch bei der letzten Ziehung am 19. Mai hätte es fast wieder zum Knacken des Jackpots gereicht. Drei Spielteilnehmer konnten die Gewinnklasse 2 treffen und erhalten Großgewinne in Höhe von jeweils 516.438,40 Euro.

Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot, freut sich schon auf die kommende Ziehung: „Um den Haupttreffer zu landen, brauchen Sie nicht mehr als fünf Richtige und müssen zusätzlich beide Eurozahlen richtig ankreuzen. Mit der passenden Frühlingslaune lohnt sich ein Gang in die nächstgelegene Lotto-Annahmestelle“.

Und wer zum Vatertag noch ein Geschenk sucht: Hier kann man auch online noch schnell seinen Tipp abgeben.

Eurojackpot von fast 87 Millionen Euro geknackt

Der Osterhase 2017 war ein Finne

In der letzten Ziehung der Lotterie Eurojackpot an Karfreitag konnte ein Spielteilnehmer aus Finnland den Jackpot in der Gewinnklasse 1 treffen. Seine exakte Gewinnsumme: 86.970.702,80 Euro. Das nennt man ein wahres „Ostergeschenk“.

Die dazu passenden Glückszahlen, die den Traum vom Multimillionär wahr werden lassen, wurden am Freitag in Helsinki gezogen. Sie lauten: 6, 22, 33, 46 und 49 sowie die beiden Eurozahlen 1 und 5. Dazu Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation: „Herzlichen Glückwunsch nach Finnland. Was für ein wunderbares Ostergeschenk! Sicherlich hat der neue Multi-Millionär das Osterfest in diesem Jahr ganz besonders genossen. Der Betrag von fast 87 Millionen Euro ist der höchste jemals in Finnland erzielte Lotterie-Gewinn und der dritthöchste Gewinn bei der Lotterie Eurojackpot überhaupt.“

Wie die finnische Lotteriegesellschaft Veikkaus mitteilt, wurde der Spielschein, der zum Rekord-Gewinn führte, in einer Lotto-Annahmestelle in der Region Tampere im Südwesten Finnlands gespielt.

Bei der Ziehung am letzten Freitag gab es weitere Großgewinne im sechsstelligen Bereich. In der Gewinnklasse 2 gingen jeweils 821.662,- Euro nach Baden-Württemberg, Dänemark und erneut Finnland.

Die nächste Runde für den Eurojackpot beginnt am kommenden Freitag, dem 21. April 2017. Dann kommt der garantierte Mindest-Jackpot von 10 Millionen Euro zur Auslosung. Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Osterträume mit 86 Millionen Euro

Wird der Jackpot an Karfreitag geknackt?

Den Traum von einem Osterfest als Multi-Millionär können jetzt alle Eurojackpot-Tipper diese Woche leben. Da der bestehende Jackpot in der Gewinnklasse 1 in der letzten Ziehung am Freitag, dem 7. April nicht geknackt wurde, steigt die zu erwartende Gewinnausschüttung auf 86 Millionen Euro. Vorausgesetzt, es gibt bei der kommenden Ziehung einen Einzelgewinner in der Gewinnklasse 1.

Dazu Axel Weber, Pressesprecher der Lotterie: „Wer träumt nicht davon mit seinen Liebsten in der Familie zu Ostern nach den Ostereiern zu suchen und dabei 86 Millionen Euro als `Schatz´ verstecken zu können?“

Die Gewinnkonstellation in dieser Woche ist tatsächlich schon außergewöhnlich. Seit nunmehr acht Ziehungen hat sich der Jackpot aufgebaut. Dazu noch mal Axel Weber: „Die 86 Millionen Euro im aktuellen Eurojackpot sind nicht nur der zweithöchste Jackpot des laufenden Jahres, sondern für den Fall eines Einzelgewinns wäre es auch der zweithöchste jemals in Deutschland erzielte Lotteriegewinn. Da wünschen wir allen Spielteilnehmern schöne Osterträume!“

Noch ein Hinweis für alle Spielinteressierte: Da Karfreitag ein Feiertag ist, sollte man daran denken, seinen Jackpot-Tipp diese Woche frühzeitig in den Lotto-Annahmestellen abzugeben. Alternativ kann die Tippabgabe auch unter www.eurojackpot.de erfolgen.

Wir wünschen schöne Ostertage.

60 Millionen liegen im Eurojackpot

Wer braucht bald Europas größte Blumenvase?

Der Frühling ist da! Und auch die ersten Blumen sprießen wieder! Blumen sagen mehr als tausend Worte – warum die Liebsten also nicht mal mit einem riesigen Strauß überraschen? Wer den Eurojackpot knackt, kann sich beim Floristen auf jeden Fall nach Herzenslust austoben. Rund 60 Millionen Euro warten bei der Ziehung am Freitag, den 31. März, auf einen Gewinner.

Es wäre wohl Europas größte Blumenvase: Wer den Eurojackpot knackt und für 60 Millionen Euro einfach mal einen bunten Frühlingsstrauß mit 60 Millionen Blumen kauft, braucht für das XXL-Gesteck ganz schön viel Platz. Rund 90 Meter müsste der Durchmesser der Vase sein, um alle Blumen unterzubringen. Die Vase würde so breit sein wie 22 parkende Autos hintereinander in einer Reihe. Für alle Blumen-Fans ein echter Traum.

Axel Weber, Sprecher der europäischen Gemeinschaftslotterie: „Der Eurojackpot wurde seit Mitte Februar nicht mehr geknackt und ist mittlerweile auf rund 60 Millionen Euro angewachsen. Schon am Freitag nach der Ziehung könnte mit ein bisschen Glück mindestens ein Gewinner als neuer Multimillionär in einen traumhaften Frühling starten.“

Europas größte Lotterie feiert 5. Geburtstag

Europa träumt vom Eurojackpot

Jeden Freitag ist Eurojackpot-Tag. Und das seit fünf Jahren. Wenn die kleinen, gelben Kugeln rollen, haben Millionen Tipper europaweit die Chance auf ihr persönliches Traumleben. Die europäische Gemeinschaftslotterie feiert in diesem Jahr fünften Geburtstag.

Seit März 2012 bringt Eurojackpot die Menschen länderübergreifend zum Träumen. Auch in Deutschland wird die Lotterie ständig beliebter. Immer mehr Tipper machen ihre Kreuze bei Eurojackpot. Die Spieleinsätze stiegen bundesweit im vergangenen Jahr um 25,5 Prozent auf rund 965 Millionen Euro an. „Damit ist Eurojackpot in einigen Bundesländern erstmals das zweitbeliebteste Produkt hinter LOTTO 6aus49 bei unseren Kunden und hat die Zusatzlotterie Spiel 77 überholt“, sagt Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation. Ein guter Grund, den Eurojackpot einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Kugeln: Sie sind gelb, 4 Gramm schwer, haben einen Durchmesser von 4,5 Zentimetern und bestehen aus Styropor. Nach 1000 Ziehungen müssen sie spätestens ausgetauscht werden. Zwei komplette Sätze Ersatzkugeln liegen bei jeder Ziehung bereit. Die Eurojackpot-Kugeln werden streng bewacht: Wenn sie nicht bei den Ziehungen im Einsatz sind, liegen sie alarmgesichert in einem speziellen Koffer im Tresor.

Die Ziehungsgeräte: „Venus“ und „Pearl“ heißen die beiden Eurojackpot-Ziehungsgeräte. „Venus“ ermittelt 5 aus 50 Gewinnzahlen. Im etwas kleineren Ziehungsgerät „Pearl“ werden 2 aus 10 Eurozahlen gezogen. Die Kugeln werden per Luftdruck in den Lostrommeln gemischt.

Die Ziehung: Jeden Freitag rollen bei Eurojackpot die Kugeln. Die Ziehung findet in einem Fernsehstudio im finnischen Helsinki statt und wird unter Aufsicht der Polizei durchgeführt. Bei WestLotto laufen die Fäden der europäischen Gemeinschaftslotterie dann zusammen. In den Kontrollcentern in Münster und Kopenhagen werden alle gespielten Kombinationen ausgewertet und die Gewinnquoten ermittelt. Die stehen schon ca. 2 Stunden nach der Ziehung am Freitagabend fest.

Die Glückszahlen: Die Kugel mit der Nummer 5 war die erste Zahl, die bei der Premierenziehung bei Eurojackpot vor fünf Jahren gezogen wurde. Seitdem wurde die 19 am häufigsten gezogenen. Die 2 und die 48 brachten am seltensten Glück (Stand 17.03.2017).

Die Tipper: Etwa 270 Millionen Menschen können in Europa bei Eurojackpot mitspielen. Tipper aus Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Island, Kroatien, Niederlande, Lettland, Litauen, Norwegen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn nehmen mit ihren Glückszahlen an den Ziehungen teil.

Die Gewinner: Auf bis zu 90 Millionen Euro kann der Eurojackpot anwachsen. Dann ist die Höchstgrenze erreicht. Der erste Gewinner, der diese Riesensumme abräumte, war im Mai 2015 ein Tscheche. Im Oktober vergangenen Jahres gelang dieses Kunststück auch einem Deutschen aus Baden-Württemberg. Im Januar 2017 stand der Jackpot zum dritten Mal bei 90 Millionen Euro. Diesen Jackpot teilten sich gleich fünf Spielteilnehmer aus Berlin, Hessen, Niedersachsen, Dänemark und den Niederlanden. Jeder erhielt 18 Millionen Euro. Es war gleichzeitig das erste Mal, dass die Gewinnklasse 1 von mehreren Gewinnern gleichzeitig getroffen wurde.

Echtes Fan-Glück: Ein Norweger gewann im Mai 2013 umgerechnet rund 13,5 Millionen Euro bei Eurojackpot. Als Erstes investierte er in den örtlichen Fußball-Klub in Skien. 2,5 Millionen Kronen (knapp 100.000 Euro) stellte er dem Verein Odds Ballklubb zur Verfügung.

Was für ein Start ins Jahr 2017

5 Multimillionäre teilen sich den Eurojackpot von 90 Mio. Euro

So fühlt sich ein perfekter Jahresstart an: Erst eine Woche vom großen Jackpot-Gewinn träumen und dann direkt in der ersten Ziehung des neuen Jahres tatsächlich den Jackpot knacken! Der heutige Freitagabend wird gleich für fünf Spielteilnehmer aus Berlin, Hessen, Niedersachsen, den Niederlanden und Dänemark unvergesslich bleiben: Mit den Glückszahlen 7, 14, 23, 27 und 35 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 5 wurde alle zum 18-fachen Multimillionär.

Dazu Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation: „Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner. Mit diesem Großgewinn in der ersten Ziehung 2017 wartet wahrlich ein tolles neues Jahr auf unsere neuen Multimillionäre.“ Der Jackpot hatte sich über insgesamt 11 Ziehungen aufgebaut. Andreas Kötter: „Das war eine bemerkenswerte Ziehung: Nicht nur, dass zum drittem Mal der Jackpot auf den Maximalbetrag angestiegen war. Zum ersten Mal seit Start der Lotterie im März 2012 wurde der Jackpot von mehreren Spielteilnehmern gleichzeitig getroffen. Folglich wird der Jackpot von 90 Millionen Euro auf alle fünf Gewinner zu gleichen Teilen verteilt: 18.000.000 Euro für jeden Jackpot-Knacker in der Gewinnklasse 1.“

Der sich zusätzlich in der Gewinnklasse 2 aufgebaute Jackpot von 20 Millionen Euro verteilt auf unglaubliche 35 Gewinner. 25 davon aus Deutschland. Sie erhalten jeweils 596.446.70 Euro.

Die heutige Ziehung war die 251. Ziehung seit Start der Lotterie. Das ein Jackpot von 90 Millionen Euro geknackt wurde, gab es erst zweimal vorher: Im Mai 2015 gewann ein Tscheche die Summe von 90 Millionen Euro und im Oktober 2016 ein deutscher Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg.

Die nächste Runde für den Eurojackpot beginnt am kommenden Freitag, dem 13. Januar 2017. Dann kommt der garantierte Mindest-Jackpot von 10 Millionen Euro zur Auslosung. Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Wer knackt das Eurojackpot-Sparschwein

90 + 20 Millionen Euro
Ziehung am morgigen Freitag mit einem Doppeljackpot


Neues Jahr, neues Glück! Unter diesem Slogan steht am morgigen Freitag die erste Ziehung der Lotterie Eurojackpot im neuen Jahr 2017. Und es stellt sich die Frage: Wer knackt das Sparschwein mit den 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1?

Wir haben gerechnet: In 1-Euro-Münzen würde der 90 Millionen Eurojackpot ein Volumen von über 113.000 Litern ergeben. Das wären umgerechnet 756 Badewannen gefüllt mit den Geldmünzen oder 227 aneinander parkende Kombis. Selbst Gartenfreunde bräuchten schon etwas Platz für 11 Hütten zur Lagerung des Jackpots.

Aber dies ist nur eine Beispielrechnung. Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot, klärt auf: "Der Jackpot-Gewinner bekommt sein Geld natürlich nicht in 1-Euro Münzen ausgezahlt! Folglich muss deshalb auch kein rosa Sparschwein von uns geschlachtet werden. Sein Geld bekommt der Gewinner in Form einer Bank-Überweisung."

Mit Spannung warten wir auf die kommende Ziehung am morgigen Freitag, dem 6. Januar 2017. Neben den 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 (Gewinnwahrscheinlichkeit 1:95 Mio.) warten weitere 20 Millionen Euro in der Gewinnklasse 2 (Gewinnwahrscheinlichkeit 1:6 Mio.) des Eurojackpots. Wir wünschen viel Glück beim Tippen!

Weitere Informationen für Journalisten und Medien in unserem neuen Presseportal unter: presse.eurojackpot.de

Der Traum geht weiter

Doppeljackpot mit 110 Millionen Euro kommende Woche

Die Suche nach dem Jackpot-Knacker geht weiter: Am heutigen Freitag stand der Eurojackpot bei 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 und war damit bis zum Rand gefüllt. Umso gespannter waren viele Tipper auf die letzte Ziehung 2016, die in Helsinki durchgeführt wurde. Mit den Gewinnzahlen 27, 30, 45, 47 und 50 sowie den beiden Eurozahlen 1 und 9 bleibt die Gewinnklasse 1 weiterhin unbesetzt. Somit wird es bei der ersten Ziehung des neuen Jahres 2017 am 6. Januar in der zweiten Woche in Folge die Chance auf den 90 Millionen Eurojackpot geben.

In der Gewinnklasse 2 gab es auf Grund des Überlaufs des Jackpots in der Gewinnklasse 1 einen weiteren Jackpot von 11 Millionen Euro. Insgesamt 5 Spielteilnehmer konnten diese Gewinnklasse mit fünf Richtigen und einer richtigen Eurozahl treffen. Sie gewinnen jeweils 2.656.767,00 Euro und werden zu Millionären. Die Gewinner kommen aus Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und der Tschechischen-Republik.

Der Jackpot in der Gewinnklasse steht nun bereits seit 10 Ziehungen. Anders als bei Lotterien wie LOTTO 6aus49 gibt es beim Eurojackpot keine Zwangsausschüttung. Folglich bleibt der Jackpot in der Gewinnklasse 1 bei den 90 Mio. Euro jetzt so lange stehen, bis ein Spielteilnehmer diese Gewinnklasse trifft. Durch den Überlauf in der Gewinnklasse 1 bildet sich auch für die nächste Ziehung ein weiterer Jackpot in der Gewinnklasse 2 von 20 Millionen Euro.

Die Lotterie Eurojackpot wird nun seit März 2016 angeboten. Die heutige Ziehung war die 250. Ziehung seit Start der Lotterie. Das ein Jackpot von 90 Millionen Euro geknackt wurde, gab es erst zweimal: Im Mai 2015 gewann ein Tscheche diese Summe und im Oktober 2016 ein deutscher Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg.

Mitspielen kann man bis kommenden Freitag, den 6. Januar 2017 in allen Lotto-Annahmestellen oder im Internet unter www.eurojackpot.de.

Jahresrückblick 2016: Ein deutsches Jackpot-Jahr

Gewinner und Rekorde: alle 12 Tage ein neuer Eurojackpot-Millionär in Europa

Am morgigen Freitag steht die 250. Ziehung der Lotterie Eurojackpot an. Mit dieser letzten Ziehung in 2016 geht ein Jahr der Rekorde und großen Zahlen zu Ende.

Rekordgewinne über Rekordgewinne
Kein Drehbuchautor in Hollywood hätte die Dramaturgie des Jahres 2016 besser in Szene setzen können: Allein in Deutschland gab es 67% mehr neue Millionäre durch Eurojackpot als im Vorjahr!

Gleich bei der ersten Ziehung an Neujahr ging ein neuer Rekord-Gewinn nach Nordrhein-Westfalen. Mit 49,7 Millionen Euro war es der bis dahin größte Lotteriegewinn in diesem Bundesland. Ostern folgte dann mit 76,8 Millionen Euro der bis dahin größte Gewinn der deutschen Lotteriegeschichte - ebenfalls in Nordrhein-Westfalen. Übrigens kommen beide neuen Supermillionäre aus dem Rheinland.

Aber auch dieser Rekord hatte nicht lange Bestand. Ende Juli jubelte ein Ehepaar aus Hessen über einen Gewinn von 84,8 Millionen Euro. Wieder neuer deutscher Rekord! Bis Oktober wuchs der Jackpot dann erneut. Diesmal bis auf seine Höchstgrenze: 90 Millionen Euro. Der Jackpot ging nach Baden-Württemberg. Ein Schwarzwälder hatte den Glückstipp in einer Lotto-Annahmestelle abgegeben.

Ein weiterer Rekord: Noch nie gab es mit einem Mal so viele Millionäre. Denn auch in der Gewinnklasse 2 gab es in dieser Ziehung gleich 8 weitere Millionäre, die jeweils rund 2,8 Millionen Euro erhielten.

Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation, zeigt sich mit dem Jahr 2016 sehr zufrieden: „Rekorde über Rekorde begeisterten Millionen Tipper. Speziell in Deutschland hat sich der Eurojackpot durch die zahlreichen Rekord-Gewinne zum Lotterie-Schlager entwickelt. Eine solche Jackpot-Entwicklung hatten wir noch nie!“

Der Jahresabschluss-Höhepunkt kommt erst noch: Am morgigen Freitag stehen beim Eurojackpot in den ersten beiden Gewinnklassen erneut 101 Millionen Euro in den Jackpots.

In Summe machte Eurojackpot in der Zeit vom 1. Januar bis 23. Dezember 2016 gleich 31 Gewinner zu Neu-Millionären.

20 x in Deutschland
6 x in Finnland
1 x in Niederlande
1 x in Dänemark
1 x in Estland
1 x in Norwegen
1 x in Italien

Im Vergleich: 2015 waren es 28 Millionengewinne, davon 12 deutsche Millionäre.

GOLD-SILBER-BRONZE für Europa:

GOLD: Deutschland
SILBER: Finnland
BRONZE: Dänemark

Über alle 17 teilnehmenden europäischen Länder hinweg konnten in Summe 299 Großgewinne im sechsstelligen Bereich und mehr, erzielt werden. Nach Deutschland gingen 156 Großgewinne, gefolgt von Finnland mit 41 und Dänemark mit 33 Großgewinnern. Im Vergleich: 2015 gab es bundesweit 98 Großgewinne, was einer Steigerung von rund 60% entspricht.

Weitere Rekordzahlen bei der Gewinnausschüttung und den Spieleinsätzen
Die Spieleinsätze 2016 liegen - bei einer noch ausstehenden Ziehung am 30. Dezember - bereits jetzt bei rund 1,84 Mrd. Euro (2015: 1,61 Mrd. Euro). Die Steigerung der Spieleinsätze wird am Ende des Jahres bei ca. 20% liegen und somit auf den höchsten Betrag seit Start der Lotterie im Jahr 2012 steigen.

Die Gewinnausschüttung liegt aktuell bei 924 Mio. Euro.

Anzahl der Gewinner gesteigert
Waren es 2015 noch knapp 31 Mio. Gewinner, stieg die Zahl in diesem Jahr auf rund 34 Mio. Personen, die Geldgewinne abräumten. Seit Einführung der Lotterie ergibt sich somit eine Gesamtgewinnsumme von über 2,9 Mrd. Euro für über 126 Mio. Gewinner.

Die Verteilung der deutschen Gewinne auf die Bundesländer:
Nordrhein-Westfalen mit 36 Großgewinnern, sowie Bayern (25 x) und Baden-Württemberg (21 x) auf den Plätzen 2 und 3. Die deutschen Millionen-Gewinne verteilen sich auf die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen.

Glückszahlen des Jahres: 10, 20 und 28
Als besonders erfolgreich zeigten sich in 2016 die Zahlen 10 (11x), sowie die Zahlen 20 und 28 die jeweils neunmal gezogen wurden.

Hinweis:
Die in dieser Pressemitteilung verwendeten Zahlen und Daten beziehen sich auf den Zeitraum 1. Januar bis 23. Dezember 2016. Somit sind die Ergebnisse der letzten Eurojackpot-Ziehung des Jahres 2016 am 30.12.2016 noch nicht eingerechnet.

"Einen wird es dieses Jahr noch treffen..."

Zum Jahresabschluss wartet auf die deutschen Lotteriefreunde noch ein fetter Brocken.

Mit 90 Millionen Euro ist Europas größte Lotterie, Eurojackpot, zum Silvesterwochenende prall gefüllt. Mehr geht nicht. "Einen wird es dieses Jahr noch treffen!", kommentierte Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot den Superjackpot bei der letzten Ziehung des Jahres.

Allein 20 neue deutsche Eurojackpot-Millionäre jubelten in diesem Jahr bereits. Nun kommt auf das Rekordjahr 2016 noch eine Superrakete oben drauf. Denn mit dem größten Jackpot des Jahres warten nicht nur die 90 Millionen auf einen Gewinner, sondern in der Gewinnklasse 2 weitere 11 Millionen Euro. Und diese mit einer selten großen Gewinnchance von knapp 1 zu 6 Millionen.

Wer also nicht auf das Bleigießen an Silvester oder die Marzipan-Glückschweinchen zu Neujahr warten will, kann sein Glück bereits mit einem Tipp am Freitag versuchen. Doch gewinnen ist bekanntermaßen reine Glückssache. Denn wer bei dieser Gewinnchance das Glück rein logisch bezwingen möchte, wird nicht erfolgreich sein. In der Praxis ist es nicht einmal möglich alle verschiedenen sechs Millionen Tipps für die Gewinnklasse 2 zu spielen um die begehrte Zahlenkombination mit den 5 Richtigen und einer richtigen Eurozahl zu knacken. "Dies alleine würde schon ca. 2500 Stunden dauern und ist somit technisch ausgeschlossen! Bis es soweit wäre, hat der Zufall längst einen anderen Tipper zu Silvester glücklich gemacht!", erläutert Axel Weber.

Sollte der neuerliche Mega-Eurojackpot am Freitag wieder nach Deutschland gehen, hätten alleine die dann 21 deutschen Neumillionäre dieses Jahr knapp 475.000.000,00 EURO aus den Jackpots abgeräumt.

Rund 81 Millionen im Eurojackpot

Fast jeder Zweite würde nach Millionengewinn last minute über Weihnachten verreisen

Sitzen Sie auch schon auf gepackten Koffern? Das größte Geschenk gibt es dieses Jahr mit ein bisschen Glück schon vor Weihnachten. Rund 81 Millionen Euro warten bei der Ziehung am Freitag im Eurojackpot auf einen Gewinner. Doch was würden die Deutschen tun, wenn sie bei der europäischen Gemeinschaftslotterie einen Volltreffer landen? Fast jeder Zweite würde nach einem Millionengewinn über die Feiertage verreisen. Das ergab eine GfK-Umfrage im Auftrag von WestLotto.

Nichts wie weg: Knapp die Hälfte der Befragten würde Weihnachten lieber weit weg von zuhause verbringen. Dabei ziehen mehr Menschen eine Berghütte in den schneebedeckten Alpen einem Luxus-Resort auf den Malediven vor. „Mehr als jeder Siebte würde die Feiertage am liebsten in den Bergen verbringen, wenn er es sich leisten könnte“, sagt Axel Weber, Sprecher von Deutschlands größtem Lotterieveranstalter.

In die Sonne dagegen zieht es jeden Zehnten. 10,1 Prozent der Deutschen würden nach einem Millionengewinn in einem Luxus-Resort auf den Malediven Bescherung feiern. 8,5 Prozent träumen von einer Weihnachtsparty in einem Loft in New York City. 6,9 Prozent würden gerne auf hoher See auf einem 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff Geschenke auspacken.

Nicht alle würde nach einem Millionengewinn das Reisefieber packen: Die Hälfte der Befragten würde auch als frischgebackener Millionär ganz traditionell mit seinen Liebsten zuhause unterm Weihnachtsbaum feiern (50,8 Prozent).

Das Gute: Mit den rund 81 Millionen Euro könnte man sich seine Traum-Location frei aussuchen. Ob zuhause mit etwas größeren Geschenken oder weit weg im Urlaub.

Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de.

Die Ergebnisse im Überblick:

Stellen Sie sich vor, Sie hätten mehrere Millionen bei der Lotterie Eurojackpot gewonnen. Wo würden Sie in diesem Jahr am liebsten Weihnachten feiern?

1. Zuhause mit meinen Liebsten 50,8 %
2. In einer Berghütte in den Alpen 13,5 %
3. In einem Luxus-Resort auf den Malediven 10,1 %
4. In einem Loft in New York City 8,5 %
5. Auf einem 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff 6,9 %
6. Über den Wolken in einem Privatjet 6,0 %
7. Auf einer eigenen Karibik-Insel 5,7 %

Über die Studie: Die Umfragedaten wurden von der GfK SE bereitgestellt. An der Befragung nahmen 1.000 Personen teil. Die Daten wurden über einen Online-Fragebogen ermittelt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung (Alter 18+).

Wo die Deutschen am liebsten Weihnachten feiern

Große Unterschiede zwischen Nord- und Süddeutschland

Ganz traditionell zuhause unterm Weihnachtsbaum mit Gans und Geschenken, im Bikini auf den Malediven oder in einer Berghütte in den Alpen mit viel Schnee? Wo würden die Deutschen Weihnachten feiern, wenn sie im Eurojackpot gewinnen? Bei der Frage nach der Traum-Location fürs Fest ist Deutschland zwiegespalten. Das ergab eine GfK-Umfrage im Auftrag von WestLotto.

„Während die eine Hälfte der Befragten auch nach einem Millionengewinn Weihnachten in den eigenen vier Wänden verbringen würde, würde die andere Hälfte der Deutschen am liebsten schnell die Koffer packen und nichts wie weg“, sagt Axel Weber, Sprecher von WestLotto. Dabei ziehen mehr Menschen eine Berghütte in den schneebedeckten Alpen einem Luxus-Resort auf den Malediven vor.

Familie oder Fernweh?
Lieber Schnee als Sonne: Mehr als jeder Siebte würde die Feiertage am liebsten in den Bergen verbringen, wenn er es sich leisten könnte (13,5 Prozent). Besonders große Sehnsucht nach dem Alpenpanorama haben Menschen aus Baden-Württemberg. Im Süden könnte sich fast jeder Fünfte vorstellen, Weihnachten hoch oben in einer Berghütte zu feiern (19,2 Prozent).

Weihnachten unter Palmen
Jeder Zehnte würde Weihnachten unter Palmen verbringen (10,1 Prozent), wenn er einen Millionengewinn bei einer Lotterie abräumt. Frauen zieht es häufiger als Männer in die Sonne. Jede achte Frau würde gerne in einem Luxus-Resort auf den Malediven Bescherung feiern (12,4 Prozent). Männer sehnen sich offenbar nicht so sehr nach Wärme. Nur 7,9 Prozent würden sich gerne an Weihnachten in der Sonne aalen.
Nach Besinnlichkeit steht unter 20-Jährigen offenbar kaum der Sinn. Als frischgebackener Millionär würden 15 Prozent der 18- und 19-Jährigen Weihnachten in einem schicken Loft in New York City verbringen.

Singles würden auf große Fahrt gehen
Singles und ältere Menschen dagegen würden gerne über die Feiertage in See stechen. 14,2 Prozent der Rentner und 12 Prozent der Alleinlebenden würden ein 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff dem Feiern in den eigenen vier Wänden vorziehen. Etwa doppelt so viele wie im Durchschnitt (6,9 Prozent). In Hessen dagegen leben nur wenig echte Seeleute. Hier würden gerade einmal 1,7 Prozent gerne Weihnachten auf einem Schiff verbringen. In NRW sind es 7,3 Prozent.

Eine kleine Auszeit von der Verwandtschaft scheinen vor allem Menschen aus größeren Familien zu brauchen. In Haushalten, in denen vier Personen oder mehr leben, würden weniger Menschen Weihnachten zuhause verbringen (48,2 Prozent) als in Haushalten mit drei Familienmitgliedern (56,1 Prozent).

NRWler wollen am liebsten alleine feiern
„Bekannte aus den benachbarten Bundesländern würden Lotteriegewinner aus NRW im Weihnachtsurlaub wohl kaum treffen. Da unterscheiden sich die Vorstellungen von einem gelungenen Fest deutlich“, so WestLotto-Sprecher Axel Weber. Jeder 15. NRWler könnte sich gut vorstellen Weihnachten auf einer eigenen Karibik-Insel zu verbringen. In Niedersachsen (3 Prozent) und Rheinland-Pfalz (2,1 Prozent) sind es deutlich weniger. Ob die Einwohner des bevölkerungsdichtesten Bundesland einfach mal allein sein wollen?

Regionale Unterschiede
Besonders stark in die Ferne zieht es Menschen aus Thüringen. Dort würde nur etwa jeder Dritte nach einem Millionengewinn Weihnachten in den eigenen vier Wänden verbringen (37 Prozent). Ganz im Gegenteil zu Menschen aus Schleswig-Holstein: Hier feiern mit 64,1 Prozent die meisten am liebsten zuhause.

An Gewohntem festhalten: Das denken sich auch viele Hamburger. Nur 3,3 Prozent würde es nach einem Millionengewinn in die Sonne ziehen. Zum Vergleich: Der bundesweite Durchschnitt liegt bei 10,1 Prozent. Oder liegt es einfach daran, dass die Hamburger schon in einer der Traumstädte Europas wohnen und deshalb gar nicht weg wollen? Laut einer forsa-Umfrage von WestLotto in diesem Jahr sind Hamburg und Barcelona die Städte, in denen die Deutschen im Falle eines Lotteriegewinns am liebsten ihren Zweitwohnsitz hätten. Mit rund 68 Millionen Euro, die bei der Ziehung am Freitag, den 16. Dezember, bei Eurojackpot warten, wäre das kein Problem.

Die Ergebnisse im Überblick:

Stellen Sie sich vor, Sie hätten mehrere Millionen bei der Lotterie Eurojackpot gewonnen. Wo würden Sie in diesem Jahr am liebsten Weihnachten feiern?

1. Zuhause mit meinen Liebsten 50,8 %
2. In einer Berghütte in den Alpen 13,5 %
3. In einem Luxus-Resort auf den Malediven 10,1 %
4. In einem Loft in New York City 8,5 %
5. Auf einem 5-Sterne-Kreuzfahrtschiff 6,9 %
6. Über den Wolken in einem Privatjet 6,0 %
7. Auf einer eigenen Karibik-Insel 5,7 %

Über die Studie: Die Umfragedaten wurden von der GfK SE bereitgestellt. An der Befragung nahmen 1.000 Personen teil. Die Daten wurden über einen Online-Fragebogen ermittelt. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung (Alter 18+).

Rund 68 Millionen liegen im Eurojackpot

Schon eine Woche vor Weihnachten Geschenke auspacken

Was wünschen Sie sich zu Weihnachten? Fünf Richtige und zwei Eurozahlen dürften bei allen Eurojackpot-Spielern als Geschenk ganz hoch im Kurs stehen. Mit einem Spielschein für die europäische Gemeinschaftslotterie können Tipper eine Woche vor Weihnachten ihr Glück selbst in die Hand nehmen. Da seit sieben Wochen kein Spieler mehr einen Volltreffer landete, ist der Eurojackpot auf rund 68 Millionen Euro angewachsen.

Warum immer bis Heiligabend warten, wenn man auch vorher schon Bescherung feiern kann: Wer diese Woche den Eurojackpot knackt, sitzt als neuer Multimillionär unterm Weihnachtsbaum.

Es wäre der perfekte Ausklang eines Rekordjahrs bei der Lotterie. Erstmals in diesem Jahr gewann ein Deutscher die Höchstsumme von 90 Millionen Euro. Der Glückspilz aus Baden-Württemberg hatte Mitte Oktober den Eurojackpot abgeräumt.

Am Freitag haben alle Eurojackpot-Tipper die nächste Chance, sich noch in diesem Jahr den Traum vom Millionen-Gewinn zu erfüllen. Rund 68 Millionen Euro warten bei der Ziehung am 16. Dezember auf einen Gewinner.

Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de.

Wer feiert schon am Freitag Bescherung?

Eurojackpot klettert auf rund 57 Millionen Euro

Endet das Jahr genauso gut wie es angefangen hat? Wer den Eurojackpot knackt, kann schon zwei Wochen vor Weihnachten Bescherung feiern. Rund 57 Millionen Euro warten bei der europäischen Gemeinschaftslotterie am Freitag, den 9. Dezember, auf einen Gewinner. Die Chance, noch 2016 Multimillionär zu werden.

„Die Glückssträhne der deutschen Tipper hat gleich am Neujahrstag mit dem Gewinn eines Rheinländers von rund 49,7 Millionen Euro begonnen und sich in den folgenden Monaten fortgesetzt“, sagt Eurojackpot-Sprecher Axel Weber. „Jetzt dürfen alle gerne nochmal ihr glückliches Händchen beweisen und den Eurojackpot knacken.“

Pünktlich zur Adventszeit klettert der Eurojackpot wieder in die Höhe und steht mittlerweile bei rund 57 Millionen Euro. Es wäre die vierthöchste Gewinnsumme bei der Lotterie in diesem Jahr. Schon am Freitag könnte sich damit für den nächsten Eurojackpot-Spieler der Traum von einem Leben ohne Geldsorgen erfüllen.

Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de.

Eurojackpot geht mit 10,5 Mio. Euro erneut nach Nordrhein-Westfalen

Die deutsche Siegesserie geht weiter: Bei der Ziehung der Lotterie Eurojackpot am gestrigen Freitag, dem 21.Oktober 2016 wurde erneut ein deutscher Spielteilnehmer zum Multi-Millionär. Exakt 10.549.199,70 Euro gehen an einen glücklichen Gewinner aus Nordrhein-Westfalen.

Eurojackpot-Chairman Andreas Kötter gratuliert: "Wir freuen über einen weiteren deutschen Millionär. Nur eine Woche nach dem Rekord-Gewinn von 90 Millionen Euro in Baden-Württemberg jetzt der nächste Millionengewinn. Das zeigt: Bei Eurojackpot kann man Woche für Woche Millionär werden."

Bei der gestrigen Ziehung wurden die Gewinnzahlen 14, 16, 28, 34 und 35 sowie die beiden Eurozahlen 3 und 9 gezogen. Neben dem Multi-Millionär in der ersten Gewinnklasse gibt es gleich 6 weitere Großgewinner in der Gewinnklasse 2. Neben einem weiteren deutschen Spielteilnehmer stammen die Gewinner aus Nordwegen, Italien, Dänemark, Finnland und der Tschechischen Republik gewinnen jeweils 220.977,10 Euro.
Andreas Kötter: "Die aktuelle deutsche Siegesserie beim Eurojackpot ist schon beeindruckend, wenn man sich die Gewinner der ersten Gewinnklasse im Jahr 2016 anschaut. Schließlich nehmen inzwischen 17 europäische Länder an der Lotterie teil."

Jetzt stellt sich die Frage: Wird es am kommenden Freitag, dem 28. Oktober in der dritten Ziehung in Folge einen Jackpot-Gewinner in der ersten Gewinnklasse geben? In der nächsten Ziehung steht der Jackpot erneut beim Grundbetrag von 10 Millionen Euro. Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de.

Jackpot geknackt - Deutscher Rekordgewinn geht nach Baden-Württemberg

Die Suche nach dem Jackpot-Knacker hat mit der heutigen Ziehung der Lotterie Eurojackpot in Helsinki ein Ende gefunden: Bereits in der zweiten Woche in Folge stand der Eurojackpot bei 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 und war damit bis zum Rand gefüllt. Umso gespannter waren viele Eurojackpot-Tipper auf die heutige Ziehung, die in Helsinki durchgeführt wurde.

Mit den Gewinnzahlen 7, 10, 25, 39 und 42 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 6 konnte die Gewinnklasse 1 in der 11. Ziehung nun endlich geknackt werden. Die Gewinnsumme von exakt 90.000.000,00 Euro geht nach Baden-Württemberg.
Andreas Kötter, Chairman von Eurojackpot gratuliert: „Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner oder die Gewinnerin. Das deutsche Eurojackpot-Jahr 2016 findet damit seine Krönung.“ Eine Reihe von Rekord-Gewinnen konnte Eurojackpot bereits in diesem Jahr vermelden. Am 1. Januar 2016 gab es einen Rekord-Gewinn in NRW: 49,7 Mio. Euro gingen in den Raum Köln-Bonn. Zu Ostern gab es dann einen neuen deutschen Lotterie-Rekord: 76,8 Mio. Euro wurden an einen Spielteilnehmer ausgezahlt, der ebenfalls aus dem Rheinland stammt. Ende Juli dann erneut ein deutscher Rekord: 84,8 Mio. Euro erhielt ein Ehepaar aus Hessen. Folglich passt es, dass die 90 Millionen Euro ebenfalls in Deutschland bleiben.

In der Gewinnklasse 2 gab es auf Grund des Überlaufs des Jackpots in der Gewinnklasse 1 einen weiteren Jackpot. Insgesamt 8 Spielteilnehmer konnten diese Gewinnklasse mit fünf Richtigen und einer richtigen Eurozahl treffen und gewinnen jeweils 2.780.570,90 Euro. Die Neu-Millionäre stammen aus Baden-Württemberg, Bayern (2x), Hessen, Sachsen, den Niederlanden sowie Finnland (2 x).

Der Eurojackpot steht somit am kommenden Freitag, den 21. Oktober wieder bei seinem Sockelbetrag von 10 Millionen Euro. Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen oder im Internet unter www.eurojackpot.de.

Wie schön wäre das denn…

Schlange stehen am Einzahlungsautomat
Jeder von uns nutzt sie: Die Geldautomaten bei Banken und Sparkassen versorgen uns mit dem nötigen Kleingeld. Aber die wenigsten von uns kommen in den Genuss an diesen Automaten Geld einzuzahlen und eben nicht das Konto zu plündern. Am morgigen Freitag wartet die große Chance, dass ein Einzahlungsautomat mal so richtig „heiß läuft“. Bei der Ziehung der europäischen Lotterie Eurojackpot warten 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 und weitere 20 Millionen Euro in der Gewinnklasse 2.

Dazu Axel Weber, Sprecher der Lotterie Eurojackpot: „Wir haben mal mit einem kleinen Augenzwinkern ausgerechnet, wie lange man tatsächlich an einem Einzahlungsautomat bei einer Bank brauchen würde um den Jackpot von 90 bzw. alternativ 20 Millionen Euro einzuzahlen. Genau 1.500 Stunden wären dafür beim 90 Millionen Jackpot notwendig. Beim 20 Millionen Jackpot in der Gewinnklasse 2 sind es immerhin noch 333 Stunden. Da werden sich sicherlich Schlangen am Geldautomaten bilden.“

Aber Banken und Sparkassen müssen jetzt keine Angst um ihre Einzahlungsgeräte haben. Der Eurojackpot wird nicht als Bargeld ausgezahlt. Dazu Axel Weber: „Wir wollen ja schließlich keine LKW-Kolonnen mit dem Bargeld zum Gewinner schicken. Und den Mann mit dem Geldkoffer gibt es heute auch nicht mehr“.

Wer wissen will, wie die Gewinnabwicklung wirklich abläuft: Mit einem Spielschein von Eurojackpot am kommenden Freitag im Portemonnaie hat man die erste Voraussetzung schon mal erfüllt. Dann heißt es Daumen drücken. Und mit etwas Glück knackt man einen der beiden Jackpots. Träumen ist erlaubt.

Gewinner gesucht - Die Jagd nach den 90 Millionen Euro geht weiter

Zusätzlicher Jackpot in der Gewinnklasse 2 von 20 Millionen Euro
In 17 europäischen Ländern gab es letzte Woche die Jagd nach dem Jackpot: Mit 90 Millionen Euro war der Eurojackpot in der Gewinnklasse 1 bis zum Rand gefüllt. Mehr geht nicht. Zwei Spielteilnehmer aus Bayern und Finnland konnten bei der Ziehung am letzten Freitag in Helsinki die Gewinnklasse 2 treffen.

Bei den Gewinnzahlen 1, 10, 20, 43 und 44 sowie den beiden Eurozahlen 6 und 9 fehlte den beiden Tippern jeweils eine weitere richtige Eurozahl zum Knacken des Jackpots. In der Gewinnklasse 2 wurden die beiden Spielteilnehmer jeweils zum 4-fachen Millionär. Die genaue Gewinnsumme lautet: 4.079.856,90 Euro.
Seit nunmehr 10 Ziehungen ist die Gewinnklasse 1 unbesetzt. Die Rekordsumme von 90 Mio. Euro wartet weiterhin auf einen oder mehrere Gewinner! Diese Woche wird es jetzt aber noch spannender! Der Pott läuft über. Auf Grund der Deckelung der Gewinnklasse 1 bei 90 Millionen Euro bildet sich ein zweiter Jackpot in der Gewinnklasse 2. Zusätzliche 20 Millionen Euro stehen hier zur Ausspielung!

Dazu Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation: „Jetzt wird es noch einfacher Millionär zu werden! Mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 1 zu rund 6 Millionen bietet sich zur kommenden Ziehung eine so in Deutschland fast einmalige Gewinnkonstellation. Die zweite Gewinnklasse zu treffen ist rund 16-mal einfacher.“

Die europäischen Tipper können auch diese Woche noch den Traum vom Jackpot-Gewinn träumen. Den bisher höchsten deutschen Lotteriegewinn gab es Ende Juli 2016. Ein Hesse räumte - ebenfalls bei Eurojackpot - rund 84,8 Millionen Euro ab. Im Mai 2015 war der Eurojackpot zum ersten Mal auf 90 Millionen Euro angewachsen. Damals wurde der Jackpot auch nicht gleich beim ersten Versuch geknackt. Es kam - wie jetzt auch - zu einem Überlauf des Jackpots in die Gewinnklasse 2. In der zweiten Ziehung mit den 90 Millionen Euro in der obersten Gewinnklasse in Folge ging der Jackpot dann nach Tschechien.

Wer sich diese außergewöhnliche Gewinnkonstellation nicht entgehen lassen will, kann bis kommenden Freitag, den 14. Oktober 2016 seinen Tipp in einer Lotto-Annahmestelle oder unter www.eurojackpot.de abgeben.

Der goldenste Herbst aller Zeiten

Fragen an Andreas Kötter – Chairman von Eurojackpot
Die erste Oktober-Woche bringt gleich einen "goldenen Herbst" nach Deutschland. Eine besondere Jahreszeit, die in diesem Jahr auch mit einem besonderen Jackpot in Verbindung steht. Am kommenden Freitag, dem 7. Oktober 2016 warten bei der staatlichen Lotterie Eurojackpot 90 Mio. Euro im Jackpot.

Andreas Kötter, Chairman von Eurojackpot beantwortet Fragen zum Spannungsbogen der laufenden Jackpotphase.

Frage: Wie kommt es zu diesem riesigen Jackpot bei der Lotterie Eurojackpot?

Andreas Kötter: Der Eurojackpot ist inzwischen auf die maximale Größe von 90 Mio. Euro angewachsen. Da sich in den letzten neun Ziehungen kein Gewinner in der Gewinnklasse 1 gefunden hat, steht der Jackpot jetzt in dieser Größenordnung!

Frage: Kommt das häufiger vor?

Andreas Kötter: Die europäische Lotterie Eurojackpot gibt es jetzt seit März 2012 und es ist erst das zweite Mal, dass der Jackpot auf den Maximalbetrag ansteigt. Folglich schon eine außergewöhnliche Gewinnkonstellation für unsere Spielteilnehmer. Im Mai 2015 war der Jackpot schon mal bei dieser Größe und ging am Ende nach Tschechien.

Frage: Beim Eurojackpot machen insgesamt 17 europäische Länder mit. Wie groß sind denn die Chancen, dass ein Deutscher den aktuellen Rekord-Jackpot knackt?

Andreas Kötter: Das steht natürlich in den Sternen. Alle Tipper haben die gleichen Chancen, unabhängig aus welchem Land sie kommen. Jede Tippreihe hat schließlich die gleichhohe Gewinnwahrscheinlichkeit. Aber Eurojackpot ist in Deutschland inzwischen sehr beliebt und hat viele neue Fans. Allein in diesem Jahr gab es bereits 12 deutsche Millionäre Dank der Lotterie Eurojackpot.

Frage: Gab es dabei schon außergewöhnliche Ereignisse?

Andreas Kötter: Das Jahr 2016 war bisher eindeutig ein deutsches „Eurojackpot-Jahr“. Bereits zum Jahresstart gingen bei der Ziehung an Neujahr 49,7 Mio. Euro nach Nordrhein-Westfalen. Zu Ostern toppte das dann noch mal ein Tipper aus dem Rheinland und gewann 76,8 Mio. Euro. Und bei der letzten großen Jackpotphase Ende Juli wurde ein Ehepaar aus Hessen mit dem aktuellen deutschen Rekordgewinn von 84,8 Mio. Euro beschenkt. Folglich würde es in das laufende Jahr passen, wenn auch diese Jackpot-Phase von einem oder mehreren deutschen Tippern beendet wird.

Frage: Mehrere Gewinner?

Andreas Kötter: Ja. Bei einem Jackpot wird die Gewinnausschüttung durch die Anzahl der Gewinner in der jeweiligen Gewinnklasse geteilt. Folglich sind theoretisch auch mehrere Gewinner in der Gewinnklasse 1 denkbar. Bemerkenswert ist allerdings, dass es dies bisher beim Eurojackpot noch nicht gegeben hat. Der Jackpot in der Gewinnklasse 1 wurde ausschließlich von einem Tipper oder einer Tippgemeinschaft getroffen.

Frage: Sie sprechen das Thema Tippgemeinschaften an. Das ist doch bei einer Jackpotsumme von 90 Mio. Euro eine interessante Spieloption.

Andreas Kötter: In unseren Annahmestellen erscheinen aktuell viele Kunden, die für Spielgemeinschaften aus Sportvereinen, Büros oder für den privaten Kegelclub oder die private Kartenrunde ihre Tipps auf den Eurojackpot abgegeben. Bei 90 Mio. Euro bleibt ja auch für jeden einzelnen noch genügend übrig. Für Tippgemeinschaften bieten wir übrigens entsprechende Serviceformulare an. Diese sollte man nutzen.

Frage: Man spricht doch auch gerne im Oktober vom "Goldenen Herbst". Welches Bild verbinden Sie in diesem Jahr damit?

Andreas Kötter: In unserer aktuellen Bildwelt zum 90 Mio. Eurojackpot wachsen an den Bäumen keine Blätter mehr, sondern es fallen 200 Euro Scheine zu Boden… Wenn auch nicht ganz ernst gemeint. Mit diesem Bild soll die Dimension des 90 Mio. Eurojackpots verdeutlicht werden. Wir wünschen allen Tippern viel Erfolg und einen goldenen Herbst

Träumen erlaubt: Der Pott ist voll

Eurojackpot steigt auf 90 Mio. Euro
Dies sind die Zahlen auf die Europa die ganze Woche schon gewartet hat: In Helsinki wurden die aktuellen Gewinnzahlen der Lotterie Eurojackpot gezogen: 4, 28, 29, 39 und 44 sowie die beiden Eurozahlen 8 und 10 heißen die Glückszahlen der Woche.
Um 76 Millionen Euro ging es am heutigen Freitag in der Ziehung der Lotterie Eurojackpot. Ein ganz besonderer Feiertag für viele Tipper, war doch der aktuelle Jackpot der zweithöchste Jackpot, der dieses Jahr in Deutschland zur Ausspielung kam. Nachdem achtmal in Folge der Topf nicht geknackt wurde, hatten Tipper aus 17 europäischen Ländern die Chance auf diese riesige Gewinnsumme.

Ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen stand kurz vor dem großen Jackpotgewinn. Alle fünf Tippzahlen und auch eine Eurozahl hatte er für die Gewinnklasse 2 richtig auf seinem Tippzettel. Aber eben nur eine und nicht beide benötigte Eurozahlen um den Jackpot zu knacken. Mit 2.404.162,60 Euro wird der Nordrhein-Westfale aber den heutigen Tag sicherlich in guter Erinnerung behalten.

Der Jackpot steigt jetzt auf die gesetzlich vorgegebene Höchstgrenze von 90 Mio. Euro. Dazu Andreas Kötter, Chairman von Eurojackpot: „Träumen ist erlaubt, denn der Pott ist voll. Mehr geht nicht in der Gewinnklasse 1. Es ist erst das zweite Mal, dass der Jackpot auf die maximale Größe angewachsen ist.“ Den Eurojackpot-Fans steht damit eine spannende erste Oktober-Woche bevor.

Andreas Kötter klärt auf: „Anders als bei Lotterien wie LOTTO 6aus49 gibt es beim Eurojackpot keine Zwangsausschüttung. Folglich bleibt der Jackpot in der Gewinnklasse 1 bei den 90 Mio. Euro jetzt so lange stehen, bis ein Spielteilnehmer tatsächlich diese Gewinnklasse trifft. Wir wünschen allen Eurojackpot-Fans viel Spaß beim Tippen“.

Den bisher höchsten deutschen Einzelgewinn bei einer Lotterie gab es Ende Juli 2016. Ein Hesse konnte - ebenfalls bei Eurojackpot - rund 84,8 Millionen Euro abräumen. Im Mai 2015 war der Eurojackpot zum ersten Mal auf 90 Mio. Euro angewachsen. In der 12. Ziehung in Folge wurde der Jackpot schließlich von einem Tschechen geknackt.

Am kommenden Freitag, dem 7. Oktober findet die nächste Ziehung der Lotterie Eurojackpot statt. Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen oder unter www.eurojackpot.de.

Wie Sie Ihrem Glück diese Woche auf die Sprünge helfen

Nur noch ein Tag bis zur nächsten Ziehung der Lotterie Eurojackpot – und da geht es in dieser Woche um ganze 76 Millionen Euro – Zeit, Ihrem Glück etwas auf die Sprünge zu helfen. Auf Holz klopfen, den Glückscent in der Tasche haben oder einen Schornsteinfeger berühren – diese Glücksrituale und -bringer kennen Sie bestimmt, oder? Doch da geht noch mehr!
Eurojackpot und das Marktforschungsunternehmen GfK sind den unterschiedlichen Glücksritualen auf den Grund gegangen und haben 1000 Deutsche zu ihren Glücksbringern befragt. Wie Sie als Glückspilz durch die nächsten Tage kommen, lesen Sie hier!

  • Starten Sie richtig in den Tag! Und zwar NICHT mit dem linken Bein, das bringt Unglück. Nach dem der Wecker klingelt also besonders darauf achten, welcher Fuß zuerst den Boden berührt.
  • Das riecht nach Glück! Für viele Deutsche gehören gut zu riechen und Glück zu haben zusammen. Also ab unter die Dusche und das Pech abwaschen. Wer kein persönliches Glücks-Duschgel besitzt, stibitzt sich einfach das vom Partner!
  • Die Kleidung macht’s! Ziehen Sie heute ihr Lieblingskleid oder Lieblingshemd an. Darin fühlen Sie sich besonders wohl und der Glückssträhne steht nichts mehr im Weg. Ich packe meine Tasche und nehme mit ... einen Glücksbringer! Von Knopf über Kastanie bis Fischzahn – viele Deutsche setzen heute auf Talismane. Wenn Ihnen also auf dem Weg zur Arbeit heute eine Kastanie auf das Autodach fällt, gleich einstecken!
  • Bevor Sie das Haus verlassen, spucken Sie sich dreimal über die rechte Schulter. Im Theater ist dieses Ritual ein Klassiker und das Glück kommt von ganz alleine. Aber Vorsicht! Immer erst sichergehen, dass hinter Ihnen keiner steht – Sie wollen ja niemanden zum Pechvogel machen.
  • Süße Versuchung: Verzichten Sie zu Mittag auf den Besuch an der Salatbar und gönnen sich dafür lieber ein leckeres Stück Kuchen. Das hebt nicht nur das Wohlbefinden, sondern sorgt auch für die Extraportion Glück.
  • Außerdem gilt: Strikte Entsagung! Lassen Sie sich nicht von dem anderen Geschlecht ablenken... in dieser Woche gilt Ihre ganze Konzentration dem Generieren von Glück.
  • Geben Sie auf dem Heimweg einem Bedürftigen etwas Geld – laut den Lehren Buddhas sorgt das für gutes Karma und damit für mehr Glück!
  • Royale Angelegenheit! Wenn Sie nach Hause kommen und das Gefühl haben, dass bisher nichts geholfen hat, dann denken Sie einmal ganz fest an König Ludwig. Das bringt offenbar Glück. Ob es sich dabei um den Märchenkönig Ludwig II. von Bayern handelt oder den Sonnenkönig Ludwig XIV. ist nicht bekannt.
  • Ach, du liebes Kind! Geben Sie vor dem Schlafengehen Kindern und Partner einen Gute-Nacht-Kuss mehr als sonst. Am besten alle noch einmal ganz fest drücken – doppelt hält besser!

Und wohin nun mit dem ganzen Glück? Wir hätten da schon eine Idee: Im Eurojackpot warten 76 Millionen Euro auf einen glücklichen Gewinner. Versuchen Sie Ihr Glück gleich hier: Mitspielen kann man bis kommenden Freitag, den 30. September 2016 in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de. Dank Kastanie, Duschgel & Co. kann jetzt ja nichts mehr schiefgehen.

Millionendimensionen: 76 Mio. Euro - Zweithöchster Jackpot des Jahres

Der Eurojackpot wächst weiter. Zur kommenden Ziehung am Freitag, dem 30. September 2016 warten nun 76 Mio. Euro auf einen oder mehrere Gewinner.

Die Größe des aktuellen Jackpots lässt sich erahnen, wenn man die 76 Mio. Euro mit der Höhe berühmter Gebäude vergleicht. In aufgetürmte 10 Euro-Scheine umgerechnet können es weder der Kölner Dom, noch der Eifelturm oder auch das Empire State Building mit dem aktuellen Eurojackpot aufnehmen. Einzig und allein der Burj Khalifa in Dubai ist mit 828 Metern aktuell noch höher.

Jetzt stellt sich am kommenden Freitag die Frage: Wird der Jackpot geknackt oder wächst der Jackpot ggf. auf 90 Mio. Euro weiter an? Spätestens dann verschieben sich die Millionendimensionen auch hier noch mal Richtung der Lotterie, denn der Geldstapel würde dann auf 900 Meter Höhe anwachsen.

Mitspielen kann man bis kommenden Freitag, den 30. September 2016 in allen Lotto-Annahmestellen und hier auf der Seite eurojackpot.de

Repräsentative Umfrage: Deutsche glauben an Glücksbringer und Glücksrituale

Ob Glückscent, Erfolgspullover oder Heiligenbild: Mehr als 40 Prozent der Deutschen glauben an die Wirkung von Glücksritualen und Glücksbringern. Das ergab eine repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag von WestLotto. Frauen setzen dabei noch deutlich häufiger auf die Kraft von Talismanen und Co. als Männer.

Gibt es einen Glücksbringer, den Sie stets bei sich tragen oder haben Sie ein Glücksritual, das Sie zum Beispiel vor wichtigen Terminen immer machen, um Erfolg zu haben? Das wollte die europäische Gemeinschaftslotterie Eurojackpot von den Deutschen wissen. Mehr als die Hälfte der Frauen hat demnach einen Glücksbringer (53 Prozent) und/oder ein Glücksritual (48 Prozent). Männer dagegen glauben weniger stark an die Bedeutung dieser Symbole (30 Prozent) und Gesten (35 Prozent).

Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot: „Glückssymbole sollen ihrem Besitzer zu Erfolg und Wohlstand verhelfen. Häufig werden ihnen aus der geschichtlichen Vergangenheit heraus, glücksbringende Kräfte nachgesagt, wie beispielsweise dem vierblättrigen Kleeblatt oder dem Berühren eines Schornsteinfegers.“

Jede Region hat ihr eigenes Glücksritual

Im Süden glauben die Menschen besonders stark an religiöse Symbole: Mehr als jeder Siebte in Bayern setzt auf die Kraft von Heiligenbildern oder anderen religiösen Glücksbringern (14 Prozent). So viele wie in keinem anderen Bundesland. Im Osten dagegen mag man es lieber rustikaler und „klopft auf Holz“ (Brandenburg: 6 Prozent). Den Norddeutschen hilft positiver Zuspruch: Mit einem „Toi toi toi“ helfen Hamburger, Schlweswig-Holsteiner, Bremer und Niedersachsen dem Glück auf die Sprünge (5,7 Prozent).

Junge Menschen glauben stärker an Glücksbringer

Unter 30-Jährige glauben besonders stark an die Wirkung von Glückssymbolen und Ritualen: Mehr als 58 Prozent der jüngeren Menschen setzen auf ihre Hilfe. Das scheint zu wirken. Im Alter brauchen nur noch 34 Prozent einen Glücksbringer.

Eurojackpot-Sprecher Axel Weber: „Wer Lotterien wie Eurojackpot spielt, träumt vom großen Glück. Viele Menschen kreuzen Woche für Woche dieselben Zahlen an, weil sie hoffen, dass genau die ihnen Glück bringen. Häufig sind das Zahlen, die die Tipper mit einem besonderen Ereignis in Verbindung bringen. Zum Beispiel der Geburtstag der Kinder oder der Hochzeitstag.“

Rund 53 Millionen warten im Eurojackpot: Haben deutsche Tipper auch dieses Mal das Glück auf ihrer Seite?

Der Rekord-September kann sich sehen lassen: Nicht nur die Temperaturen kletterten im Spätsommer in immer neue Höhen, auch der Eurojackpot hat ordentlich Fahrt aufgenommen. Rund 53 Millionen Euro liegen bei der europäischen Gemeinschaftslotterie bei der Ziehung am Freitag im Jackpot. Das könnte zum Start ins Wochenende ein warmer Sommer-Geldregen für einen Eurojackpot-Tipper werden.

Wird der Eurojackpot dieses Mal geknackt? Seit sechs Wochen hatte kein Tipper mehr fünf Richtige plus zwei Eurozahlen auf seinem Spielschein. Bei der vergangenen Ziehung waren je ein Tipper aus NRW und Schweden noch ganz knapp daran vorbeigeschrammt. Nur eine Eurozahl fehlte ihnen jeweils zum Millionen-Coup. Am Freitag, den 16. September, haben alle Spieler jetzt die Chance, die dritthöchste Summe in diesem Jahr mit ihren Glückszahlen abzuräumen. Rund 53 Millionen Euro warten auf einen Gewinner.

Dass die deutschen Tipper das Glück oft auf ihrer Seite haben, konnten sie bereits mehrfach bei Eurojackpot unter Beweis stellen. Ende Juli hatte ein Eurojackpot-Spieler aus Hessen als Einziger alle Gewinnzahlen auf seinem Schein angekreuzt und sicherte sich mit rund 84,8 Millionen Euro den höchsten deutschen Lotterie-Gewinn aller Zeiten.

Eurojackpot geknackt: Höchster deutscher Lotteriegewinn aller Zeiten

84,8 Mio. Euro gehen nach Hessen
Der heutige Freitagabend wird für einen deutschen Eurojackpot-Spieler unvergesslich bleiben: Mit den Glückszahlen 4, 8, 22, 36 und 44 sowie den beiden Eurozahlen 5 und 10 wurde ein Spielteilnehmer aus Hessen zum fast 84,8-fachen Multimillionär.

Dazu Andreas Kötter, Chairman der Eurojackpot-Kooperation: „Herzlichen Glückwunsch an den neuen Multi-Millionär. Direkt nach der Fußball-Europameisterschaft fiebern wir alle so langsam aber sicher den anstehenden olympischen Spielen in Brasilien entgegen. Und schon vor Beginn der olympischen Wettbewerbe hat Deutschland seine erste „Goldmedaille“. Ein deutscher Tipper aus Hessen konnte den aktuellen Eurojackpot knacken und gewinnt exakt 84.777.435,80 Euro.“

Das Deutschland wirklich Spitze beim Eurojackpot ist zeigt auch die bisherige Gewinnerbilanz im Jahr 2016. Neben millionenfachen Kleingewinnen gab es im laufenden Jahr 2016 bereits 9 neue deutsche Millionäre Dank Eurojackpot.

Bei der Ziehung am heutigen Freitag gab es weitere Großgewinne im sechsstelligen Bereich. Gleich 11 Spielteilnehmer konnten die Gewinnklasse 2 treffen. Ihre Ausbeute sind jeweils 241.736,40 Euro. Gleich sechs der insgesamt elf Gewinner kommen ebenfalls aus Deutschland.

Hessische Eurojackpot-Tipper hatten bereits in den letzten Jahren für Furore gesorgt. Im Dezember 2014 gingen bereits 58,7 Mio. Euro und im April 2013 rund 46,1 Mio. Euro in das Bundesland.

Die nächste Runde für den Eurojackpot beginnt am kommenden Freitag, dem 5. August 2016. Dann kommt bei der nächsten Ziehung wieder der garantierte Mindest-Jackpot von 10 Mio. Euro zur Auslosung. Mitspielen kann man in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Eine LKW-Flotte für den Eurojackpot

Ziehung am morgigen Freitag mit dem 82 Mio. Jackpot
Wer kennt das nicht in unserem Alltag? LKW an LKW verstopfen die deutschen Straßen und Autobahnen. Wenn es nach den Wünschen der deutschen Eurojackpot-Fans geht, wird der Verkehr auf deutschen Straßen in den kommenden Tagen vielleicht noch weiter zunehmen.

Denn in 1-Euro-Münzen umgerechnet, wiegt der aktuelle 82 Millionen-Jackpot rund 615 Tonnen. Würde man die Münzen auftürmen, käme man sogar auf eine Höhe von über 190 Kilometern. Und wie transportiert man 82 Millionen Euro-Münzen? Um es bildlich zu machen, haben wir die 82 Millionen in LKW-Volumen umgerechnet. Und das Ergebnis ist nicht ohne! Um alle Münzen transportieren zu können, würde man 22 LKWs (40 Tonner) benötigen, die jeweils 28 Tonnen als Zuladung in Form von Euro-Münzen hätten. Eine wahrlich imposante LKW-Flotte.

Zum Glück ist das aber nur eine Beispielrechnung. Bei den staatlichen deutschen Lotteriegesellschaften bekommt man sein Geld ausschließlich per Überweisung. Den Mann mit dem Geldkoffer gibt es nur im Fernsehen und die LKW-Flotte gibt es erst recht nicht.

Wir warten jetzt mit Spannung auf die kommende Ziehung des 82 Mio. Jackpots. Gelingt es einem Spieler aus Deutschland den Eurojackpot zu knacken, wäre es der höchste deutsche Lotteriegewinn aller Zeiten. Wir wünschen viel Glück beim Tippen!

82 Mio. Euro: Höchster Jackpot des Jahres wartet

Die Glücksgöttin Fortuna schüttet ihr Füllhorn über Europa aus.
Das wird eine spannende Jackpot-Woche. Der Eurojackpot wurde nun bereits seit 10 Ziehungen nicht geknackt und steht diese Woche bei 82 Mio. Euro.

Bei der letzten Ziehung der Lotterie Eurojackpot am Freitag, dem 22. Juli 2016 zeigte sich die Glücksgöttin Fortuna einsichtig und verteilte gleich 9 große sechsstellige Großgewinne über ganz Europa. Die Gewinnklasse 1 blieb allerdings unbesetzt. Mit den Gewinnzahlen 6, 14, 20, 26 und 46 sowie den beiden Eurozahlen 2 und 4 konnten gleich fünf Tipper die Gewinnklasse 2 treffen. Den Gewinnern aus Niedersachsen, Italien, Dänemark, der Tschechischen Republik und Ungarn fehlte jeweils nur eine weitere richtige Eurozahl zum Knacken des Jackpots. In der Gewinnklasse 2 freuen sie sich jetzt über jeweils 417.118,90 Euro. In der Gewinnklasse 3 gab es vier weitere Großgewinner. Exakt 184.023,- Euro gehen nach Hamburg, Dänemark, Norwegen und Finnland.

In der Gewinnklasse 1 wächst der Jackpot jetzt auf einen neuen Jahresrekord. 82 Mio. Euro warten in der kommenden Ziehung am Freitag, dem 29. Juli 2016, im Jackpot der Gewinnklasse 1. Der bisher höchste Lotteriegewinn in Deutschland stammt aus dem März 2016. Ein Rheinländer konnte zu Ostern bei der Lotterie Eurojackpot 76.766.891,40 Euro gewinnen. Der maximale Gewinn von 90 Mio. Euro wurde bei der Lotterie erst einmal ausgezahlt. Im Mai 2015 ging der Gewinn an einen Spielteilnehmer aus Tschechien.
Mitspielen kann man unter www.eurojackpot.de und in allen Lotto-Annahmestellen.

Zeit ist Luxus!

Sechs Dinge, für die wir Deutschen am liebsten persönliche Assistenten einsetzen
Mehr Zeit für die angenehmen und schönen Dinge des Lebens – wer wünscht sich das nicht? Eine repräsentative forsa-Umfrage unter 1.002 Befragten im Auftrag von Eurojackpot zeigt: 58 Prozent der Deutschen würden im Falle eines hohen Lotteriegewinns persönliche Assistenten einstellen, um Zeit zu gewinnen. Zeit zum Träumen, speziell beim aktuellen Eurojackpot von 69 Mio. Euro, der am kommenden Freitag, dem 22. Juli 2016 zur Auslosung kommt.

Hier die Top sechs der gefragtesten Assistenten-Jobs:

1. „Always online“ kann ganz schön anstrengend sein. Genau aus diesem Grund wünscht sich jeder Zehnte zwischen 18 und 29 Jahren jemanden, der sich um die Pflege seiner Social Media Profile kümmert.

2. Wer würde nicht gerne von der Arbeit kommen und zu Hause erwartet einen eine blitzeblanke Wohnung? 76% aller Deutschen sind sich einig: Ihren Gewinn würden sie in eine Putzkraft investieren, die ihnen die lästige Hausarbeit abnimmt.

3. Keinen Stress mehr bei der Steuererklärung oder anderen Finanzthemen? Das wünscht sich fast 1/3 der Deutschen. Sie würden diese oft nervenaufreibenden Aufgaben gern an einen Profi abgeben.

4. Hand aufs Herz: Fehlt nicht allen mal die Zeit für sich? Besonders Eltern aus dem Süden Deutschlands beantworten diese Frage mit Ja: 19% der Süddeutschen würden das Geld in die Kinderbetreuung stecken. Im Norden hingegen sind es nur 13%.

5. 15% der Frauen wünschen sich einen persönlichen Beauty-Assistenten. Wem würde es nicht gefallen, zur Arbeit oder zu besonderen Anlässen immer topgestylt das Haus zu verlassen, ohne dafür einen Finger krumm zu machen?

6. Bei einem Thema sind sich beide Geschlechter einig: Jeder 10. würde gerne einen Chauffeur engagieren – ist es doch viel angenehmer, den Stau mit einem kleinen Nickerchen zu überbrücken oder die abendliche Parkplatzsuche jemand anderem zu überlassen.

Europameisterschaft geht in die Verlängerung

Eurojackpot wächst auf 58 Mio. Euro
Seit Sonntagabend feiert ganz Portugal den neuen Fußball-Europameister. Bei Eurojackpot geht die Europameisterschaft in dieser Woche dagegen in die Verlängerung. Bei der letzten Ziehung der Lotterie am Freitag, dem 8. Juli 2016 konnte kein Spielteilnehmer die erste Gewinnklasse treffen. Der Eurojackpot steigt damit auf unglaubliche 58 Mio. Euro.

Gleich drei Spielteilnehmer aus Sachsen, Ungarn und Finnland konnten zwar bei der letzten Ziehung die Gewinnklasse 2 treffen, allerdings fehlte den drei Tippern jeweils eine weitere Eurozahl, um den aktuellen Jackpot zu knacken. So erhalten die Gewinner jeweils 532.106,- Euro.

Mit Spannung schauen viele Lotteriefans jetzt auf die nächste Ziehung des Eurojackpots am kommenden Freitag, dem 15. Juli 2016. Ist es ggf. für die deutschen Tipper ein gutes Omen, dass jetzt die 9. Ziehung des aktuellen Jackpots ansteht? Ende März hatte ein Nordrhein-Westfale eben in der 9. Ziehung des damaligen Jackpots mit rund 76,8 Mio. Euro den höchsten Einzelgewinn, der jemals in Deutschland erzielt wurde, gewonnen.

Mitspielen kann man bis kommenden Freitag in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.

Warten auf den nächsten Europameister

Eurojackpot steht am Freitag bei 48 Mio. Euro
Die Fußball-Europameisterschaft zieht ganz Europa und alle Fußball-Fans in ihren Bann. In dieser Woche gibt es die Halbfinalspiele und damit steht die Entscheidung, wer Europameister wird, kurz bevor. Und wir hoffen natürlich alle auf eine deutsche Beteiligung am Finale am kommenden Sonntag.

Aktuell gibt es außerhalb des Fußballplatzes eine weitere spannende „Europameisterschaft“. Denn der aktuelle Eurojackpot steigt und steigt. Bei der letzten Ziehung der Lotterie am Freitag, den 1. Juli 2016 wurde die Gewinnklasse 1 nicht getroffen. Der Eurojackpot steht damit bei rund 48 Mio. Euro.
Die nächste Ziehung der Lotterie Eurojackpot findet am kommenden Freitag, dem 8. Juli 2016 zwischen den Halbfinalspielen und dem Finale zur Fußball-Europameisterschaft statt. Wir drücken allen Fußball- und Eurojackpot-Fans die Daumen, dass Deutschland in den kommenden Tagen gleich zweimal „Europameister“ wird. Bei der Fußball-EM und natürlich auch, dass der aktuelle Eurojackpot wieder von einem deutschen Spielteilnehmer geknackt wird. So gibt es in diesem Jahr bereits acht neue deutsche Millionäre durch die Lotterie Eurojackpot. Mitspielen kann man bis kommenden Freitag noch in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de.
Wir wünschen unserer Nationalmannschaft und allen Eurojackpot-Spielern viel Erfolg.

Halbjahresbilanz 2016: Deutschland räumt ab

Das erste Halbjahr 2016 der Lotterie Eurojackpot stand ganz im Zeichen deutscher Jackpotgewinner. Neben millionenfachen Kleingewinnen gab es in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres 8 neue Millionäre und 53 weitere deutsche Großgewinner.

Rekord-Gewinne in Nordrhein-Westfalen und Hamburg
Das Jahr 2016 fing gleich sehr vielversprechend an. Einem Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen gelang bereits mit Jahresbeginn der große Treffer. Am Neujahrstag konnte der aus dem Bergischen Land stammende Tipper den zu dem damaligen Zeitpunkt höchsten Lotteriegewinn in Nordrhein-Westfalen erzielen. 49,7 Mio. Euro machten ihn zum fast 50-fachen Millionär. Der Eurojackpot-Gelegenheitsspieler hat seinen Millionen-Gewinn dem Kleingeld in seinem Portemonnaie zu verdanken. Da er bei der Tippabgabe noch genau 14,50 Euro an Kleingeld bei sich trug, war er spontan auf die Idee gekommen, an Stelle der üblichen 5 diesmal 7 Reihen zu spielen.

Passend zu Ostern wurde dieser NRW-Rekordgewinn noch mal getoppt. Den bisher höchsten Lotteriegewinn in Deutschland erzielte ein Eurojackpot-Spielteilnehmer aus dem Gebiet Rhein-Sieg. Seine genaue Ausbeute: 76.766.891,40 Euro. Durch die Berichterstattung in den Medien zu dem Rekordgewinn war er erst auf die Idee gekommen seine Spielquittung zu prüfen. „Ich musste ein, zwei, drei Mal hinschauen und konnte es immer noch nicht glauben“, sagte er beim ersten persönlichen Treffen mit dem Team der WestLotto-Gewinnerbetreuung. Somit wird der neue Multimillionär das diesjährige Osterfest sicherlich in bleibender Erinnerung behalten.

Die NRW-Siegesserie im ersten Halbjahr 2016 komplettierte dann Ende April ein weiterer Multimillionär aus dem Münsterland mit rund 29,1 Mio. Euro. Aber auch in anderen Bundesländern wurde Dank Eurojackpot gejubelt. Hamburg stellte ebenfalls einen neuen Rekordgewinn auf. Die neue Bestmarke für die Lotterie Eurojackpot in der Hansestadt steht jetzt bei 14.476.862,80 Euro.

13 Millionäre und 105 Großgewinner im ersten Halbjahr 2016
Im ersten Halbjahr 2016 gab es 118 Großgewinne von mindestens 100.000 Euro oder mehr. 13 der Gewinne waren davon im Millionen-Bereich. Neben deutschen Millionären gibt es auch Millionen-Gewinner in Finnland, Dänemark, Norwegen und Italien.

Wechsel in der Führung der Eurojackpot-Gemeinschaft
Andreas Kötter, Sprecher der Geschäftsführung bei WestLotto, ist seit April 2016 der neue Mann an der Spitze der europäischen Gemeinschaftslotterie Eurojackpot. „Die Wahl ist eine Bestätigung unserer Arbeit bei WestLotto als moderner und leistungsfähiger Anbieter auf dem Glücksspielmarkt, der sich gleichzeitig den Herausforderungen der Zukunft stellt“, sagt Andreas Kötter. Als Chairman der Eurojackpot-Kooperation ist er federführend für das Produkt verantwortlich.
Vor mehr als vier Jahren fand die erste Ziehung bei Eurojackpot mit Tipps von Spielern aus sechs Ländern statt. Mittlerweile nehmen 17 europäische Länder daran teil. Die Fäden laufen seit Anfang an in Münster zusammen. Bei Deutschlands größtem Lotterieveranstalter werden in Zusammenarbeit mit dem dänischen Lotterieanbieter die gespielten Zahlenkombinationen aller Tipper ausgewertet und die Gewinnquoten ermittelt.
Andreas Kötter ist nach Theo Goßner, der das Amt bis zu seinem Abschied in den Ruhestand Ende März begleitete, bereits der zweite Geschäftsführer von WestLotto an der Spitze der europäischen Gemeinschaftslotterie. Ein Vertrauensbeweis der Partner und die Anerkennung für die positive Entwicklung der Lotterie, bei der jeden Freitag immer mindestens zehn Millionen Euro im Jackpot liegen.

Eindrucksvolle Gewinnsumme
Über alle Gewinnklassen hinweg konnten im ersten Halbjahr 2016 bisher rund 14,5 Mio. Gewinne bei Eurojackpot erzielt werden. Dahinter steht eine Gesamtgewinnsumme von rund 353,5 Mio. Euro.

Mehrheit der Deutschen ist sich einig: Zeit ist Luxus – mit dem nötigen Kleingeld kämen persönliche Alltagshelfer ins Haus

Die Deutschen wünschen sich mehr Zeit für die angenehmen und schönen Dinge des Lebens, wie eine repräsentative Umfrage unter 1.002 Befragten zeigt: 58 Prozent der Deutschen würden im Falle eines Lotteriegewinns in Höhe von mindestens 40 Millionen Euro Personal für Tätigkeiten wie Einkaufen, Kochen oder Putzen einstellen. Jeder Zehnte zwischen 18 bis 29 Jahren hätte gerne einen Assistenten für die Betreuung der Social Media-Profile.

Die Norddeutschen mögen Haushaltsaufgaben am wenigsten, sie wünschen sich mit 62 Prozent besonders häufig persönliche Alltagshelfer für das lästige Einkaufen, Kochen oder Putzen, während bei den Ostdeutschen „nur“ 53 Prozent der Befragten auf Hilfe zurückgreifen würden. Lediglich 24 Prozent der Deutschen würde gar kein Personal einstellen im Falle eines Lotteriegewinns in Höhe von mindestens 40 Millionen Euro. Dies ergab eine repräsentative Umfrage unter 1.002 Befragten von forsa im Auftrag von WestLotto.

Persönliche Organisation und gutes Aussehen sind Zeitfresser Fast ein Drittel (31 Prozent) der Deutschen empfindet Tätigkeiten rund um die persönliche Finanzen und Organisation als zeitraubend und würde deswegen gerne Personal einstellen, das sich um Steuererklärung und Co. kümmert. Neben diesen häuslichen Aufgaben hätten die Befragten auch gerne jemanden, der für sie stellvertretend Schlange steht. Während die Aussagen bei Frauen und Männer zum Einstellen von Personal für Büround Haushaltsaufgaben nahezu identisch sind, zeigen sich deutliche Unterschiede, bei der Frage nach einem persönlichen Beauty-Assistenten. 15 Prozent der Frauen wünschen sich Personal, das sich ausschließlich um das Aussehen kümmert, unter den Männern liegt der Anteil bei nur acht Prozent. Sind süddeutsche Kinder besonders anstrengend? Diese Frage stellt sich mit Blick auf die Umfrageergebnisse. Während in Norddeutschland nur 13 Prozent der Befragten Personal für die Kinderbetreuung einstellen würde, sind es bei den Süddeutschen 19 Prozent.

Axel Weber, Sprecher von Eurojackpot erläutert: „Villen, Autos, feine Kleidung und luxuriöse Reisen sind nach wie vor die Hauptwünsche von Lotteriegewinnern. Allerdings zeigten unsere bereits vorangegangenen Umfrageergebnisse, dass immer mehr Menschen insbesondere in den Großstädten „Zeit zu haben“ mit Luxus assoziieren. Der Gewinn in einer Millionenlotterie ermöglicht eben auch, sich Zeit zu kaufen, in dem man lästige Aufgaben durch Dienstleister erledigen lässt. Wir wollten deswegen herausfinden, für welche Tätigkeiten die Deutschen Personal engagieren würden. Die Umfrage bestätigt den Wunsch der Deutschen nach mehr Zeit, denn lediglich ein Viertel der Befragten würde gar kein Personal einstellen.“ Virtuelle Welt verursacht realen Stress Die digitale Welt bietet diverse soziale Netzwerke und damit die Möglichkeiten sich zu präsentieren und im permanenten Kontakt mit Freunden und Bekannten zu stehen. Allerdings scheint die Pflege der Profile auch sehr zeitaufwändig zu sein. Immerhin jeder Zehnte unter den 18 bis 29-Jährigen würde im Falle eines Lotteriegewinns Personal für die Pflege der Social Media-Profile einstellen. Wie unterschiedlich die Nutzung der sozialen Netzwerke hinsichtlich Intensität und Anzahl zwischen den Generationen zu seien scheint, zeigt der Vergleich mit den 30 bis 44-Jährigen. Hier würden nur drei Prozent der Befragten einen Assistenten für die Pflege der Social-Media-Profile einstellen. Dazu Axel Weber: „Soziale Netzwerke bieten viele Möglichkeiten sich zu entfalten. Unsere Studie deutet allerdings daraufhin, dass damit auch ein großer Zeitaufwand verbunden ist, den mancher als lästig oder gar stressig empfindet. Es wird spannend zu beobachten sein, ob im Zuge der fortlaufenden Digitalisierung die Anzahl noch weiter steigen
wird.“

SCHLIESSEN

Pressesprecher

Das Informationsangebot eurojackpot.de ist ein Angebot der Westdeutschen Lotterie GmbH & Co. OHG.

Axel Weber Pressesprecher Eurojackpot
Axel Weber

Pressesprecher für eurojackpot.de

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG

E-Mail:presse@eurojackpot.de
Telefon:+49 251 7006-1313
Fax:+49 251 7006-1399
SCHLIESSEN

Häufig gestellte Fragen

Wir haben hier für Dich häufig gestellte Fragen zusammengestellt. Solltest Du weitere Fragen zum Eurojackpot haben, stehen wir Dir selbstverständlich jederzeit per E-Mail und in unseren LOTTO-Annahmestellen zur Verfügung.

  • Was muss ich beachten, wenn ich Eurojackpot in einer LOTTO-Annahmestelle spielen möchte?
  • Was muss ich beachten, wenn ich Eurojackpot online im Internet spielen möchte?
  • Was muss ich im Gewinnfall beachten?
  • Kann ich in der Annahmestelle mit meiner EC-Karte bezahlen?
  • Welche Spielformel hat Eurojackpot? Welche Gewinnklassen gibt es?
  • Wie spielt man Eurojackpot?
  • Was kann ich bei Eurojackpot gewinnen?
  • Wie hoch ist die Gewinnchance bei Eurojackpot?
  • Wann und wo werden die Gewinnzahlen gezogen?
  • Welche Länder beteiligen sich am Eurojackpot?
  • Wie komme ich an die Ziehungsergebnisse für Eurojackpot? Wie erfahre ich, ob ich gewonnen habe?
  • Bis wann darf Eurojackpot gespielt werden? Gibt es einen Annahmeschluss?
  • Birgt eine so große europäische Spielgemeinschaft unweigerlich nicht auch Datenschutzprobleme? Welche Standards gelten denn für die deutschen Gesellschaften?

Für die Teilnahme an allen Spielangeboten gilt ein Mindestalter von 18 Jahren (Ausweis zur Altersüberprüfung bereit halten).

Nach der Bezahlung erhältst Du Deine Spielquittung. Auf der Spielquittung sind alle Informationen übersichtlich zusammengefasst. Sie dient als persönliches Gewinndokument, mit dem Du Dir Deinen Gewinn in jeder LOTTO-Annahmestelle auszahlen lassen kannst.

Bewahre daher Deine Spielquittung unbedingt sorgfältig auf! Ohne die Spielquittung sind Gewinnprüfungen und Gewinnauszahlungen nicht möglich.

Die Internet-Teilnahme ist nach der Neufassung des Glücksspielstaatsvertrags in Deutschland wieder erlaubt. Daher kannst Du Deinen Spielschein ganz bequem hier auf eurojackpot.de abgeben. Jetzt spielen

Wenn Du im Internet gespielt hast, erhältst Du alle Informationen zur Spielteilnahme / Auszahlung von Gewinnen auf der Internetseite Deiner Lotteriegesellschaft.

Hast Du in einer LOTTO-Annahmestelle gespielt, benötigst Du die Spielquittung, die Dir beim Spielen in der LOTTO-Annahmestelle ausgehändigt wurde, zur Gewinnauszahlung. Die Gewinnauszahlung kann in der Regel bis zu 3 Jahren nach Ablauf des Spielauftrags gegen Vorlage der Spielquittung erfolgen.

In den meisten LOTTO-Annahmestellen kannst Du bar bezahlen. Manchmal ist eine Bezahlung per EC-Karte ebenfalls möglich.

Eurojackpot wird nach der Spielformel 5 aus 50 und 2 aus 10 gespielt. Du machst also insgesamt 7 Kreuze. Es gibt zwölf Gewinnklassen.

Du kreuzt pro Tipp in Feld A 5 Zahlen zwischen 1 und 50 an sowie in Feld B 2 Zahlen zwischen 1 und 10. Die Zahlen im B-Feld heißen Eurozahlen. Jeder Tipp kostet 2 Euro zzgl. der Bearbeitungsgebühr.

Für die höchste Gewinnklasse gibt es beim Eurojackpot einen garantierten Mindestjackpot in Höhe von 10 Millionen Euro. 50 Prozent der Spieleinsätze werden als Gewinne wieder an die Spielteilnehmer ausgeschüttet. Diese verteilen sich auf zwölf Gewinnklassen, deren jeweilige Höhe – genau wie bei LOTTO 6aus49 – von der Anzahl der Gewinne und der Höhe der jeweils hierdurch zu teilenden Gewinnsumme abhängt.

Die Chance, bei der Lotterie Eurojackpot den Hauptgewinn (Klasse 1) zu erzielen, liegt bei 1 : 95.344.200. Die Chance auf die niedrigste Gewinnklasse (Klasse 12) liegt bei 1 : 42.

Die Ziehung der Gewinnzahlen erfolgt jeden Freitag in Helsinki unter polizeilicher Aufsicht.

Am Eurojackpot beteiligen sich die Länder Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, die Niederlande, Norwegen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

In der Regel sind die Ziehungsergebnisse (Gewinnzahlen und Gewinnquoten) bereits am späten Freitagabend unter eurojackpot.de und in weiteren Online-Medien verfügbar. Dazu in ausgewählten Printmedien in der entsprechenden Samstagsausgabe. In der LOTTO-Annahmestelle kannst Du ab Samstagmorgen nicht nur die Eurojackpot-Ergebnisse vom Vorabend erhalten, sondern Dir auch bereits anhand der Spielquittung Deinen Gewinn auszahlen lassen bzw. den Spielauftrag auf Gewinne hin überprüfen lassen.

Annahmeschluss für die Eurojackpot-Ziehung ist jeden Freitag um 19:00 Uhr. In einigen Bundesländern kann es eine abweichende Regelung (früherer Annahmeschluss) geben.

Die Eurojackpot-Veranstalter haben sich auf die höchsten Sicherheitsstandards geeinigt. So muss jede teilnehmende Gesellschaft eine Art „TÜV-Siegel“ für den Lotteriebereich vorweisen; gemeint sind die Zertifizierungen nach ISO 27001 sowie der Security Control Standards (SCS) durch die World LotteryAssociation (WLA)für den Bereich Datenschutz und Sicherheit des Spielbetriebs. Zusätzlich müssen sog. Integrationstests bestanden werden, durch die die Gesellschaften nachweisen können, dass sie DV-technisch in der Lage sind, Eurojackpot in Kooperation mit den anderen Unternehmen durchzuführen.

Verantwortung

Staatlich konzessioniertes Glücksspiel ist eine sichere und seriöse Möglichkeit, verantwortungsbewusst an Lotterien, Sportwetten und Sofortgewinnspielen teilzunehmen. Der Schutz des Spielteilnehmers vor übermäßigem, süchtig machendem oder betrügerischem Glücksspiel steht im Vordergrund, nicht der geschäftliche Erfolg.

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe unter BZgA 0800 137 2700 (kostenlos und anonym).

Spielsucht Check Dein Spiel

  • Spielen mit Verantwortung
  • Jugendschutz
  • Spielerschutz

10 Verbrauchertipps für ein sicheres Glücksspiel

An dieser Stelle möchten wir Dir Tipps und Hinweise geben, wie unseriöses und illegales Glücksspiel schnell erkannt werden kann. Folgende Beispiele stehen exemplarisch für unseriöse Angebote:

Hinweis

Du solltest immer skeptisch und äußerst vorsichtig sein, wenn Dir im Alltag eines der aufgeführten Kennzeichen begegnet. Wende Dich bitte in diesen Fällen an die bekannten Verbraucherschützer oder auch die Polizei.

Denk dran: Ein seriöser Anbieter wird niemals versuchen, Dich im Gespräch zu einer Teilnahme bzw. Geldausgabe zu überreden oder zur Angabe wichtiger persönlicher Daten wie z. B. der Kontoverbindung zu nötigen.

Glück ist Zufall, Sicherheit beim Spiel aber nicht.

  1. Der Anbieter ruft Dich unaufgefordert an.
  2. Der Anbieter schickt Dir Briefe oder E-Mails mit Gewinnversprechen.
  3. Der Anbieter versucht, Dich zu einer sog. Kaffeefahrt zu verlocken.
  4. Der Anbieter verwendet Namen ausländischer oder sogar erfundener Glücksspielunternehmen.
  5. Der Anbieter behauptet, im Namen von seriösen Unternehmen anzurufen, ohne den konkreten Unternehmensnamen zu nennen.
  6. Der Anbieter behauptet, Du hättest einen Gewinn erzielt, obwohl Du an dem angegebenen Spiel gar nicht teilgenommen hast.
  7. Der Anbieter verlangt Gebühren oder Steuern im Vorfeld einer angeblichen Gewinnauszahlung.
  8. Der Anbieter drängt darauf, Deine Kontoverbindung am Telefon zu erfahren.
  9. Der Anbieter drängt auf Angabe möglichst vieler persönlicher Daten und Du hast keine Kontrolle, was mit diesen gemacht wird.
  10. Der Anbieter bietet Dir eine sogenannte Clubmitgliedschaft oder auch die Teilnahme an einer Spielgemeinschaft an. Es existiert allerdings keine Transparenz, wie viel Einsatz am Ende tatsächlich für das Spiel eingebracht wird.

Jugendschutz

Glücksspiel ist eine erlaubte Beschäftigung – wenn man erwachsen ist. Um Jugendliche vor den Gefahren des Glücksspiels zu schützen, wurde die Teilnahme von Minderjährigen im Glücksspielstaatsvertrag für unzulässig erklärt. Eine Regelung, die wir mit Nachdruck und Konsequenz durchsetzen.

Für das Wohl unserer Kinder.

Um sicherzustellen, dass die in § 4 Abs. 3 des Glücksspielstaatsvertrages festgesetzten Regelungen zum Jugendschutz umgesetzt werden, führen die Lotteriegesellschaften regelmäßige Testkäufe (sog. Mystery Shopping) in den Filialen durch. Die Erfolgsquote beim Jugendschutz konnte durch diese permanenten Testkäufe erheblich verbessert werden.

Seit In-Kraft-Treten des Glücksspielstaatsvertrages sind zudem weitere Maßnahmen zum Schutz Jugendlicher ergriffen worden:

  • Jugendschutzhinweise in / auf allen Werbe- und Informationsmaterialien
  • Ausweiskontrollen bei der Spielauftragsabgabe für junge Erwachsene
  • Kampagne (Plakate, Broschüren) in Zusammenarbeit mit den Hilfeeinrichtungen
  • Schulungen der Annahmestellen und Mitarbeiter mit Kundenkontakt bzgl. Jugendschutz und Sperrsystem

Spielerschutz

Die Durchführung von Lotterien und Sportwetten ist gemäß Glücksspielstaatsvertrag stark reglementiert. Die Lotteriegesellschaften der einzelnen Bundesländer haben den staatlichen Auftrag, das natürliche Bedürfnis nach Glücksspielen in geordnete Bahnen zu lenken und so einen umfassenden Spielerschutz zu gewährleisten.

Information und Aufklärung

Um den Spieltrieb nicht künstlich zu erhöhen, sind die Internetseiten von Eurojackpot.de bewusst sachlich und nüchtern gehalten.

Das Ziel ist es das Produkt zu erläutern und ergänzende Hinweise zum Spiel in den Annahmestellen zu geben. So können wir unserem Kanalisierungsauftrag gerecht werden und die Kunden in ihrem Spielbedürfnis abholen, ohne sie zum Spielen zu verleiten.

Partner und Kooperationen

Um nachhaltig gegen Spielsucht zu kämpfen und langfristig für ein verantwortungsvolles Spielverhalten zu sorgen, unterstützen die Lotteriegesellschaften ausgewählte Forschungsprojekte. Diese sollen helfen, das Phänomen der Glücksspielsucht besser zu verstehen, um präventiv aktiv zu werden. Die Ergebnisse dieser Forschungsprojekte sowie die Zusammenarbeit mit Suchthilfeeinrichtungen sollen der Gesellschaft und den Anbietern von Glücksspielen helfen, mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen und unsere Arbeit unterstützen.

Beispiele aus Kooperation mit Institutionen und wissenschaftlichen Einrichtungen:

  • Regelmäßiges bundesweites Glücksspielsucht-Survey, erstmals "Glücksspielverhalten und problematisches Glücksspielen in Deutschland 2007" mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), veröffentlicht im Juli 2008.
  • Kooperationsvereinbarung des Deutschen Lotto-Toto-Block (DTLB) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); 8. Februar 2007.